Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?
Gaming-Universe Forum > OFF-TOPIC > Multimedia
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139, 140, 141, 142, 143, 144, 145, 146, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 159, 160, 161, 162
kaneda
[Bitte spammt den Thread nicht unnötig zu, das heisst wenn Ihr an einem Tag mehrere Filme geguckt habt, schreibt Eure Eindrücke mittels "Editier" Funktion in denselben Post rein. Wenn Ihr Filme natürlich über mehrere Tage guckt könnt Ihr auch jeden Tag einen neuen Post machen. DAS soll jetzt keine Regel oder sonstirgenwas sein, sondern nur eine lieb gemeinte Bitte an Euch. smile2.gif ]

...Hellboy gesehen. Cooler Streifen, klasse Comic Adaption. Freu mich schon die Fortsetzung. busch.gif

Am Samstag war bei mir Star Wars Night! Meine Kumpels und ich haben uns die neue DVD Box (Episode 4, 5 und 6) reingezogen. Ein Augen und Ohrenschmaus sag ich da nur. Star Wars Fans sollten unbedingt zugreifen!!

[Umbenennungsvorschlag von Ponk™ - Bufko]
Colt
Zuletzt hab ich Samstag Nacht "Joe der Galgenvolgel" gesehen.Klasse Italo Wester mit Terence Hill.Leider wurde der Film dank des Erfolgs von Hill/Spencer übelst geschnitten und auf lustig synchronisiert.Würde gerne mal die Original Fassung sehen.
J!ndu
James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt
gibt zwar bessere, aber schon immer wieder mal nett anzusehen :)
Nfan20
mein letzter Film war im Kino und zwar the Village. wie schon im Thread dafür gepostet, eher nicht so gut gewesen, oder besser gesagt, mit den falschen Erwartungen reingegangen.

Ich hoffe man "darf" auch comments zu den Filmen andere abgeben.
Hellboy Vorschau fand ich imo so grottig, dass ich ihn mir nicht mal im Free Tv ansehen würde ^^ imo sehen die "monster" total schlecht aus, als hätte man den Film vor 20 Jahren gedreht. nya, kann mich aber auch täuschen.
Red Tom Flint
Mehrere aber ich greif mal Kung Pow raus.
Eigentlich ein total alberner Film der ne Kung Fu Film Verarsche is. Aber ich find den dennoch genial. Eben weil der so blöde is, das ist dann schon wieder gut. busch.gif
milhouse
Hab gestern mal einen kleinen Asia-Perlen Tag gemacht und mir "Monday" und "Yentown - Swallowtail Butterfly" gegönnt.
Während ersterer ein cooler "Gedächtnisverlust-Gangster-Thriller-Satire-Dingens" ist, ziemlich rasant verläuft und mit einigen netten (und lustigen) Ideen aufwartet, ist Yentown nur sehr schwer zu definieren.
Wie Monday ist es eine geniale Mischung aus mehreren Genres, geht aber bedeutend tiefer unter die Haut. Teils Sozialdrama, Gangsterfilm, Milieustudie und sogar Musikfilm in einem. Grob gesagt geht es um eine Gruppe sogenannter "Yentowns", d.h. während des Wirtschaftsbooms nach Japan immigrierte Ausländer (viele Chinesen, aber auch Westler) , die hofften an schnelles Geld zu kommen. Die meisten scheiterten und lebten fortan in Slums (auch Yentown genannt), wurden an den Rand der Gesellschaft gedrängt und von den Japanern nicht gern gesehen.
Der Film begleitet das Waisenkind Ageha, das bei der Prostituierten Glico und deren Freunden unterkommt. Zusammen versuchen sie ihre Träume zu verwirklichen und stossen dabei auf Hindernisse, aber auch neue Chancen.

Yentown ist, kurz gesagt, ein Meisterwerk. Nicht nur wird eine bewegende Geschichte mit sozialkritischem Hintergrund erzählt, auch die Bildsprache ist einmalig und wunderschön. Virtuos lässt der Regisseur Shunji Iwai die Handkamera führen und liefert damit Bilder, die von verwackeltem Dokustil, schnellen Musikvideoschnitten bis zu träumerischen Landschaftaufnahmen mit goldenen Farbfiltern reichen. Diese Vielfalt an Techniken passt wunderbar zum Hauptthema des Filmes, schliesslich geht es um Fremdkörper, die von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden, selber sehr divers sind und doch in einem Begriff zusammengefasst werden - alles sind "Yentowns". Zudem spielt der Film genial mit der daraus resultierenden Sprachvielfalt, indem er ständig zwischen Japanisch, Chinesisch und Englisch wechselt. Die Barrieren wreden einem so glaubhaft vorgeführt. (VOX brachte den Film vor ein paar Monaten deshalb auch in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln - DANKE!)

Ich bin immer noch gefesselt vom eindrücklichen Erlebnis, das Yentown dem Zuschauer bietet und kann den Film jedem wärmstens empfehlen, dessen Konzentrationsfähigkeit die fünf Sekunden Grenze überragt!

Und wieder muss man feststellen, dass ein derartiger Film in Hollywood wohl nie möglich wäre und der Blick nach Asien für Filmfreunde immer essentieller wird. karate.gif
BigN Fan
war gestern (naja... vorgestern auf gestern *g* ) 30 über nacht! naja... net so der hammer ugly.gif

aber da noch the village zur wahl stand ging ich lieber den *g* ... is ganz nettes popcorn-kino! und ich war auch das erste mal im CineStar.. ugly.gif
Obi-Biber
Gestern (mal wieder) Star Trek 3. Auch wenn er schon vergleichsweise irgendwie schlecht ist, bleibt man ja doch hängen...
Fressa
Supersize me. Rult irgendwie!
Homer
Weil ich nciht einschlafen konnte gestern:

Das Leben des Brian

Geht einfach nicht oft genug.
dolphin-maniac
Leider nicht ganz und nebenbei noch gelernt, trotzdem: Extreme Measures - Mit allen Mitteln. Mit Hugh Grant, Gene Hackman und Sarah Jessica Parker.

"Idealistischer Notarzt (Hugh Grant) stösst auf unlautere medizinische Experimente, die ein angesehener Chirurg (Gene Hackman) an Obdachlosen verübt. Brandaktueller Thriller."

Der Film ist eigentlich recht nett. Die Story kann fesseln und die Schauspielerdarbietungen sind auch nicht schlecht bzw. den Schauspielern entsprechend.
milhouse
ZITAT(dolphin-maniac @ 21. Sep 2004, 19:23)
Leider nicht ganz und nebenbei noch gelernt, trotzdem: Extreme Measures - Mit allen Mitteln. Mit Hugh Grant, Gene Hackman und Sarah Jessica Parker.

"Idealistischer Notarzt (Hugh Grant) stösst auf unlautere medizinische Experimente, die ein angesehener Chirurg (Gene Hackman) an Obdachlosen verübt. Brandaktueller Thriller."

Der Film ist eigentlich recht nett. Die Story kann fesseln und die Schauspielerdarbietungen sind auch nicht schlecht bzw. den Schauspielern entsprechend.

Jup den hab ich auch geschaut. Ist imo gute Durchschnittskost, teils spannend, teils vorhersehbar, aber nicht langweilig. Genau richtig, um ihn nebenbei zu schauen... smile.gif

Die volle Aufmerksamkeit hingegen hat Dersu Uzala - Der Kirgise von Altmeister Akira Kurosawa verdient. Ein wunderschöner Film, der in der russischen Taiga spielt und in dieser unwirtlichen Gegend die Freundschaft vom alten erfahrenen Jäger Dersu Uzala und dem russischen Expeditionsführer Vladimir Arseniev erzählt.

In ruhigen Dialogen und bombastischen Landschaftaufnahmen entwickelt sich die Geschichte langsam aber stetig. Natürlich kein Film für jedermann, aber in seiner Einfachheit unglaublich intensiv und nie langweilig, da einem die zwei Hauptfiguren schnell ans Herz wachsen.

Kurosawa did it again! karate.gif
BigN Fan
muss auch mal aktualieieren!! *gg* war gestern aben DER UNTERGANG..! war total positiv überrascht! wirklich ne tolle umsetzung smile.gif
was mich besonders beeindruckt hat war das publikum.. es waren mal alle altersgruppen vertreten (bis zu wirklich sehr alten leuten!) und nach ende des films war ich wirklich überrascht..!

KEINER(!!) wirklich NIEMAND im ganzen sall hat den mund aufgemacht oder machte den anschein aufstehen zu wollen! ca. 2-3 min. lang viel kein einziges wort und niemand ist aufgestanden..! alle sind dann so ganz traurig und betroffen aufgestanden und aus dem saal raus...!
milhouse
Mann, in den letzten Tagen erwisch ich ein Juwel nach dem anderen:

Hombres Armados (1997) von John Sayles (der 1996 bereits mit Lone Star zeigte, dass er ein Gespür für bewegende, ruhige Geschichten über menschliche Schicksale hat).

Doktor Fuentes ist ein erfahrener Stadtarzt in Mexiko, der sich dem Ruhestand nähert. Vor drei Jahren hat er ein Hilfsprogramm gestartet, in welchem junge Ärzte in die Berge zu Indiodörfern geschickt wurden, um den Indios dauerhaft zu helfen. Nachdem er die Ärzte ausgebildet und losgeschickt hatte, ging Fuentes wieder dem Alltäglichen nach in der Überzeugung, die Ärzte würden ohne Probleme in den Dörfern ihre Arbeit verrichten können.
Doch als Doktor Fuentes in der Stadt plötzlich auf einen seiner jungen Ärzte stösst, der aus dem Dorf geflohen war, kommen ihm langsam Zweifel über den Erfolg des Hilfprojektes und er beschliesst, alleine in die Berge zu fahren und alle Dörfer zu besuchen, in denen seine ehemaligen Schüler stationiert sein sollten, sieben an der Zahl. Mit jeder Todesnachricht wird Doktor Fuentes mehr und mehr von der harten Realität seines Projektes eingeholt, das sich im sicheren Hafen der Stadt noch so schön angehört hatte.

Der Film begleitet Doktor Fuentes auf seiner abenteurlichen Reise in die entlegendsten Bergdörfer. Unterwegs schliessen sich ihm ein desertierter Soldat, ein armer Strassenjunge, ein Priester, der seinen Glauben verloren hat und ein stummes Mädchen an. Jeder hat seine ganz eigene Geschichte zu erzählen, die nach und nach in Rückblenden und faszinierenden Dialogen aufgedeckt wird. Trotz der Unterschiede haben sie doch alle etwas gemein: Sie sind auf der Suche nach neuer Hoffnung. Der Mythos von einem geheimen Bergdorf, das als friedvoller Ort für Flüchtlinge und gescheiterte Existenzen tief in den Wäldern und dem Himmel sehr nah versteckt sein soll, treibt Fuentes und seine Begleiter stetig voran. Werden sie den Ort des Friedens finden oder scheitern und in den zukunftslosen Alltag zurückkehren müssen, wo sich Hombres Armados, bewaffnete Männer, ewig bekämpfen ohne Rücksicht auf die einfachen Leute, die sie fast willkürlich unter dem Vorwand der "Kollaboration mit dem Feind" umbringen?

--> In wunderschönen Bildern erzählt John Sayles diese Geschichte, beleuchtet alle Figuren genau und bringt sie dem Zuschauer sehr nahe. Dabei wird ein sehr realistisches Bild gezeichnet und nicht Partei erfgriffen für das Militär oder die Guerillakämpfer, sondern für die einfachen Leute, die unter deren Kampf zu leiden haben. Überzeugend ist auch die Methode, im Film keine direkten Kämpfe zu zeigen, was der intensiven, aber ruhigen Atmosphäre geschadet hätte, sondern dem Zuschauer die Auswirkungen auf die Indios in den Bergdörfern zu zeigen, die in konstanter Angst leben, eine der beiden Seiten verärgern zu können.

Von mir gibts eine klare 9 von 10! Wie schon bei den letzten Filmen heissts aber auch hier: Man muss ruhigere Filme mögen, die sich langsam entwickeln und dafür mit der Zeit eine umso stärkere Wirkung erzielen und zigmal länger im Gedächtnis bleiben als jeder 0815-Actionstreifen. prof.gif
milhouse
(wegen der Länge des vorigen Tipps erlaube ich mir hier ein neues Posting zu machen)

Wiedermal ein Klassiker, der gestern meine Augen streifte: The Maltese Falcon (1941)
Dieser Gangsterstreifen, der die erste Regiearbeit von keinem geringerem als John Huston darstellte, gilt als einer DER prägenden Filme des Genres. Er zeichnet sich aus durch ein irrwitzig schnelles Tempo, noch irrwitzigere, mit Zynismus durchtränkte Dialoge und einen Humphrey Bogart in Bestform!
Ich kann verstehen, dass der Film durch diese Attribute zum Klassiker wurde, allerdings fehlt mir persönlich etwas, das ich nicht genau benennen kann. Imo wirkt gerade das Tempo teilweise als Schwachpunkt. Dann nämlich, wenn man sich einen genaueren Blick auf die interessanten Charaktere, wie den durch Peter Lorre herrlich verkörperten zwielichtigen Joel Cairo erhofft. Alles bleibt etwas schwammig, oberflächlich, wodurch es zwar ein aberwitziger Ritt für den Zuschauer wird, aber eben: Man bleibt hilfloser Reiter ohne die Möglichkeit einmal innezuhalten und sich ein Szenario genauer anzusehen.

Ansonsten ist der Film natürlich eine helle Freude. Besonders die teils bitterbösen Dialoge, die den Figuren unaufhörlich aus dem Mund strömen, sind genial. Beispiele gefällig?
ZITAT
Brigid O'Shaughnessy: "I haven't lived a good life. I've been bad, worse than you could know."
Sam Spade (Bogart): "You know, that's good, because if you actually were as innocent as you pretend to be, we'd never get anywhere."

ZITAT
Joel Cairo (Lorre): "You always have a very smooth explanation..."
Sam Spade (Bogart): "What do you want me to do, learn to stutter?"


Also, wer schnelle Gangsterkomödien oder einfach Humphrey Bogart mag, kommt an diesem Prototypen nicht vorbei - 7 von 10! evilgrins.gif
milhouse
Egal, ob ich hier Monologe führe, ich mach weiter... ugly.gif

Gestern gabs ne DVD-Nacht mit Freunden. Zu Gemüte geführt haben wir uns drei Filme:

- Donnie Darko! Ja, der musste einfach wieder mal sein. Auch nach dem 6ten Mal noch ein Hochgenuss! Einer meiner All-Time-Favorites, aber das solltet ihr ja eh schon bemerkt haben *aufSigschiel* rocka.gif

- Cypher. Ich weiss nicht genau, wie bekannt dieser Spionage/Sci-Fi/Mystery-Thriller bei euch ist. Ich bin auf ihn vor ca. einem Jahr gestossen, infolge des genialen Horror/Sci-Fi Films Cube, der das Regiedebut von Vincenzo Natali darstellte und mich auf den Natali-Geschmack brachte. Cypher ist allerdings nicht wirklich mit Cube zu vergleichen, schon alleine vom Genre her. Aber die Atmosphäre machts wieder einmal aus, denn die ist wie in Cube fesselnd und durch eine geniale Optik perfekt unterstützt. Ansonsten ist Cypher einfach ein gelungener Spionage-Thriller, der mit dem Thema Gehirnwäsche und Identitätssuche spielt. Er ist zwar etwas vorhersehbar gestrickt, durch das gute Tempo und den absolut bestechenden Hauptdarsteller Jeremy Northam wird dieses Manko aber locker wettgemacht.

- 28 Days Later. Zum Abschluss des Abends gabs dann noch den imo sehr gelungenen Danny Boyle-Horrorfilm 28 Days Later. Was mir an diesem "Zombie"-Film (ja ich weiss, es sind keine Zombies im klassischen Sinne sarcastic.gif) besonders gefällt, ist die einzigartige Stimmung, die bei den atemberaubenden Szenen im verlassenen London aufkommt. Überhaupt besticht der Film imo vor allem durch die unglaubliche Ruhe, die Thematik der Einsamkeit und natürlich der Endzeitstimmung. Aber auch die gut eingestreuten Begegnungen mit den Infizierten, wo Boyle jeweils die angespannte Ruhe durch wahnwitzig schnelle Schnitte und verwackelter Kamera durchbricht, sind gelungen. 28 Days Later ist auf seine spezielle Art einfach ein wunderschöner Film und bietet dennoch genug Schockelemente, um dem Genre gerecht zu werden. Die zweite Hälfte fällt zwar imo etwas vom starken Anfang ab, aber insgesamt überwiegt das Positive. flatsch.gif

--> Drei Filme, drei absolute Sehempfehlungen von mir! smile2.gif
Oddball
Gestern aus purer Langeweile "Van Helsing" geliehen. Ich wußte, er ist schlecht, pures Popcornkino und nicht weiter wichtig. Argh. Naja, der Endkampf war ganz hübsch und das die Klischee-Heldin am Ende...nee, das wäre gespoilert. Hab ich schon mehr als hundertmal erwähnt, wie mich heiße Heldinnen deprimieren? Nur eine Kußszene, das war eines der wenigen positiven Dinge.

Heute ist "Darkness Falls" dran. Mein Kumpel, wandelndes Filmlexikon, hat mir schon verraten, daß er schlecht ist. Argh.
kaneda
Hab gestern Abend Vampire Hunter D: Bloodlust geguckt. Kannte zwar schon den Film aber Er ist immer wieder sehenwert. Und Heute Abend nehm Ich mir mal Nix wie raus aus Orange County vor.^^
DReffects
Letzter Film: Dogeball - voll auf die nüsse

genialer streifen mit ben stiller und vince vaughn.
Nfan20
@Nix wie raus aud Orange County

*kotz* *würg* hab ich mir auch mal ausgeborgt, fand ich mehr als schlecht.

@Darkness Falls

oh ja, was für ein toller Horrorfilm tongue.gif Die Idee ist imo nicht schlecht, nicht ins Dunkle zu dürfen, aber trotzdem ist der Film ugly.gif ...
kaneda
Hab Nix wie raus aus Orange County geguckt, fand ihn im grunde nich schlecht. Aber auch nur weil der Schauspieler Jack Black so einiges gerissen hat. Der Typ ist irgendwie voll strange drauf, aber ich glaub genau das unterscheidet ihn von den üblichen Comedy Stars. happy.gif
Andy
Lost in Translation
About Schmidt

und morgen Der Untergang
dolphin-maniac
Am Samstagabend hab ich (leider nicht bis zum Ende, weil noch anderes vor) Der Englische Patient gesehen. Ein sehr sehenswerter Film, der insgesamt 9 Oscars (?!) gewann.

Und gestern hab ich mir mit meinem Bruder den Ring angetan, das Remake. Das japanische Original gefällt mir zwar besser, finde's aber gar nicht mal schlecht, wie die Geschichte für die Unterhaltung leicht abgeändert wurde. Nicht zu vergessen sind selbstverständlich die paar Logiklücken - aber was soll's.
Oddball
ZITAT(Andy @ 26. Sep 2004, 22:37)
Lost in Translation

Das das keine Frontalkomödie wird, stand ja fest (steh´ ich eh nicht so drauf).
Allerdings hatte ich mir davon schon ein wenig mehr versprochen - es knickt zum Ende hin doch recht plötzlich ein. Trotzdem gut.
Andy
Sonderlich lustig find ich ihn nicht wirklich (was nichts schlechtes heißt), aber er zieht sich meiner Meinung nach etwas, am besten würde ich ihn mit "zäh" beschreiben. Aber er zeigt ziemlich gut wie Japan so ist, auch wenn die Fernsehshow trotzdem zu sehr übertrieben ist. Aber die real-life Sailormoon Folge die ich in J. gesehn habe war allerdings sehr krass ^^
Nfan20
Was meisnte mit Real-life Sailormoon Folge? nixweiss.gif
kaneda
Habb Gestern Abend StakeOut"Die Nacht hat viele Augen" mit Richard Dreyfuss geshen. Eine wenig ältere aber echt coole Komödie.^^
Andy
ZITAT(Nfan14 @ 28. Sep 2004, 16:59)
Was meisnte mit Real-life Sailormoon Folge? nixweiss.gif

Im japanischen Fernsehen gibt es SailorMoon mit echten Darstellern, extrem hoher Kitsch-Faktor
Nfan20
*löl* Sailor Moon muss dort aber noch sehr erfolgreich sein...
würd ich aber gern mal sehen ^^
Sidewalkwalker
ZITAT(milhouse @ 25. Sep 2004, 13:28)
--> Drei Filme, drei absolute Sehempfehlungen von mir!

Dabei werd ich doch immer so schnell sehkrank... ^^

Mein letzter Film war The Village . Naa - ja kann ich da nur sagen. Hab mir mehr versprochen. Davor ging ich zwangshalber in Plötzlich Prinzessin 2. Mein GOTT, war der seicht... also sooo seicht war ja nichtmal Mary Poppins.

Gute Filme warn rar... wär gerne in die Kinder des Monsieur..., weiß jetzt nicht mehr, wie der heißt, gegangen. Aber wo läuft sowas schonmal in der Nähe....?
Pretzel
ZITAT(Andy @ 29. Sep 2004, 14:41)
ZITAT(Nfan14 @ 28. Sep 2004, 16:59)
Was meisnte mit Real-life Sailormoon Folge?  nixweiss.gif

Im japanischen Fernsehen gibt es SailorMoon mit echten Darstellern, extrem hoher Kitsch-Faktor

lol so wie es früher Winnie Pooh als Realserie gab... sad.gif
MrNiceGuy1
ZITAT(Nfan14 @ 29. Sep 2004, 16:29)
*löl* Sailor Moon muss dort aber noch sehr erfolgreich sein...
würd ich aber gern mal sehen ^^

Den wunsch kann ich dir erfüllen. happy.gif

Schau mal hier j-culture Forum hab mal nen Thread zum Thema aufgemacht. smile2.gif
Red Tom Flint
Hab mir zuletzt The Last Samurai & S.W.A.T. angesehen.

The Last Samurai war ser atmosphärisch und hatte nen guten Soundtrack. Und die Landschaft war ja traumhaft. smile2.gif

S.W.A.T. war so naja. Anfangs ganz ok. Mit dem taktischen Zeugs aber gegen Ende wars ja nur Actionfilm-Geballere. Da war irgendwie nix mehr mit Taktik. Hätte man besser machen können.
Double
öhhh..
gerade Vol.1 gekuckt. das 6.mal
mehr muss ich wohl nicht sagen~
Darkie
James Bond - Leben und Sterben lassen. Erster James Bond Auftritt von Roger Moore.

Für mich als ollen James Bond Guru immer wieder Pflichtprogramm. happy.gif


mfg Dark.
kaneda
Pitch Black - Planet der Finsternis -. Der Film ist nicht schlecht, Vin Diesel als Knacki sollte man mal gesehen haben. Netter Sci Fi Streifen mit fiesen Weltraum Viechern.

Und Heute abend zieh ich mir Crimson Tide mit meinem Bruder rein. Mit Denzel Washington und Gene Hackman.
Colt
Hab heute K-19 Showdown in der Tiefe gesehen.Hat mir sehr gut gefallen.Vor allem die schauspielerischen Fähigkeiten von Harrison Ford und Liam Neeson waren wieder beeindruckend.Ford´s Charakter hat mich irgendwie an meinen Zugführer in der AGA bei der Bundeswehr erinnert.Das war auch so ein sturer Perfektionist.
An Jagt auf Roter Oktober kommt der Film zwar nicht heran, aber spannend war er allemal. Zumal die Story auf einer wahren Begebenheit basiert.
Oddball
House Of 1000 Corpses ugly.gif
Mag so einige Rob-Zombie-Stücke, da dachte ich mir, zieh´ dir mal seinen Film rein. Captain Wie-Hieß-Er-Noch war ja ´n recht lockerer Geselle, den Rest des Films kann man aber getrost hirnfrei genießen. Obwohl imo besser als der 100000ste Schema-F-Jugendliche-Helden-Töten-Alles-Böse-Film. Geniales DVD-Menü übrigens...
Ponk
Mein letzter war The Village. Wer meine Meinung wissen will, soll sich im dazugehörigem Thread Millis Review durchlesen. Es ist pefekt schmieg.gif
Son-Gohan
Ich wollte mir heute eigentlich Last Samurai, Troja oder Snatch (alle neu gekauft) anschauen. Doch meine Xbox hat den Geist aufgegeben... sad.gif
kaneda
ZITAT(Son-Gohan @ 6. Oct 2004, 00:42)
Ich wollte mir heute eigentlich Last Samurai, Troja oder Snatch (alle neu gekauft) anschauen. Doch meine Xbox hat den Geist aufgegeben... sad.gif

Haste etwa keinen "stand alone" Player? Und hast Du auch schon die box eingeschickt?
Pretzel
wofür braucht man einen stand-alone player wenn man ne xbox hat und warscheinlich noch ein dvd laufwerk am pc... tsts

Letzter Film um zum Thema zurückzukehren: Vanilla Sky
Son-Gohan
ZITAT(kaneda @ 6. Oct 2004, 14:59)
ZITAT(Son-Gohan @ 6. Oct 2004, 00:42)
Ich wollte mir heute eigentlich Last Samurai, Troja oder Snatch (alle neu gekauft) anschauen. Doch meine Xbox hat den Geist aufgegeben... sad.gif

Haste etwa keinen "stand alone" Player? Und hast Du auch schon die box eingeschickt?

Hm... ich rufe heute den Kundendienst an. smile.gif

Öhm... was bin ich bloss für ein Dummkopf...

Ich habe ja am PC auch die Möglichkeit DVDs anzuschauen... *rofl* ugly.gif
Ponk
ZITAT(Pretzel @ 6. Oct 2004, 15:04)
wofür braucht man einen stand-alone player wenn man ne xbox hat und warscheinlich noch ein dvd laufwerk am pc... tsts

Letzter Film um zum Thema zurückzukehren: Vanilla Sky

Der rult gewaltig!
Pretzel
ZITAT(Ponk @ 6. Oct 2004, 14:29)
ZITAT(Pretzel @ 6. Oct 2004, 15:04)
wofür braucht man einen stand-alone player wenn man ne xbox hat und warscheinlich noch ein dvd laufwerk am pc... tsts

Letzter Film um zum Thema zurückzukehren: Vanilla Sky

Der rult gewaltig!

jo ist cool, vor allem das ruuuuuuuulige Auto.... *neidneidneid*

Traumauto hoch2
J!ndu
ZITAT(Pretzel @ 6. Oct 2004, 15:04)
wofür braucht man einen stand-alone player wenn man ne xbox hat und warscheinlich noch ein dvd laufwerk am pc... tsts

Kann mich ja irren, aber im DVD Standard war dieses ständige, störende Brummen im Hintergrund sicher nicht vorgesehen...
Pretzel
ZITAT(J!ndu @ 6. Oct 2004, 15:00)
ZITAT(Pretzel @ 6. Oct 2004, 15:04)
wofür braucht man einen stand-alone player wenn man ne xbox hat und warscheinlich noch ein dvd laufwerk am pc... tsts

Kann mich ja irren, aber im DVD Standard war dieses ständige, störende Brummen im Hintergrund sicher nicht vorgesehen...

ähm wie wärs mal mit TV lauter stellen? oder den pc einfach an die anlage anschließen? so mach ich es immer... ibook mit svideo an TV und per cinch an die anlage dann ist es schön laut... also wo ist das Problem und warum muss man dafür unnötig geld ausgeben wenn man eh schon ne xbox mit dvd kit hat? nixweiss.gif
dolphin-maniac
Gestern: From Dusk Till Dawn! Sehr abgedrehter Film nach Buch von Quentin Tarantino, mit ihm persönlich sowie George Clooney. Keine Ahnung wieso ich den vorher noch nie gesehen hab *schäm* smile2.gif
Revive
müsste "Sieben" gewesen sein. Ein Psy-Thriller, wie ich sie gern hab ^^ ..zumal Brad Pitt mal nicht den obligatorischen Schönling gespielt hat. Naja, besonders hat mir kevin spacey gefallen, den seh ich aber auch so gern wink.gif
Colt
ZITAT(dolphin-maniac @ 10. Oct 2004, 12:09)
Gestern: From Dusk Till Dawn! Sehr abgedrehter Film nach Buch von Quentin Tarantino, mit ihm persönlich sowie George Clooney. Keine Ahnung wieso ich den vorher noch nie gesehen hab *schäm* smile2.gif

Ich hoffe doch du hast indizierte FSK 18 Fassung gesehen.Die stark gekürzte 16er Fassung kann man ja niemenden zumuten.

Btw: Hat schon jemand From Dusk till Dawn 2 und 3 gesehen?Wenn ja, wie sind die?Sind die Filme es wert von mir auf Dvd gekauft zu werden?
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.