Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Gaming-Universe Forum _ Konsolen _ Allgemeines PlayStation 4-Topic

Geschrieben von: bomml 26. May 2011, 18:35

ZITAT


Sony bestätigt Entwicklung des Nachfolgermodells der PS3


Eigentlich sollte es niemanden wirklich überraschen, aber der Konzern bestätigte es nun ganz offiziell.

Bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen sprach Sony nicht nur über bereits veröffentlichte und noch kommende Spiele, sondern auch über seine Konsolen. Ja, ich habe hier die Mehrzahl verwendet, denn wie der Executive Vice President und Chief Financial Officer Masaru Kato bestätigte, werkelt man bereits eifrig an der PlayStation 4.

"Im Bereich der Heimgeräte hat die PlayStation 3 weiterhin nicht das Ende des Produktlebenszyklus erreicht. Aber das ist ein Plattform-Geschäft, daher arbeiten wir bereits an der zukünftigen Plattform - wann diese Enthüllt und was für ein Produkt das wird, kann ich jetzt aber noch nicht näher erläutern."

Diese Aussage kam übrigens als Antwort auf die Frage, wieso die Forschungs- und Entwicklungskosten im letzten Fiskaljahr so extrem gestiegen sind. Wohlgemerkt behauptete der Chef Kaz Hirai noch im Februar, dass die PS4 intern noch gar kein Thema sei. Soviel zum Thema offizielle Stellungnahmen.
Quelle: gametrust


popcorn.gif

Geschrieben von: Red Tom Flint 26. May 2011, 18:42

Kann dem...wurde ja auch Zeit, nicht zustimmen.
Eine neue Sonykonsole ist das letzte was mich im Moment interessiert.

Viel wichtiger sind mir Spiele für die jetzige Konsole und nicht eine neue Konsole, die ich mir vielleicht nicht einmal kaufen werde.

Geschrieben von: Manitu 26. May 2011, 18:45

Die fangen doch schon mit der Entwicklung der nächsten Generation schon an wenn die vorherige gerade dabei ist „erstausgeliefert“ zu werden. Ist wie mit Autos. tongue.gif

Geschrieben von: bomml 26. May 2011, 18:51

Naja, wenn Sony den 10 Jahresplan ähnlich dem der PS2 beibehält, werden wir nächstes Jahr zur E3 die Vorstellung der PS4 zu Gesicht bekommen und dann übernächstes Jahr, spätestens aber 2014 die PS4 kaufen können.

Da bleibt noch jede Menge Zeit für viele tolle Spiele!

Geschrieben von: StarKiller 26. May 2011, 18:57

ZITAT(bomml @ 26. May 2011, 19:51) *
Naja, wenn Sony den 10 Jahresplan ähnlich dem der PS2 beibehalten, werden wir nächstes Jahr zur E3 die Vorstellung der PS4 zu Gesicht bekommen und dann übernächstes Jahr, spätestens aber 2014 die PS4 kaufen können.

Da bleibt noch jede Menge Zeit für viele tolle Spiele!


Genau meine Meinung!

So richtig scharf bin ich nicht auf die "Next-Gen". Für Nachschub in dieser Generation ist noch reichlich vorgesorgt. smile.gif

Geschrieben von: Manitu 26. May 2011, 20:03

ZITAT(StarKiller @ 26. May 2011, 19:57) *
Genau meine Meinung!

So richtig scharf bin ich nicht auf die "Next-Gen". Für Nachschub in dieser Generation ist noch reichlich vorgesorgt. smile.gif


Naja, sofern mehr Spiele ala God of War 2 oder Gran Turismo kommen, die die Möglichkeiten der PS3 auch wirklich nutzen kann man dem wohl zustimmen. Aber die Realität sieht leider so aus das viele Spiele technisch sogar unter der XBox rangieren. Generell tritt die Grafik allgemein mehr oder weniger auf der Stelle. Ich gehe sogar soweit zu behaupten das die Konsolen (PS3+XBox) mittlerweile die technische Weiterentwicklung auch auf dem PC Sektor negativ beeinflussen, aber das ist ein anderes Thema.

Auf jeden Fall sollte die neue Konsole Programierfreundlicher gestaltet werden.

Geschrieben von: Atticus182 26. May 2011, 20:04

Ich kann noch 4 Jahre warten. Kein Thema.... :)

Geschrieben von: FF-Freak 26. May 2011, 20:22

ZITAT(Red Tom Flint @ 26. May 2011, 19:42) *
Kann dem...wurde ja auch Zeit, nicht zustimmen.


Wieso? Die Entwicklung nimmt Jahre in Anspruch ganz abgesehen von der Produktionsphase und Vorbereitung auf den Launch. Wenig überraschend. Als ob MS nicht auch schon an der 720 bastelt ugly.gif Konsolen zu basteln ist immer eine Herausforderung, weil die Hardware perfekt zusammenpassen muss und dann geht es um die ganzen Funktionen und Features und Analysen zu Preisentwicklungen bis hin zum Marketing und Design. Naja, da sind wir noch weit entfernt vom endgültigen Produkt ^^ Zum Glück ^^

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 26. May 2011, 20:24

Kann nicht schnell genug kommen, ich will endlich vernünftige Schatten! busch.gif

Geschrieben von: CubeKing 26. May 2011, 20:46

ZITAT(Manitu @ 26. May 2011, 21:03) *
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das die Konsolen (PS3+XBox) mittlerweile die technische Weiterentwicklung auch auf dem PC Sektor negativ beeinflussen, aber das ist ein anderes Thema.
Die Konsolen beeinflussen da gar nichts negativ, weil die Firmen es sich sowie derzeit sowieso nicht leisten können, die technischen Möglichkeiten des PCs voll auszunutzen und weil der wahre Fortschritt da gerade Bereich der Independent-Entwicklung sowie bei der Erschließung neuer Vertriebswege stattfindet.

ZITAT(Guybrush Threepwood @ 26. May 2011, 21:24) *
Kann nicht schnell genug kommen, ich will endlich vernünftige Schatten! busch.gif

Vergiss die Schatten. Die längst überfällige Ausrottung von Ladezeiten oder ähnlicher Kinderkrankheiten wäre erstmal wichtiger. buschtot.gif

Geschrieben von: Manitu 26. May 2011, 20:52

ZITAT(CubeKing @ 26. May 2011, 21:46) *
ZITAT(Manitu @ 26. May 2011, 21:03) *
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das die Konsolen (PS3+XBox) mittlerweile die technische Weiterentwicklung auch auf dem PC Sektor negativ beeinflussen, aber das ist ein anderes Thema.
Die Konsolen beeinflussen da gar nichts negativ, weil die Firmen es sich sowie derzeit sowieso nicht leisten können, die technischen Möglichkeiten des PCs voll auszunutzen und weil der wahre Fortschritt da gerade Bereich der Independent-Entwicklung sowie bei der Erschließung neuer Vertriebswege stattfindet.
...


Seltsam,....warum hat dann Crytek ganz offiziell erklärt das im Fall von Crysis2 nichts auf dem PC stattfindet, was nicht auch auf der Konsole möglich ist? Und das sind nicht die einzigen die zugunsten der Konsolen (im Fall von Multiplattformtiteln) die Grafik nicht zu weit hoch puschen. Das ist nun wahrlich kein Geheimnis.

Geschrieben von: CubeKing 26. May 2011, 21:05

ZITAT(Manitu @ 26. May 2011, 21:52) *
ZITAT(CubeKing @ 26. May 2011, 21:46) *
ZITAT(Manitu @ 26. May 2011, 21:03) *
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das die Konsolen (PS3+XBox) mittlerweile die technische Weiterentwicklung auch auf dem PC Sektor negativ beeinflussen, aber das ist ein anderes Thema.
Die Konsolen beeinflussen da gar nichts negativ, weil die Firmen es sich sowie derzeit sowieso nicht leisten können, die technischen Möglichkeiten des PCs voll auszunutzen und weil der wahre Fortschritt da gerade Bereich der Independent-Entwicklung sowie bei der Erschließung neuer Vertriebswege stattfindet.
...

Seltsam,....warum hat dann Crytek ganz offiziell erklärt das im Fall von Crysis2 nichts auf dem PC stattfindet, was nicht auch auf der Konsole möglich ist? Und das sind nicht die einzigen die zugunsten der Konsolen (im Fall von Multiplattformtiteln) die Grafik nicht zu weit hoch puschen. Das ist nun wahrlich kein Geheimnis.

Warum? Weil die Kosten und Nutzen-Rechnung den Extra-Aufwand nicht rechtfertigt.

Geschrieben von: Manitu 26. May 2011, 21:22

ZITAT(CubeKing @ 26. May 2011, 22:05) *
Warum? Weil die Kosten und Nutzen-Rechnung den Extra-Aufwand nicht rechtfertigt.

Weil es im Fall von Multiplattformtiteln einfacher und kostengünstiger ist zeitgleich mehr oder weniger dasselbe zu produzieren und da die Konsole einerseits das schwächere Glied in der Kette ist, aber andererseits das weitaus profitablere, ist sie auch der Maßstab bei der Entwicklung.

Die Entwickler versuchen da ein bisschen Gegenzusteuern indem sie Sachen nachträglich für die PC Versionen nach reichen (Siehe DirectX 11 Support im Fall von Crysis 2) Aber das ändert nichts an der Tatsache das PC Spiele im Fall von Multiplattformentwicklungen weit hinter ihren eigentlichen Möglichkeiten bleiben. Ich mache der Konsole ja auch keinen Vorwurf, es ist halt schlicht wirtschaftlicher.

PC Spiele geraten bei den Publishern ja eh immer mehr ins hintertreffen. Gründe dafür dürften klar sein.

Geschrieben von: Sleepy 26. May 2011, 21:42

ZITAT(bomml @ 26. May 2011, 19:51) *
Naja, wenn Sony den 10 Jahresplan ähnlich dem der PS2 beibehält, werden wir nächstes Jahr zur E3 die Vorstellung der PS4 zu Gesicht bekommen und dann übernächstes Jahr, spätestens aber 2014 die PS4 kaufen können.

Da bleibt noch jede Menge Zeit für viele tolle Spiele!

Ich denke ebenfalls, dass wir da auf der E3 2012 etwas zu sehen bekommen und Ende 2013 selbst Hand anlegen dürfen. PALis evtl. erst 2014. Ich bin da vor allem am Thema Online-Distribution interessiert. Denn ich sehe da nichts gutes auf mich zukommen sad.gif

Die Spiele auf dem PC sehen deutlich besser als auf Konsole, wenn auch nicht das komplette Potential genutzt wird. Beschweren muss sich da imo kein PCler.

Geschrieben von: CubeKing 26. May 2011, 21:43

Wenn die Nutzung der Ressourcen des PCs kein Problem wäre, sollte die Entwickler eigentlich nichts davon abhalten, selbst bei gleichzeitiger Entwicklung auf Konsolen die PC-Versionen deutlich besser zu machen.

btw. Warum eigentlich ausgerechnet Crysis als Beispiel heranziehen? Half Life² hatte Jahre vorher schon besser gemacht als dieses. ugly.gif

Geschrieben von: Manitu 26. May 2011, 21:57

ZITAT(CubeKing @ 26. May 2011, 22:43) *
Wenn die Nutzung der Ressourcen des PCs kein Problem wäre, sollte die Entwickler eigentlich nichts davon abhalten, selbst bei gleichzeitiger Entwicklung auf Konsolen die PC-Versionen deutlich besser zu machen.
...

Die PC versionen sind ja auch meist deutlich besser als ihre Konsolen Pendants. Allerdings meist nur was die Auflösung, Grafiktexturschärfe und ein paar weitere Details angeht. Aber wirklich unterscheiden sie sich nicht. Ohne das ich jetzt Entwickler bin, aber ich glaube du unterschätzt den Aufwand der nötig ist um eine PC Version zu entwickeln die sich stark vom Konsolengegenstück unterscheidet. Nicht zu vergessen das die Konsolenkunden dann nicht sonderlich erfreut wären wenn eine PC Version daherkommt die in allen belangen besser ist und praktisch ihr Konsolenspiel 3x in den Schatten stellt. Aber das ist nur Spekulation.^^

Geschrieben von: kaneda 26. May 2011, 23:50

ZITAT(CubeKing @ 26. May 2011, 21:46) *
ZITAT(Manitu @ 26. May 2011, 21:03) *
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das die Konsolen (PS3+XBox) mittlerweile die technische Weiterentwicklung auch auf dem PC Sektor negativ beeinflussen, aber das ist ein anderes Thema.
Die Konsolen beeinflussen da gar nichts negativ, weil die Firmen es sich sowie derzeit sowieso nicht leisten können, die technischen Möglichkeiten des PCs voll auszunutzen und weil der wahre Fortschritt da gerade Bereich der Independent-Entwicklung sowie bei der Erschließung neuer Vertriebswege stattfindet.

ZITAT(Guybrush Threepwood @ 26. May 2011, 21:24) *
Kann nicht schnell genug kommen, ich will endlich vernünftige Schatten! busch.gif

Vergiss die Schatten. Die längst überfällige Ausrottung von Ladezeiten oder ähnlicher Kinderkrankheiten wäre erstmal wichtiger. buschtot.gif


Kann sogar mit beiden leben bzw. mich arrangieren, die sollen lieber die Updatefunktion entweder unsichtbar oder ganz raus schmeißen bzw. das jedem User es selbst überlassen wird ob und vorallem WANN er ein Update machen möchte und das OHNE irgendwelche Einschränkungen. DAS sollte aufs Sonys To Do List ganz oben stehen!

Geschrieben von: Sleepy 27. May 2011, 10:42

ZITAT
Kato zur PlayStation 4: ‘Finanzieller Aufwand wird spürbar reduziert’

Nachdem man gestern die http://www.play3.de/2011/05/26/sony-entwicklung-der-playstation-4-hat-bereits-begonnen/, meldete sich heute Sonys Chief Financial Officer Masaru Kato zu Wort. Wie dieser im Gespräch mit Nikkei verlauten ließ, hat man aus der Entwicklung der vergangenen Jahre entsprechende Lehren gezogen und wird zukünftig auf kostspielige Projekte wie die Entwicklung der PlayStation 3 verzichten.

Da man Milliarden in die Entwicklung des Cell-Chips sowie das Errichten entsprechender Halbleiter-Fabriken investierte und sich beim Launch der PS3 gehörigen Subventionen ausgesetzt sah, stürzte die Spiele-Sparte tief in die roten Zahlen. Erst als es gelang, die Herstellungskosten der PS3 massiv zu senken, kehrte diese in den profitablen Bereich zurück.

“Es ist einfach nicht mehr denkbar, dass wir eine riesige finanzielle Investition tätigen, wie es bei der PlayStation 3 der Fall war”, so Kato.

Quelle: http://www.play3.de/2011/05/27/kato-zur-playstation-4-finanzieller-aufwand-der-ps3-entwicklung-wird-sich-nicht-wiederholen/

Von den Cell-Chips hatte sich Sony wohl etwas mehr Erfolg versprochen. Da ist das dieses mal klar, dass sie den Aufwand nicht nochmal machen.

Geschrieben von: Darkie 27. May 2011, 10:47

Mal gucken ob Sony daraus gelernt hat, ich glaube es nicht.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 27. May 2011, 13:15

Man hätte eine Konsole mit der Leistung der PS3 bestimmt auch billiger entwickeln können.

Dementsprechend heißt die Nachricht nichts weiter, als dass Sony Vernunft angenommen hat. Ähnlich haben sie sich ja auch zur NGP geäußert, dass sie bei den Entwicklungskosten aufpassen. Ein Technikmonster ist trotzdem möglich.

Geschrieben von: Metal B 27. May 2011, 14:27

ZITAT(Sleepy @ 27. May 2011, 11:42) *
Von den Cell-Chips hatte sich Sony wohl etwas mehr Erfolg versprochen. Da ist das dieses mal klar, dass sie den Aufwand nicht nochmal machen.


Zur Entwicklung des Cell-Chips gibt es ein intressantes Detail. So basiert der 360 Xenon Chip aus einigen Elementen des Cell-Chips, da IBM zu der Zeit mit Sony an dem Cell-Chip gearbeitet hat. So gesehen war Sony indirekt an der Entwicklung der 360 beteiligt.

Geschrieben von: Liam 27. May 2011, 14:43

QUOTE (Metal B @ 27. May 2011, 15:27) *
Zur Entwicklung des Cell-Chips gibt es ein intressantes Detail. So basiert der 360 Xenon Chip aus einigen Elementen des Cell-Chips, da IBM zu der Zeit mit Sony an dem Cell-Chip gearbeitet hat. So gesehen war Sony indirekt an der Entwicklung der 360 beteiligt.


Die Playstation verdankt ja ihre Existenz Nntendo. Und Sony war indirekt an der 360 Entwicklung beleitigt. So gesehen sind Nintendo und Sony selbst für ihre Konkurz verantwortlich. Krass.

Geschrieben von: gamegod 28. May 2011, 10:56

ZITAT(Liam @ 27. May 2011, 15:43) *
ZITAT(Metal B @ 27. May 2011, 15:27) *
Zur Entwicklung des Cell-Chips gibt es ein intressantes Detail. So basiert der 360 Xenon Chip aus einigen Elementen des Cell-Chips, da IBM zu der Zeit mit Sony an dem Cell-Chip gearbeitet hat. So gesehen war Sony indirekt an der Entwicklung der 360 beteiligt.


Die Playstation verdankt ja ihre Existenz Nntendo. Und Sony war indirekt an der 360 Entwicklung beleitigt. So gesehen sind Nintendo und Sony selbst für ihre Konkurz verantwortlich. Krass.


Na ja...erst einmal muss gesagt werden dass Nintendo nicht Konkurs gegangen ist, sondern heute die mächtigste Videospielfirma der Welt darstellt. Der kleine PlayStation Dämpfer hat Nintendo somit nicht nachhaltig geschadet. Wie das bei Sony ausgeht muss man abwarten.

Abgesehen davon halte ich die These "Sony sei indirekt an der Entwicklung der 360 beteiligt gewesen" für recht absurd. Beide Chips sind zwar von IBM und es mag identische Komponenten geben (die es aber wohl auch in jedem üblichen Intel oder AMD CPU gibt), aber dennoch sind beide Prozessoren absolut unterschiedlich und absolut nicht vergleichbar. In gewisser Weise wäre dann auch Sony an der Entwicklung der Wii beteiligt gewesen, denn dort schlummert auch ein IBM CPU, welcher gewisse Elemente bietet die ein Cell Chip auch hat. Das ist aber nicht korrekt, da alle drei Prozessoren völlig unterschiedlich in ihrer Architektur sind.

Cell ist einer der größten Flops der Technikgeschichte meiner Meinung nach. Der Großangriff des Cell Chips in allen Multimedia-Geräten bleibt bis heute aus (lediglich Toshiba verbaut den Cell Chip in ihrem absoluten TV-Referenzmodell, welches so viel kostet wie ein Kleinwagen), die PS3 kann bis heute nur punktuell zeigen, dass man stärker als die 360 ist und der Hate der Entwickler gegen den Cell Chip ist bis heute ungebrochen.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 30. May 2011, 14:23

Und nun kam ein Dementi:

ZITAT
PlayStation 4
Sony dementiert Entwicklung


Masaru Kato, EVP und Chief Financial Officer bei Sony, hat in der letzten Woche eigentlich bestätigt, dass man intern bereits mit der Entwicklung der PlayStation 4 begonnen hat. Doch offenbar wurde das Statment aus dem Kontext gerissen, den mittlerweile ist von Sony ein klares Dementi erfolgt.

Demnach meinte Masaru Kato mit der künftigen Sony-Konsole nicht die PlayStation 4 sondern die NGP bzw. PS Vita. Dies bedeutet zwar nicht, dass Sony im stillen Kämmerlein keine PS4 plant, doch zugeben wollen die Japaner dieses eigentlich übliche Vorgehen bisher noch nicht, denn immerhin will man mit PlayStation Move den Lebenszyklus der PlayStation 3 verlängern. Auf der E3 wird man sich auf den neuen Handheld konzentrieren.

http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=98239

Dabei dürfte es sich wohl um Symbolpolitik handeln, um etwaige PS3-Neukunden nicht zum Abwarten zu animieren. Denn rein praktisch ist die einzige Möglichkeit, dass Sony noch nicht an der PS4 arbeitet, nur dann gegeben, wenn sie den Ausstieg planen. Selbst wenn am 2014-Datum festgehalten wird: so gut anderthalb bis zwei Jahre vorher muss man ja die Grundlage zur Spielentwicklung geschaffen haben.

Geschrieben von: Sleepy 30. May 2011, 15:28

War ja eigentlich zu erwarten. Kann ja wirklich wer falsch verstehen.

Geschrieben von: bomml 22. Jul 2011, 17:52

ZITAT
Phil Harrison zu PS4/Xbox720:

Mit Playstation 4 und Xbox 720 ist die Ära der herkömmlichen Konsolen laut Ex-Sony-Chef Phil Harrison zu Ende. Seiner Meinung nach wird eine Mischung aus Online-Services und Retail-Handel das alte Konsolen-Modell ablösen.

Als der Ex-Chef der Sony Worldwide Studios Phil Harrison auf der Develop über die Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft sprach, sagte er, die Ära der Konsolen wie wir sie kennen ist vorüber.

“Ich denke, die Konsolen-Ära, in der die Hersteller drei bis vier Milliarden Dollar in Chipsatz und Software-Support steckten, – also das Geschäftsmodell der letzten 25 bis 30 Jahre – ist vorüber.”, so Harrison. Dennoch denkt er, dass die großen Marken wie Playstation und Xbox bestehen bleiben. “Ich denke nicht, dass die Marken PlayStation oder Xbox [mit der PS4 und Xbox 720] verschwinden. Aber alles wird sich in veränderter Form etablieren.”

Das neue Konsolen-Modell für PlaySation 4 und Xbox 720 ist laut Harrison eine Mischung aus Retail-Verkauf und Services. Es sei interessant zu sehen, ob es bei der PS4 oder der Xbox 720 wirklich um bessere Grafik und CPU-Speed gehe, oder ob doch eher ein differenziertes Geschäftsmodell sowie Entdeckungen und Monetarisierung eine Rolle spielen. Nintendo habe mit der Wii U den Fokus auf einen innovativen Controller gelegt.

Und so die Xbox 720?

Wenn es nach Harrison geht werden sich PlayStation 4 und Xbox 720 also vom jetzigen Konsolen-Modell unterscheiden. Sprich sie könnten auf andere Dinge setzten als Grafikpower. Solche Meinungen scheinen sich in letzter Zeit zu häufen. THQ-Boss Brian Farrell ist zum Beispiel der Meinung, die Next-Gen-Konsolen werden mehr auf Userfreundlichkeit und Kundenservices aufbauen, während Director of ISV Relationships bei AMD Neal Robinson in einem Interview sagte, dass Spieler im Bereich der Grafik großes erwarten würde. Er sagte, es seien “Grafiken wie in Camerons Avatar” möglich.


Q: ingame.de

Geschrieben von: StarKiller 22. Jul 2011, 18:59

Ich bin sowieso der Meinung, wie andere auch, das die Stärke der Next-Gen in der KI und Physik liegen wird. Rein von der Grafik her erwarte ich keine Quantensprünge. Klar, technische Macken wie z.B. Treppchenbildung, Pop-Ups usw. könnten ausgemerzt werden, aber ich denke nicht das wir Spiele auf "Avatar"-Niveau erwarten können.
Dieses ganze Multimedia Gedöns, was ja ziemlich im Trend zu scheinen sei bei Konsolen, kann mir sowieso ziemlich gestohlen bleiben. Auf einer Konsole will ich meine Spiele spielen, für alles andere habe ich einen PC.

Geschrieben von: ChazJunior 22. Jul 2011, 19:41

Ich bin der Meinung man sollte mehr mit der fernsehindustrie zusammenarbeiten. Wii u mit 3D ohne brille zum beispiel

Geschrieben von: Atticus182 22. Jul 2011, 19:55

Mal ehrlich, war es denn ein Quantensprung von PS2 zu PS3? Bis auf ein paar Ausnahmen nicht wirklich, oder? Zumal man noch heute Spiele zu sehen bekommt, die etwas besseres PS2 Niveau erreichen. Diese ganzen CG Trailer - DAS wäre ein Quantensprung gewesen!^^

Würde es auch begrüßen, wenn man die jetzige Grafikleistung punktuell verbessert. Wie StarKiller schon meint, Aliasing und vor allem Framerate in den Griff bekommen. Sagen wir mal, wenns die neue Gen auf ein durchschnittliches Niveau schafft, auf dem sich Killzone3, Crysis 2, Uncharted und Forza4 bewegen - wäre das schon ok.

Geschrieben von: ChazJunior 22. Jul 2011, 20:12

Nana hör mal auf crysis 2 zu loben, ich meine gut es sieht gut aus aber auch nur auf den Konsolen ist es Top auf dem pc ist es ja wohl nichts besonderes, da war das bei eins anders. Traurig wie der pc untergeht

Geschrieben von: Darkie 22. Jul 2011, 22:10

ZITAT(bomml @ 22. Jul 2011, 18:52) *
ZITAT
Phil Harrison zu PS4/Xbox720:

Mit Playstation 4 und Xbox 720 ist die Ära der herkömmlichen Konsolen laut Ex-Sony-Chef Phil Harrison zu Ende. Seiner Meinung nach wird eine Mischung aus Online-Services und Retail-Handel das alte Konsolen-Modell ablösen.

Als der Ex-Chef der Sony Worldwide Studios Phil Harrison auf der Develop über die Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft sprach, sagte er, die Ära der Konsolen wie wir sie kennen ist vorüber.

“Ich denke, die Konsolen-Ära, in der die Hersteller drei bis vier Milliarden Dollar in Chipsatz und Software-Support steckten, – also das Geschäftsmodell der letzten 25 bis 30 Jahre – ist vorüber.”, so Harrison. Dennoch denkt er, dass die großen Marken wie Playstation und Xbox bestehen bleiben. “Ich denke nicht, dass die Marken PlayStation oder Xbox [mit der PS4 und Xbox 720] verschwinden. Aber alles wird sich in veränderter Form etablieren.”

Das neue Konsolen-Modell für PlaySation 4 und Xbox 720 ist laut Harrison eine Mischung aus Retail-Verkauf und Services. Es sei interessant zu sehen, ob es bei der PS4 oder der Xbox 720 wirklich um bessere Grafik und CPU-Speed gehe, oder ob doch eher ein differenziertes Geschäftsmodell sowie Entdeckungen und Monetarisierung eine Rolle spielen. Nintendo habe mit der Wii U den Fokus auf einen innovativen Controller gelegt.

Und so die Xbox 720?

Wenn es nach Harrison geht werden sich PlayStation 4 und Xbox 720 also vom jetzigen Konsolen-Modell unterscheiden. Sprich sie könnten auf andere Dinge setzten als Grafikpower. Solche Meinungen scheinen sich in letzter Zeit zu häufen. THQ-Boss Brian Farrell ist zum Beispiel der Meinung, die Next-Gen-Konsolen werden mehr auf Userfreundlichkeit und Kundenservices aufbauen, während Director of ISV Relationships bei AMD Neal Robinson in einem Interview sagte, dass Spieler im Bereich der Grafik großes erwarten würde. Er sagte, es seien “Grafiken wie in Camerons Avatar” möglich.


Q: ingame.de


Was soll ich mit so einer Scheiße? Dann höre ich auf zu Zocken, Sun auch. ;)

Geschrieben von: bomml 22. Jul 2011, 22:26

ZITAT(Darkie @ 22. Jul 2011, 23:10) *
Was soll ich mit so einer Scheiße? Dann höre ich auf zu Zocken, Sun auch. ;)


Wie heißt es so schön:"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit."

Bye Bye ihr zwei.

^^

Geschrieben von: FF-Freak 22. Jul 2011, 22:32

Mischung passt doch. Digital only wird noch Jahrzehnte dauern, rofl.

Geschrieben von: Sleepy 22. Jul 2011, 22:37

Das die Next Gen den Online-Handel stärker ausprägen wird, ist imo schon lange klar. Muss mam aber abwarten. Wenn der Retail-Handel weiter "unterstützt" wird, muss sich ja nicht unbedingt so viel ändern. Zumindest was das Spielen betrifft. Der Rest (z.B. Filme ausleihen/kaufen) interessiert mich eh nicht.

Vorstellbar wäre aber auch, dass Spiele unfertig verkauft werden und man so zum Kauf von DLC schon fast gezwungen wird. Dann heißt es auch für mich bye bye.

Geschrieben von: Atticus182 23. Jul 2011, 20:43

ZITAT(ChazJunior @ 22. Jul 2011, 21:12) *
Nana hör mal auf crysis 2 zu loben, ich meine gut es sieht gut aus aber auch nur auf den Konsolen ist es Top auf dem pc ist es ja wohl nichts besonderes, da war das bei eins anders. Traurig wie der pc untergeht


... und um nichts anderes geht es hier! Wenn juckt der PC? wink.gif

Geschrieben von: gamegod 23. Jul 2011, 21:44

ZITAT(Darkie @ 22. Jul 2011, 23:10) *
ZITAT(bomml @ 22. Jul 2011, 18:52) *
ZITAT
Phil Harrison zu PS4/Xbox720:

Mit Playstation 4 und Xbox 720 ist die Ära der herkömmlichen Konsolen laut Ex-Sony-Chef Phil Harrison zu Ende. Seiner Meinung nach wird eine Mischung aus Online-Services und Retail-Handel das alte Konsolen-Modell ablösen.

Als der Ex-Chef der Sony Worldwide Studios Phil Harrison auf der Develop über die Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft sprach, sagte er, die Ära der Konsolen wie wir sie kennen ist vorüber.

“Ich denke, die Konsolen-Ära, in der die Hersteller drei bis vier Milliarden Dollar in Chipsatz und Software-Support steckten, – also das Geschäftsmodell der letzten 25 bis 30 Jahre – ist vorüber.”, so Harrison. Dennoch denkt er, dass die großen Marken wie Playstation und Xbox bestehen bleiben. “Ich denke nicht, dass die Marken PlayStation oder Xbox [mit der PS4 und Xbox 720] verschwinden. Aber alles wird sich in veränderter Form etablieren.”

Das neue Konsolen-Modell für PlaySation 4 und Xbox 720 ist laut Harrison eine Mischung aus Retail-Verkauf und Services. Es sei interessant zu sehen, ob es bei der PS4 oder der Xbox 720 wirklich um bessere Grafik und CPU-Speed gehe, oder ob doch eher ein differenziertes Geschäftsmodell sowie Entdeckungen und Monetarisierung eine Rolle spielen. Nintendo habe mit der Wii U den Fokus auf einen innovativen Controller gelegt.

Und so die Xbox 720?

Wenn es nach Harrison geht werden sich PlayStation 4 und Xbox 720 also vom jetzigen Konsolen-Modell unterscheiden. Sprich sie könnten auf andere Dinge setzten als Grafikpower. Solche Meinungen scheinen sich in letzter Zeit zu häufen. THQ-Boss Brian Farrell ist zum Beispiel der Meinung, die Next-Gen-Konsolen werden mehr auf Userfreundlichkeit und Kundenservices aufbauen, während Director of ISV Relationships bei AMD Neal Robinson in einem Interview sagte, dass Spieler im Bereich der Grafik großes erwarten würde. Er sagte, es seien “Grafiken wie in Camerons Avatar” möglich.


Q: ingame.de


Was soll ich mit so einer Scheiße? Dann höre ich auf zu Zocken, Sun auch. ;)


Ich verstehe nicht was Phil Harrison uns mit dieser Aussage nahe legen möchte, denn das was er da von sich gibt ist bereits heute komplette Realität. Der Mann sollte mal Xbox Live oder das PSN anschauen und wird bemerken, dass man den Schritt zu einer Konsole die eine Mischung aus Retail und Online-Services darstellt bereits vollständig vorhanden ist. Vom reinen digitalen Vertrieb werden nach dem Flop der PSPgo beide Hersteller Abstand nehmen und gerade Microsoft bietet schon heute exakt das was Harrison für die nächste Generation beschreibt. Die bauen nämlich auch jenseits der Games etliche Services aus (UFC, Netflix und die ganzen Geschichten).

Meiner Meinung nach wird Sony mit der PS4 hauptsächlich ein technisches Update präsentieren, welches sowohl Xbox Live als auch Kinect kopieren wird, während Microsoft evtl. schon eine Wii U Kopie an den Start bringt. Wobei ich MS noch wesentlich mehr zutraue als Sony. Vielleicht versuchts MS ja mit einem vernünftigen Aufschlag das Thema Virtual Reality wiederzubeleben. Technisch sind wir jetzt soweit um authentische VR Erlebnisse zu realisieren.

Geschrieben von: yagami light 23. Jul 2011, 23:30

Welchen Sinn hätte bitte Kinect für die PS4 zu kopieren? Der kurze Hype um das Ding ist meiner Meinung nach vieleicht schon im nächsten Jahr, ganz sicher aber bis zum Launch der PS4 verflogen. Abgesehen davon ist das Teil für viele Spiele total unbrauchbar.

Ansonsten sehe ich das aber ähnlich wie du. Sony wird hauptsächlich eine technische Weiterentwicklung bringen und nochmal hardwaremäßig aufrüsten, diesmal aber keine teuren Eigenentwicklungen bei der Hardware riskieren. Von Microsoft erwarte ich genauso eine technische Weiterentwicklung, wobei ich bei ihnen auch die Möglichkeit sehe, dass sie WiiU-like durch irgendeine Innovation zu punkten versuchen werden.

Geschrieben von: gamegod 23. Jul 2011, 23:52

ZITAT(yagami light @ 24. Jul 2011, 00:30) *
Welchen Sinn hätte bitte Kinect für die PS4 zu kopieren? Der kurze Hype um das Ding ist meiner Meinung nach vieleicht schon im nächsten Jahr, ganz sicher aber bis zum Launch der PS4 verflogen. Abgesehen davon ist das Teil für viele Spiele total unbrauchbar.

Ansonsten sehe ich das aber ähnlich wie du. Sony wird hauptsächlich eine technische Weiterentwicklung bringen und nochmal hardwaremäßig aufrüsten, diesmal aber keine teuren Eigenentwicklungen bei der Hardware riskieren. Von Microsoft erwarte ich genauso eine technische Weiterentwicklung, wobei ich bei ihnen auch die Möglichkeit sehe, dass sie WiiU-like durch irgendeine Innovation zu punkten versuchen werden.


Wir reden von einer Firma, die zum Launch der PlayStation 3 das völlig tote Thema Sixaxis als Main-Feature zur Spielsteuerung angepriesen hat und sogar soweit ging und offiziell behauptet hat, dass dadurch der Rumbleeffekt nicht mehr möglich sei (obwohl sie in Wahrheit nur keinen Bock auf die Zahlung von Lizenzgebühren hatten). Sony traue ich jede, aber wirklich jede dumme Handlung und Entscheidung zu. Das ist quasi DIE Firma für völlig hirnrissige Entscheidungen (PSPgo, Sixaxis vs. DualShock, PS2 + PS3 Launchpreise, PlayStation Eye + PlayStation Move...)

Geschrieben von: FaNbOy 24. Jul 2011, 11:31

Wobei sich bei Sony im Management wohl ein bisschen was getan hat und die Hardware-fixierten Köpfe wohl weniger stark vertreten sind. Hatte dazu mal einen Artikel auf VG247 gelesen. Das hörte sich schon so an als könne bei Sony ein Paradigmenwechsel einsetzen. Aber gut, das wird man ja dann bei der PS4 sehen wies ausgeht.

Geschrieben von: yagami light 24. Jul 2011, 11:55

Anspruchsvolle Hardware wird Sony meiner Meinung nach auch bei der nächsten Gen bieten. Dass sie den HighEnd Weg auch bei ihren Konsolen beibehalten wollen, zeigt eigentlich schon die PSVita. Diesmal gehen sie halt klüger vor und hängen sich nicht selber an irgendwelchen überteuerten Hardwareeigenentwicklungen auf. Die Vita bietet im Vergleich zur PSP den selben Techniksprung, wie die PS3 im Vergleich zur PS2 und das zu einem sehr günstigen Preis. Ich finde das ist auch die Richtung, die Sony bei der PS4 einschlagen sollte.

Geschrieben von: FaNbOy 24. Jul 2011, 12:26

Ja, sie werden schon versuchen das Maximum herauszuholen - nur nicht zu jedem Preis! Sie werden vermutlich einen Preis im Kopf haben und versuchen 0 auf 0 rauszukommen. Vllt sind es 350$ und sie sehen jetzt was sie dafür maximal an Leistung bekommen. Denke nicht, dass sie wieder mit Verlust verkaufen werden wollen/können.

Geschrieben von: FF-Freak 24. Jul 2011, 13:40

Man wird auch sicher nicht mehr die unnötige Investition tätigen eigene Teile zu bauen. So ein Schwachsinn. Cell-ähnliche Produkte hätte man genauso kaufen können. Und da wird Sony dann leider an MS scheitern, die Jahr für Jahr mehr Umsatz und Gewinn produzieren und das auch in der Xbox-Sparte. MS kann und wird imo stark in die Offensive gehen und eher auf Sony reagieren. Die werden mit ihrer neuen Konsole Hardware-technisch das Maß der Dinge, da bin ich mir absolut sicher.

Geschrieben von: bomml 24. Jul 2011, 15:56

ZITAT(Salatgurke @ 24. Jul 2011, 13:26) *
Sie werden vermutlich einen Preis im Kopf haben und versuchen 0 auf 0 rauszukommen.


Afaik wurde schon bestätigt dass Sony Vita subventionieren muss.

Geschrieben von: FaNbOy 24. Jul 2011, 16:14

QUOTE (bomml @ 24. Jul 2011, 16:56) *
QUOTE (Salatgurke @ 24. Jul 2011, 13:26) *
Sie werden vermutlich einen Preis im Kopf haben und versuchen 0 auf 0 rauszukommen.


Afaik wurde schon bestätigt dass Sony Vita subventionieren muss.


Ernsthaft? Ich dachte sie hätten auf 250$ gezielt, um genau das zu vermeiden... ugly.gif Nungut. Vllt haben sie den Preis dann auch nur angepeilt, um keine 100$ pro Gerät zu verlieren?!

Geschrieben von: Sleepy 24. Jul 2011, 16:54

ZITAT(gamegod @ 24. Jul 2011, 00:52) *
Wir reden von einer Firma, die zum Launch der PlayStation 3 das völlig tote Thema Sixaxis als Main-Feature zur Spielsteuerung angepriesen hat und sogar soweit ging und offiziell behauptet hat, dass dadurch der Rumbleeffekt nicht mehr möglich sei (obwohl sie in Wahrheit nur keinen Bock auf die Zahlung von Lizenzgebühren hatten). Sony traue ich jede, aber wirklich jede dumme Handlung und Entscheidung zu. Das ist quasi DIE Firma für völlig hirnrissige Entscheidungen (PSPgo, Sixaxis vs. DualShock, PS2 + PS3 Launchpreise, PlayStation Eye + PlayStation Move...)

Ich geb Dir da überwiegend recht. Sony hat da schon oft daneben geschossen. Nur Playstation Move sehe ich als eine gute Entwicklung. Von Außen betrachtet ist es nur eine überarbeitete Version der Wii Mote. Ich konnte das aber anspielen und Move ist Welten besser. Da lässt sich mehr daraus machen.

Einen großartigen graphischen Sprung erwarte ich auch nicht. D.h. eine Grafikpracht zu erwarten, die mit Avatar zu vergleichen wäre ist unsinnig. Den aktuellen Stand vom PC-Level erwarte ich. Aber wenn ich mir es genau überlege... Im Grunde brauch ich aber keine großartigen Revolutionen in der nächsten Generation. Der heutige graphische Standard recht für mich völlig und mit Move und Kinect sind imo zwei aussichtsreiche Steuerungen am Start und der "normale" Controller soll erhalten bleiben. Ich will einfach weiterhin gute Spiele. Nicht mehr.

Geschrieben von: M45terchef 24. Jul 2011, 19:38

ZITAT(Sleepy @ 24. Jul 2011, 17:54) *
Einen großartigen graphischen Sprung erwarte ich auch nicht.



Also was Rennspiele betrifft, erwarte ich nächste Generation Fotorealismus.
Vielleicht nicht zu Anfang, aber zumindest nach ein oder zwei Jahren sollten sich die Spiele der nächsten Konsolengeneration graphisch doch deutlich von der zuvorigen unterscheiden.

Geschrieben von: Sleepy 24. Jul 2011, 19:50

ZITAT(M45terchef @ 24. Jul 2011, 20:38) *
ZITAT(Sleepy @ 24. Jul 2011, 17:54) *
Einen großartigen graphischen Sprung erwarte ich auch nicht.



Also was Rennspiele betrifft, erwarte ich nächste Generation Fotorealismus.
Vielleicht nicht zu Anfang, aber zumindest nach ein oder zwei Jahren sollten sich die Spiele der nächsten Konsolengeneration graphisch doch deutlich von der zuvorigen unterscheiden.

Ich glaube da tbh eben nicht daran. Klar wird es besser, aber die größte Steigerung sehe ich eher bei Kleinigkeiten die das Bild "runder" machen. Soll heißen, dass mehr Effekte (wie z.B. aufwirbelnder Staub, bessere Darstellung des Wetter) zu sehen sind. Macht ja auch viel aus. Nur die Kratzer im Lack wird man nicht zählen können wink.gif Was bei Rennspielen aber dringend nötig ist, wäre ein flüssiges Bild. Wenn das nicht stimmt, nützt die beste Grafik nichts.

Geschrieben von: StarKiller 24. Jul 2011, 20:08

Da war doch letztens dieses Video.. GTA 4 mit einer Grafik-Mod oder so. Ich denke mittlerweile, dass dieses Niveau mit der Next-Gen (gehobener) Standard sein sollte. Ein Maximum dieses Niveaus wird aber nicht viel höher ausfallen, schätze ich.

Geschrieben von: bomml 28. Mar 2012, 18:46

http://www.onpsx.net/news.php?id=36403

Geschrieben von: Shadowguy 28. Mar 2012, 19:22

die gerüchte sind teils recht realistisch (kein PS3 support) und teils halte ich sie für unsinn.
das man gegen gebrauchtspiele vorgehen möchte glaube ich durchaus. das man deswegen aber jedes spiel registrieren muss, also ein onlineZWANG kann ich mir nicht vorstellen. damit würde man sämtliche leute ausschließen die entweder gar kein inet haben oder halt nicht an ihrer konsole haben. kann man so dumm sein? naja vermutlich schon, sollte man aber nicht

Geschrieben von: Sleepy 28. Mar 2012, 19:43

Einen Online-Zwang kann ich mir auch nicht vorstellen, aber die anderen Punkte klingen glaubhaft. Ob die höhere Auflösung Ende nächsten Jahres schon Sinn macht, sei mal dahingestellt. Bin beim Thema TV-Entwicklung alles andere als informiert.

Geschrieben von: Ryudo 28. Mar 2012, 20:57

Blu-ray war während der Entwicklung der PS3 auch noch Zukunftsmusik. Insofern wäre 4k durchaus vorstellbar.
Was den Online-Zwang angeht: Die Jammerei zahlreicher Entwickler bezüglich gebrauchten Spielen nimmt in letzter Zeit immer mehr zu. Könnte mir durchaus vorstellen, dass sich ein Konsolenhersteller erweichen lässt und dieser irrsinnigen Logik folgt. Man sollte lieber mal verstehen, dass Spieler ganz einfach nicht bereit sind, 70€ für Spiele zu zahlen - schon gar nicht, wenn die Spiele magere Qualität haben. Da braucht es ein individuelles Preismodell, wie es Sony derzeit ansatzweise mit der Vita ausprobiert. Hindert gierige Publisher natürlich nicht daran auch in Zukunft den möglichst teuersten Preis für ihr Produkt anzusetzen. flop.gif

Geschrieben von: Red Tom Flint 28. Mar 2012, 21:13

Ihr werdet schon noch sehen das auf den neuen Konsolen Steam und Co. notwendig sein werden um Spiele zu spielen. *g*
Das Onlinezwang kommen wird kann ich mir sehr gut vorstellen und glaube eher nicht an das Gegenteil.
Die Sache mit dem bösen Gebrauchtmarkt umgehe ich so, dass ich mir keine Vollpreistitel mehr kaufe. Wenn ich dann 20 - 30€ für ein Spiel bezahle ist es mir dann auch egal ob ich es wiederverkaufen kann, bekommt man dann ja sowieso nur noch sehr wenig Geld bei einem Verkauf dafür. Wer also den Vollpreis zahlt ist selber schuld.

Geschrieben von: Clawhunter 28. Mar 2012, 21:16

kann es sein, dass sony wieder eine konsole entwickeln möchte, die völlig am Massenmarkt vorbei platziert ist? (zumindest die ersten jahre?) Diesmal vor allem betreffend der Auflösung? Dass es Abwärtskompatibilität gibt, hätte ich auch nicht erwartet - und ich muss auch ehrlich gesagt gestehen ich weiß nicht wie wichtig das überhaupt ist (auch wenn im internet immer viele leute heulen, wenns keine gibt).

Es kann aber sein, dass sie ganz groß mit 3D games werben wollen. Aber ich weiß nicht, beim 3DS hats nicht geklappt, da kann man aber auch sagen es ist was anderes. Aber dennoch glaube ich, dass 3D nicht dem großen Hype wert ist, den es zu Beginn dafür gab (der auch etwas abgeebbt ist, aber an irgendwas müssen sich TV-Hersteller ja noch klammern und da bleibt halt vor allem 3D).

was die gerüchte um onlinezwang und gebrauchtgames einebben angeht: das hat man ja schon bei "durango" (neue xbox) gerüchten gehört. Irgendwas wahres wird an diesen Gerüchten schon dran sein. Das schöne daran ist allerdings, dass es jederzeit wieder abgeschafft werden kann softwareseitig. Wobei es bis dahin denjenigen Hardwarehersteller, ders wirklich durchzieht, sicher viele Kunden kosten wird.

Geschrieben von: Darkie 28. Mar 2012, 21:33

Scheint so als würde Sony wieder nicht dazulernen und wieder überteuerten Schwachsinn in die PS4 verbauen. Und keine Gebrauchtspiele auf PS4 geht mal garnicht. Scheint so als ob ich wieder only for Nintendo-Spieler werde. Sony und MS können mich mal am Pubs. :)

Geschrieben von: Cly Wolf 28. Mar 2012, 22:30

Das mit der Auflösung wäre super. Es wäre auch super, wenn man die gekauften Spiele auch digital bekommen würde. Einmal auf der Blu-Ray und einmal als Download. Aber eine zwanghafte Online-Anbindung geht mal gar nicht! Ich weiß nicht, ob ich dann noch länger diesem Hobby nachgehen werde. Verarschen lasse ich mich jedenfalls nicht mehr.

Geschrieben von: Shadowguy 28. Mar 2012, 22:43

so sehr ich den schritt mit online-muss für unsinnig halte und als dumm bezeichne muss ich zumindest mal einwerfen das es mir im grunde egal sein könnte.
ich hab meine konsole grundsätzlich online. ich verkaufe fast nie ein spiel (weils eh nichts einbringt) und ich habe in den letzten paar jahren für aktuelle konsolen vielleicht 5 spiele gebraucht gekauft.
dank UK shops bekommt man die meisten games neu eh für weniger als gebraucht. vor allem wenn man die unverschämten gamespot preise als beispiel nimmt. zumindest hätte diese abzocke dann ein ende. 60€ fürn gebrauchtspiel das beim saturn (bei uns beides in der city gallery) neu das gleiche kostet geht gar nicht....
funktioniert aber wohl durchaus gut und ich kann verstehen wenn entwickler damit ein problem haben

Geschrieben von: OpenM!cCracker 28. Mar 2012, 22:44

Capucom macht wohl derweil riesige Luftsprünge in deren Büros über die Online-only News. Immer diese Japaner...

An den Anti-Gebrauchtspielemechaniken wird wohl auf kurz oder lang was wahres dran sein, wir sitzen ja jetzt schon in einem halb versunkenden Boot was das Thema angeht. Ich mag echt nicht in welche Richtung das ganze geht, aber umso mehr will ich endlich wieder einen Atari Crash sehen (oder halt was derartig vergleichbares) damit die Leute in den höheren Rängen endlich mal wieder zur Vernunft kommen und der Konsument so behandelt wird wie es ihm zusteht...

ZITAT
was die gerüchte um onlinezwang und gebrauchtgames einebben angeht: das hat man ja schon bei "durango" (neue xbox) gerüchten gehört. Irgendwas wahres wird an diesen Gerüchten schon dran sein. Das schöne daran ist allerdings, dass es jederzeit wieder abgeschafft werden kann softwareseitig. Wobei es bis dahin denjenigen Hardwarehersteller, ders wirklich durchzieht, sicher viele Kunden kosten wird.

Möglich sicherlich, einsen und nullen und alles, aber ich denk eher sie wollen es uns einem nach dem anderen die Speiseröhre runterdrücken, egal was für Kosten es hätte.

Geschrieben von: Clawhunter 28. Mar 2012, 23:04

Wenn nicht alle mitziehen, und ich habe Hoffnungen dass Nintendo da nicht mitzieht, dann wird es nicht so einfach für sony und ms das durchzusetzen.

Immer mit Steam zu argumentieren ist ja auch witzig (auch wenns jetzt hier keiner tut ugly.gif). Der PC Markt hatte ja quasi den Crash und Steam ist quasi das einzige was den PC Markt am Leben gehalten hat. Etwas überspitzt, aber sicher nicht falsch. Nur, der Punkt ist: Steam verkauft die Spiele in ihren Sales auch zu absoluten Spitzenpreisen, und solange MS und Sony solch Sales nicht einsetzen (sprich: high budget titel zum low budget preis), werden sie im downloadsegment auch nicht den Erfolg haben den Steam hat. Und wenn der Retailbereich faktisch nicht besser für den Käufer ist als der Downloadbereich (aka Sperren von Gebrauchtspielen), rentiert sich für den Spieler ja eigentlich fast gar nichts mehr.

Was viele Publisher irgendwie nie gemerkt haben: Spieler zahlen nur so viel wie ihnen das Spiel wert ist. Wenn ihnen das Spiel keine 60 Euro wert ist, werden sie evtl schauen wie sies illegal/gebraucht kriegen, wenn sies aber so nicht kriegen, werden sie nicht auf einmal 60 Euro dafür ausgeben. Irgendwas müssten Entwickler aus dem Erfolg von itunes und steam schon mal lernen.... aber scheinbar lernen sie das Falsche. Der große Vorteil (für den Kunden) ist nämlich nicht die Eingeschränktheit, sondern der Preis.

Repressionen erzwingen ist nicht so einfach, ein Glück.

Geschrieben von: Sun 29. Mar 2012, 07:30

ZITAT
  • PS3 Spiele sollen nicht unterstützt werden
  • Die Konsole kommt mit einem System, was das Abspielen von gebrauchten Titeln nur bedingt möglicht macht. Man muss Spiele online registrieren. Offline sind die Spiele nicht spielbar.
  • Gebrauchte Spiele werden wohl nur durch eine Art Game-Pass wieder benutzbar sein / Wie genau das aussehen wird, steht aber noch in den Sternen


Furchtbar! Ich dachte, ich könnte auf der PS4 noch ein paar PS3-Spiel nachholen, aber das wird wohl nix, aber wenn diese tollen anderen Features kommen, dann brauche ich keine PS4 und kauf mir dann erstmal noch ne PS3.

Geschrieben von: Sleepy 29. Mar 2012, 08:33

Der Kampf gegen den Gebrauchtmarkt gefällt mir auch gar nicht. Nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Verkauf. Mag wenig dabei rauskommen, aber "tot" im Schrank liegen muss ja auch nicht sein. Aber wie Ryudo schon sagt, viele Entwickler beschweren sich darüber. Sony, Microsoft und auch Nintendo (sonst bricht deren 3rd-Partie Support ein) müssen da also was bieten. Die Alternative, "unfertige" Spiele zu verkaufen und mit DLCs zu erweitern ist meines Erachtens auch nicht besser. Ich denke aber eh, dass bei der kommenden Generation der Online-Vertrieb in den Mittelpunkt rücken wird. Am Retail-Verkauf aber wenig ändern. Vorerst. Dann nach und nach mit diversen Boni den Online-Verkauf schmackhaft machen. Sie sollten dann aber auch von Steam lernen, d.h. hin und wieder gute Aktionen veranstalten und die Sache läuft. Damit ist der kostspielige Weg über die Händler beseitigt und der Gebrauchtmarkt ebenso.

Naja, mir aber eh egal. Ende 2013 ist das Thema Videospiele beerdigt. Ich spiel ja jetzt kaum noch.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 29. Mar 2012, 08:43

So eine Konsole wäre an meinen Bedürfnissen vorbei entwickelt. Das sage ich nicht aus Dogmatismus (Ih, Internet-Zwang), sonder einfach, weil es so ist.

Wie verwende ich Konsolen?

1. Ich kaufe sie mir relativ zeitnah zum Start und kaufe mir interessante Spiele in der Regel noch zum Vollpreis.

2. Ich spiele die Spiele faktisch auch noch anderthalb Jahrzehnte nach dem Ende der Vermarktung der Konsole und darüber hinaus.

3. Ich hole auch heute noch alte Spiele nach, die ich damals warum auch immer nicht kaufen wollte oder konnte, oder die ich tatsächlich verpasst habe. In der nächsten Software-Lücke will ich das hier kaufen:

Es scheint ein sehr interessantes Horrorspiel zu sein, aber ich habe damals, als es erschien, leider nichts davon mitbekommen! Meinem Interesse kommt es also entgegen, wenn ich Spiele noch sehr lange danach kaufen kann!

4. Als Liebhaber schätze ich das Greifbare und ziehe eine Disc-Fassung einem Download vor.

Das ist ein Nutzerverhalten, wie es mit dem bürgerlichen Strafgesetzbuch vereinbar ist. Ich halte mein Nutzerverhalten also für moralisch gerechtfertigt. Punkt!

Jetzt das Problem: 2, 3 und 4 wären auf dieser Konsole nicht mehr gegeben.

2: Ich habe keine Garantie, dass die Server in 15 oder 20 Jahren noch gehen. Und selbst wenn ich die Garantie habe, habe ich keine Garantie, dass es den Garantiegeber dann noch gibt und diese Garantie etwas wert ist.

3: In dem Fall fällt das halt flach. Entweder nur bezüglich der Disc-Version oder wie in 2 überhaupt.

4: Wenn ich alle interessanten Sachen mit Variante 1 abgreife, kein Problem, aber wenn ich etwas verpasse, bleibt mir nur der Download (in Erwartung, dass der Gebrauchtmarkt dann doch faktisch tot ist mit dieser Strafgebühr - gerade ein Jahrzehnt später bei vielleicht abgeschalteten Server). Das wäre mir unlieb.

Es würde mit so einem Konzept gegen viel Apsekte des Hobbys vorgegangen, die mir wichtig sind. Wenn ich also auf 1 reduziert werde, ergibt sich folgendes Problem: Das Gerät verliert für mich an wert! Ich bin nicht bereit, 300 bis 500 Euro für etwas auszugeben, was mir nicht den Spaß bringt, den ich eigentlich von so einem Gerät erwarten darf. Keiner meiner bisherigen Spaßfaktoren ist illegal.

Wenn ich aber warte, bis die Konsole billig genug ist, kommt aber das Problem dazu, dass 1 nicht mehr voll gültig ist. Krieg heute mal Folklore neu auf Disc. Das heißt, ich zahle später zwar weniger für die Konsole, habe aber auch zwangsläufig ein verringertes Spielprogramm zu mir genehmen Bedingungen, das heißt, das Gerät wird mir wieder weniger wert, so dass es mir vielleicht auch reduziert nicht genug Gegenleistung zum Kauf bietet. Außerdem: Je später ich einsteige, um so näher ist die Bedrohung meines Spaßes durch 2.
Das ist das Problem dieses Geschäftsmodells: Ich soll für das Wohlwollen Sonys bezahlen, dass gekaufte Spiel spielen zu können, kriege aber kein Geld zurück, wenn Sony mir das nicht mehr gönnen möchte oder mir gönnen möchte aber in die Insolvenz geht.

Spiele sind mir ein zu liebes Hobby, um wegen des Verlustes von 2, 3 und 4 keine mehr zu spielen. Aber wenn sich ihr Wert verändert, dann beurteile ich ihren Wert natürlich auch neu, und der Preis für die Konsole als Vorausleistung für eine Zukunft ohne 2, 3 und 4 ist mir zu hoch. Dann sehe ich mich nach Alternativen um. Entweder ich bleibe bei der Konkurrenz ohne Gebrauchtspielesperre und Online-Zwang ( worship2.gif bitte mach, dass man im Zusammenhang mit Wii U nur nicht deswegen nichts von so etwas hört, weil Nintendos NDAs so dermaßen gut überwacht werden! worship2.gif ). Oder ich lebe mit diesen Einschränkungen, suche mir aber einen Anbieter, bei den ich nicht in diese teure Vorleistung treten muss. Mit anderen Worten: Ich würde PC-Spieler! Einen Computer brauche ich nun einmal sowieso, also habe ich nicht extra Geld ausgegeben, um mit den Ungewissheiten oder nicht erfüllbaren Wünschen bezüglich 2, 3 und 4 zu leben.

Mit anderen Worten: Machen die Konsolenhersteller auf Origin und Steam, ja zum Teufel, dann gehe ich einfach zu Origin und Steam! Die verlangen nicht mehrere hundert Euro, damit ich mich ihren restriktiven Lizenzbedingungen unterwerfen darf!

Genau das ist das Problem mit dieser Sache: Ich soll mich unterwerfen! Seit Jahren macht mir diese Industrie klar, dass sie mich nicht mag. Sie will mein Geld, aber sie will mir möglichst wenig für geben.

Anleitungen? Werden abgeschafft - sie werden ja auch bekanntlich aus Tropenholz gemacht und die Drucktinte aus lebenden Tintenfischen gepresst - einer pro Seite, weil die Hersteller von Anleitungen so böse sind.

Freischaltbare Boni? Abgeschafft - na ja, beziehungswiese darf ich dafür bezahlen.

Und das soll jetzt so weiter gehen mit Online-Zwang und einer Gebrauchtsperre? Ich habe ja ausdrücklich nicht mal was gegen Gebühren für Gebrauchtspieler, wenn sie eine Online-Funktion nutzen möchte - ich bin ein total industriefreundlicher Mensch! Aber irgendwann ist Schluss! Ich brauche Spiele nicht, um zu überleben, und ich brauche erst recht nicht wirklich jede Heimkonsole!

Das muss die Industrie kapieren: Sie wirbt um meine Gunst! Dafür erwarte ich was! Stattdessen kriege ich schon heute immer weniger für mein Geld. Nein, eigentlich sogar weniger für mehr Geld, denn auch wenn man Spiele so nie im Einzelhandel ausgepreist findet, ist die UVP diese Generation von 59 auf 69 Euro (Microsoft) beziehungsweise auf 71 Euro (Sony) angehoben worden! Liebe Industrie: Das geht so nicht! Ich bin nicht euer Feind, ich bin euer Gönner! Behandelt mich so!

Konsolenhersteller, die meine Nutzerrechte massiv einschränken, werde ich nicht unterstützen! Und wenn ich wirklich bei Steam mitmachen werde, sollen die Spielhersteller nicht erwarten, dass ich mir etwas zum Vollpreis kaufen werde - dann warte ich auf Angebote! Ich weiß ja, was man früher mal für den vollen Preis erhalten hat und werde es nicht vergessen. Weniger Gegenwert, weniger Geld. Ich werde die Videospielindustrie nicht in ihrem Versuch unterstützen, grundlegende Mechanismen der Marktwirtschaft wie diesen außer Kraft zu setzen.

Es ist natürlich schade, ich würde einige gute Spiele verpassen. Andererseits tue ich das faktisch ja heute schon, weil ich derzeit ja weder auf Handheld noch auf PC zocke. Es hat mich bisher nicht umgebracht, auf gute Spiele zu verzichten, es wird mich gewiss auch in Zukunft nicht umbringen.

Sony und Microsoft (und auch Nintendo, gewiss) sollten sich dessen bewusst sein: Sie werden von den Kunden nicht gebraucht, sie brauchen die Kunden!

Ich glaube wirklich, dass wenn Konsolen im Endeffekt wie Steam und co funktionieren sollten, dass dann auch weniger auf alte Spiele und Verbraucherrechte geeichte Zocker wie ich bezüglich der Kosten-Nutzen-Analyse sagen werden: Gut, dann benutze ich gleich Steam und brauche die Konsole nicht!

Geschrieben von: bomml 29. Mar 2012, 10:24

Dein preisliches Argument kann ich nicht nachvollziehen: Damalige Toptitel in der vorletzten Generation hatten auch ähnliche Preise. Waren zwar Modulgebunden aber es gab damals fast keinen Wettbewerb welcher die horrenden Preise (120-160DM) gedrückt hätte.
---

Generell kann ich mit deinem ganzen Post nichts anfangen. Ich Spiele um Spaß zu haben. Da bin auch gerne bereit bis zu 5€/spaßiger Spielstunde zu bezahlen. Die Entwickler sollen ruhig was dabei verdienen.

Natürlich ist es suboptimal wenn Onlinefunktionen mit der Zeit wegsterben, es keine garantierte Haltbarkeit von Downloadtiteln gibt oder der Entwickler Gebrauchtkäufe zusätzlich "besteuert". Letzeres muss man ja nicht unterstützen.
Für den Rest: Ich erfreue mich aktueller Entwicklungen lieber als veralteten hinterherzutrauern. Was mich interessiert wird gespielt, kommen mehrere interessante Titel lege ich mich auf einen fest. Ich kann ohnehin nur mein bisschen Freizeit verzocken, hierbei will ich up to date Spiele spielen und nicht in oftmals schon veralteten/ bereits verbesserten Spielekonzepten rumfuhrwerken. Das Leben ist nun mal viel zu kurz um alles auf einmal zu haben. In der heutigen schnelllebigen Zeit gilt das erst recht.

Erfolgreiche Titel wird es ohnehin immer irgendwo zu kaufen geben. Die anderen wurden/werden eben, wenn man es so ausdrücken will, von der Evolution dahingerafft.

Dies soll aber keine Kritik an deinem Post sein, sondern nur zeigen dass ich mit deiner Einstellung nichts anfangen kann. Jeder hat seine eigenen Interessen.

Geschrieben von: mehm 29. Mar 2012, 11:45

Alte Spiele kaufen wird ja trotzdem gehen, keine Ahnung wieso das jetzt so überanalysiert wird. Man kauft sich ein 10 Jahre altes Spiel für 5€ und zahlt dann die maximal 10€ Freischaltgebühr und voila, für 15€ ist man im vollen Besitz der Disc-Version eines alten Spiels. Warum ich von maximal 10€ Gebühr ausgehe? Ganz einfach deshalb, weil die Industrie weiß, dass der Gebrauchtmarkt auch die Verkäufe der Neuspiele fördert. Viele kaufen sich Spiele teuer und verkaufen sie wieder, um sich neue teure Spiele leisten zu können. Wenn man den Gebrauchtmarkt völlig zerstören wöllte (lol), wäre das auch ein herber Schlag gegen Neuverkäufe. Hier geht es aber lediglich um Anteile am Gebrauchtmarkt (das wird seit Jahren von den Publishern gefordert) und das wäre mit dieser überschaubaren Gebühr halt gegeben.

Was Neupreise überhaupt angeht. Wen interessiert die UVP (zumal die auch zu 95% mittlerweile unter 60 ist)? Ich habe seit Jahren keine 60€ mehr gezahlt und das obwohl ich ein Neukäufer bin. Spiele werden zu Release schon durch Preiskämpfe auf 50 und niedriger gedrückt und nach wenigen Wochen sogar noch niedriger. UC3 gab es nach 4 Wochen für 40€, jetzt kriegt man es für 25-30 hinterhergeworfen.

Geschrieben von: Sun 29. Mar 2012, 13:16

ZITAT(mehm @ 29. Mar 2012, 12:45) *
Was Neupreise überhaupt angeht. Wen interessiert die UVP (zumal die auch zu 95% mittlerweile unter 60 ist)? Ich habe seit Jahren keine 60€ mehr gezahlt und das obwohl ich ein Neukäufer bin. Spiele werden zu Release schon durch Preiskämpfe auf 50 und niedriger gedrückt und nach wenigen Wochen sogar noch niedriger. UC3 gab es nach 4 Wochen für 40€, jetzt kriegt man es für 25-30 hinterhergeworfen.


Das geht aber ja nur bei Discversionen, weil der Handel nochmal kräftig die Preise drückt. Digitale Versionen werden sich mehr und mehr durchsetzen und dann wird die schöne Zeit der günstigen Spiele vermutlich vorbei sein.

Höhere Preise oder nicht, ist mir aber eigentlich egal. Sind die Preise höher, werden halt weniger Spiele gekauft und sich länger mit ihnen befasst, ging ja früher auch, als ich wenig Geld hatte. Ich will einfach nur die Möglichkeit haben, auch nach 20 Jahren weiterhin die von mir gekauften Spiele zu spielen und mir für alte Konsolen auch noch Spiele kaufen und auch spielen zu können, ohne dass ich Angst haben muss, dass nach 10/15 jahren die Server abgeschaltet werden und ich dann kein einziges Spiel mehr spielen kann.

Geschrieben von: Ryudo 29. Mar 2012, 14:59

ZITAT(Sleepy @ 29. Mar 2012, 09:33) *
Mag wenig dabei rauskommen, aber "tot" im Schrank liegen muss ja auch nicht sein.

Na ja, kommt auf's Spiel an und auf den Zeitpunkt des Verkaufs. Das ist genau der Punkt, den mehm anspricht. Viele Leute kaufen sich Spiele zum Vollpreis, zocken sie schnell durch und verkaufen sie zu einem guten Preis.

Geschrieben von: Sleepy 29. Mar 2012, 18:53

ZITAT(Ryudo @ 29. Mar 2012, 15:59) *
ZITAT(Sleepy @ 29. Mar 2012, 09:33) *
Mag wenig dabei rauskommen, aber "tot" im Schrank liegen muss ja auch nicht sein.

Na ja, kommt auf's Spiel an und auf den Zeitpunkt des Verkaufs. Das ist genau der Punkt, den mehm anspricht. Viele Leute kaufen sich Spiele zum Vollpreis, zocken sie schnell durch und verkaufen sie zu einem guten Preis.

Mein Spieltempo ist viel zu langsam als dass sich das so lohnt. Der Preisverfall ist heute zu schnell.

Geschrieben von: bomml 29. Mar 2012, 19:48

http://www.onlinewelten.com/games/playstation-4/news/vermeintliche-entwurfs-skizzen-playstation-orbis-aufgetaucht-112836/?pic1=668963#main
WTF? PS4+Smartphone=kompatibel


Geschrieben von: Chuck Chillout 29. Mar 2012, 20:34

Zumindest für Bonusfeatures und/oder optinale Steuerungsgimmicks halte ich das für nicht unrealistisch. Es gibt ja jetzt auch schon Apps für iOS und Android, mit denen man paralell zu einer BluRay z.B. den Audikommentar auf dem Smartphone laufen lassen kann (glaube bei Universal BluRays gibt es das) und mit denen man Fernbedienungsfunktionen übernehmen kann. Da kann ich mir gut vorstellen, dass so etwas auch in der NextGen Anwendung findet.

Nintendo geht mit ihrem Tabletcontroller ja einen ähnlichen Weg, ich halte es für nicht unsinnig z.B. sich eine Minimap optional auch auf einem Tablet oder Smartphone anzeigen zu lassen. Sony liebt seit jeher unnötige Gimmicks, da halte ich sowas nicht für abwegig.

Solange die PS4 einen angemessenen Hardwaresprung bietet und nicht extrem überteuert zum Release angeboten wird, wäre ich auch in der nä PS Gen. wieder dabei. Abwärtskompatibilität ist mir pers nicht so wichtig, da ich die PS3 alleine wegen des BluRay Players aufheben und z.B. im Schlafzimmer aufstellen würde. Den Trend zu Onlineaktivierung wird man nicht mehr aufhalten können, dafür sind die großen Thirds viel zu einflussreich.

Geschrieben von: Ryudo 29. Mar 2012, 21:51

Ach, das würde ich nicht überbewerten. Sieht mir eher nach einer SingStar-Erweiterung aus.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 30. Mar 2012, 09:16

Mein Knackpunkt (führe ich unten genauer aus) wäre weniger die Gebrauchtsperre als die ständige Internetverbindung. So eine Konsole würde ich tatsächlich nicht kaufen, Gebrauchtsperre mit Einmalaktivierung vielleicht aber doch. Allerdings glaube ich nicht an eine ständige Online-Verbindung, denn man schließt sich einfach manche Kundenkreise aus.
Außerdem muss das Gerücht, selbst wenn es wahr ist, hier und da ungenau sein: Eine Bindung an eine Konsole kann ich mir ja vorstellen, aber neimals an einen Account! Was macht dann die Familie mit drei Kindern? Sofern ein restriktives Speichersystem dazu kommt, so dass gemeinsames Spielen an einem Account ständig den letzten Spielstand überschreibt, das Spiel dreimal kaufen? Was passiert, wenn eine PS4 in einer WG steht? Für jedes WG-Mitglied ein Spiel?
An die Beschränkung von einem Account pro Konsole kann ich bei einem Heimsystem nicht glauben. Schon auf einem Handheld halte ich das für eine Frechheit, aber eine Heimkonsole wird oft genug von mehreren Leuten verwendet, die auch alle ihre eigenen Online-Statistiken und co haben möchten.

Also, mindestens hier muss das Gerücht einfach Blödsinn sein.

EDIT: An eine Gebrauchtsperre für Offline-Inhalte glaube ich sowieso auch nicht, weil man damit automatisch ein Imageproblem hat, und bestimmt nicht alle drei mitziehen. Aber einen Onlinepass für wirklich jeden Online-Inhalt eines Spiels - auch für die Möglichkeit, von Online-Freunden zu einem Spiel eingeladen zu werden, wenn man ein Singleplayer eines Gebrauchtspiels spielt, dass man nicht gegen Gebühr freigeschaltet hat - halte ich schon für realistisch.

ZITAT(bomml @ 29. Mar 2012, 11:24) *
Dein preisliches Argument kann ich nicht nachvollziehen: Damalige Toptitel in der vorletzten Generation hatten auch ähnliche Preise. Waren zwar Modulgebunden aber es gab damals fast keinen Wettbewerb welcher die horrenden Preise (120-160DM) gedrückt hätte.

Ich habe mich ja auf die UVP bezogen, und die war für die Playstation 50, für den Dreamcast 45 Euro (oder zumindest gab es bei Saturn normale Dreamcastspiele immer höchstens für 89 Mark).

ZITAT
Generell kann ich mit deinem ganzen Post nichts anfangen. Ich Spiele um Spaß zu haben. Da bin auch gerne bereit bis zu 5€/spaßiger Spielstunde zu bezahlen. Die Entwickler sollen ruhig was dabei verdienen.

Ich hoffte, das wäre auch deutlich geworden: Ein Spieler von Typ 1 hat damit natürlich kein Problem - wobei ich bei vielen Menschen irgendwie einen interessanten Widerspruch entdecke: Sobald die pöhse Contentindustrie ihre Rechte einfach nur schützen will, ist das schlimm, wenn die Contentindustrie tatsächlich pöhse offensiv die Rechte der Verbraucher beschneidet, juckt es irgendwie viele nicht mehr. "Ich kaufe ja sowieso nie gebraucht!"

Mein Knackpunkt wäre die ständige Internetverbindung: Mit einer Gebrauchtspielsperre, die man gegen eine Gebühr freischaltet und eine einmalige Online-Aktivierung könnte ich mich sogar arrangieren. Letztlich gilt das "ich muss nicht alle Spiele haben"-Argument auch für die meisten Titel, die ich damals halt nicht gespielt habe. Wobei mit Chibi-Robo einmal ein Spiel dabei war, welches in meinen Augen eines der besten Spiele für den Gamecube ist, mit vielen kreativen Ideen und einer Verquickung von Haupt- und Nebenquests, dass sich einfach alles natürlich und wichtig anfühlt, was selten gelingt. Damals ließ ich es wegen mäßiger Wertungen aus - um es später nachzuholen nicht nur, weil ich sah, dass es ebenso viele gute Wertungen bekam, die ich damals nicht gesehen habe. Es wäre sehr schade gewesen, hätte ich dieses Spiel verpasst - auch wenn ich dann heute nicht wüsste, dass es tatsächlich so gut war. Außerdem könnte ich dessen eingedenk vor dem Ende der Konsole diese Titel zusammen suchen und dann noch rechtzeitig freischalten lassen.

Eine ständige Internetverbindung enthält ja nicht nur die oben genannte Gefahr, dass die Server vielleicht nicht mehr lange betrieben werden. Wer kann mir garantieren, dass die nicht aus voller Absicht irgendwann abgeschaltet werden? Die Industrie kriminalisiert jetzt schon eine Gruppe, die einfach nichts Verbotenes oder moralisch Fragwürdiges tut, wer sagt mir, dass sie sich dann nicht den nächsten Feind aussuchen, den Spieler älterer Produkte? Ich kann mir das schon gut vorstellen, die Argumente wären nicht hanebüchener als heute: "Wir haben jahrelang so viel Geld und Mühe in die Weiterentwicklung der Killzone-Franchise gesteckt, dass Killzone 6 alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Wer jetzt noch Killzone 5 spielt, der bedroht unsere Firma. Dieses Verhalten kannibalisiert auf Dauer die ganze Branche!" Dann kommen die Konsumsklaven: "Die haben doch recht! Außerdem: Ist doch alles kein Problem! Einfach den Nachfolger kaufen, und Killzone 5 wird wieder freigeschaltet. Und wenn man Killzone 6 nicht kaufen will, bieten sie an, Killzone 5 für 5 Euro wieder freizuschalten. Ihr hattet jahrelang Spaß mit dem Spiel, da kann man die Entwickler auch wieder beteiligen!" Dann erscheint die Playstation 5, die Server der 4 werden abgeschaltet, Begründung: "Wir wollen unserem Kunden ausschließlich Premiuminhalte anbieten, die es nur auf der Playstation 5 gibt!" Konsumsklave: "Die ollen Dinger spielt doch in Wahrheit sowieso keiner mehr. Ich sehe da kein Problem!"

Jetzt will ich hier niemanden beleidigen und zum Konsumsklaven erklären: Es sollte einfach nur die heutige Diskussion auf eine neue, hypothetische Ebene bringen. Ich sage nicht, dass hier einige Konsumsklave sind, aber so mancher Verteidigunsansatz, der im Internet zu lesen ist, ist schon fragwürdig: Selbst wenn man selbst nicht gebraucht spielt und eh immer online ist, bringt einen das System praktisch gar keine Vorteile, warum also dieses System verteidigen wollen?

Zumal es konsumentenfreundlichere Varianten gibt: Letztlich stört man sich an Ketten wie Gamestop, warum also nicht mit diesen in Verhandlungen treten, man braucht sich ja gegenseitig, und um eine Beteiligung an den Gebrauchterlösen verhandeln, vielleicht wie eine Art Gebraucht-GEMA? Man muss halt nicht immer gleich den Kunden selbst angreifen/abgreifen.

Geschrieben von: mehm 30. Mar 2012, 09:36

Ja genau, die total konsumentenfreundliche Firma namens Gamestop würde dann die GEMA-Gebrauchtgebühr überhaupt nicht an den Kunden weitergeben...

Jetzt einfach mal chillen und die Verfolgungsängste beiseite legen. Das sind halbgare Gerüchte, die am Ende nicht ansatzweise so eintreten werden. Wenn doch wird Sony und MS ein großes Problem haben.

Geschrieben von: bomml 30. Mar 2012, 10:04

@Guy: Wer sollte deiner Meinung nach die stetig anfallenden Serverkosten bezahlen welche, deinem Wunschdenken nach, von Release bis in alle Ewigkeit an fortbestehen würden? So ein Modell wäre sehr kostenintensiv.
Lösen könnte man diese Problem nur indem man alte Spiele von der Bereitwilligkeit der "Nostalgiker", Nutzungsgebühren für die Onlinefunktionen zu bezahlen, abhängig macht. Kommen nicht genug bereitwillige "Nostalgiker" zusammen so wird das betreffende Onlinefeature solange gestrichen bis sich wieder genug finden, welche die Kosten tragen.
Je älter die Spiele werde, desto unrentabler wird natürlich das Ganze da ja der Fortschritt Einzug hält und nach 20 Jahren sicher nur noch die wenigsten wissen werden wie man entsprechend lauffähige Server aufsetzt bzw. sich Standarts so verändert/neu eingeführt wurden, sodass sie mit den alten Spielen schlicht weg einfach unkompatiebel sind.

Der Eigentumserwerb an einem oft spotbilligem Uraltspiel soll imo nicht, wie von dir anscheinend angedacht, ewige u. kostenintensive Knechtschaft für den Entwickler/Rechteinhaber bedeuten. Wer zu spät kommt den bestraft eben das Leben. Meine Meinung.


Zum dem Spielepreisvergleich: Habe mich verschrieben. Meinte die vorvorletzte Gen (N64). Dort sind die angesprochenen Modulpreise durchaus angefallen.

Geschrieben von: Haku 30. Mar 2012, 10:14

ZITAT(mehm @ 29. Mar 2012, 11:45) *
Alte Spiele kaufen wird ja trotzdem gehen, keine Ahnung wieso das jetzt so überanalysiert wird. Man kauft sich ein 10 Jahre altes Spiel für 5€ und zahlt dann die maximal 10€ Freischaltgebühr und voila, für 15€ ist man im vollen Besitz der Disc-Version eines alten Spiels.


und was ist, wenn man das spiel bei seinen freunden spielen will? Ständig die eigene ps4 mitschleppen?
zumal dann auch automatisch die preise der gebrauchtspiele steigen, wenn man immer zusätzlich 10 euro bezahlen muß, was für manche halt ein weiteres problem darstellen wird.
außerdem ist nicht gerade sicher, ob in 15, 20 oder gar 30 jahren das freischalten ebenso noch funktioniert. es gibt heutzutage noch viele leute, die master system-, c64- oder nes-klassiker nachholen.

Geschrieben von: Sleepy 30. Mar 2012, 10:23

Ich sehe da gar kein Problem für Sony oder Microsoft. Sony macht es bei der PSVita schon vor. Spiele günstiger als Download anbieten, dann müssen sie jetzt wie gesagt hin und wieder gute Angebote machen, den Download deutlich früher als den Retail-Markt bedienen und dadurch den Verkauf ankurbeln. Da wird sich das schnell durchsetzen. Den Retail-Markt können sie ja nach wie vor bedienen und mit Online-Pässen etwas madig machen. Wir Fans physikalischer Medien sind in wenigen Jahren doch eh nur noch Relikte und Ende 2013 kann das schon der Fall sein. Smartphones und Tablets ebnen für das System ja heute schon den Weg.

Geschrieben von: Ryudo 30. Mar 2012, 10:27

ZITAT(Guybrush Threepwood @ 30. Mar 2012, 10:16) *
ZITAT(bomml @ 29. Mar 2012, 11:24) *
Dein preisliches Argument kann ich nicht nachvollziehen: Damalige Toptitel in der vorletzten Generation hatten auch ähnliche Preise. Waren zwar Modulgebunden aber es gab damals fast keinen Wettbewerb welcher die horrenden Preise (120-160DM) gedrückt hätte.

Ich habe mich ja auf die UVP bezogen, und die war für die Playstation 50, für den Dreamcast 45 Euro (oder zumindest gab es bei Saturn normale Dreamcastspiele immer höchstens für 89 Mark).

Er sprach von Modulen. Beim N64 ging es damals doch bis zu 180 DM (Conker 64).

Geschrieben von: Sun 30. Mar 2012, 10:34

ZITAT(bomml @ 30. Mar 2012, 11:04) *
@Guy: Wer sollte deiner Meinung nach die stetig anfallenden Serverkosten bezahlen welche, deinem Wunschdenken nach, von Release bis in alle Ewigkeit an fortbestehen würden? So ein Modell wäre sehr kostenintensiv.
Lösen könnte man diese Problem nur indem man alte Spiele von der Bereitwilligkeit der "Nostalgiker", Nutzungsgebühren für die Onlinefunktionen zu bezahlen, abhängig macht. Kommen nicht genug bereitwillige "Nostalgiker" zusammen so wird das betreffende Onlinefeature solange gestrichen bis sich wieder genug finden, welche die Kosten tragen.
Je älter die Spiele werde, desto unrentabler wird natürlich das Ganze da ja der Fortschritt Einzug hält und nach 20 Jahren sicher nur noch die wenigsten wissen werden wie man entsprechend lauffähige Server aufsetzt bzw. sich Standarts so verändert/neu eingeführt wurden, sodass sie mit den alten Spielen schlicht weg einfach unkompatiebel sind.

Der Eigentumserwerb an einem oft spotbilligem Uraltspiel soll imo nicht, wie von dir anscheinend angedacht, ewige u. kostenintensive Knechtschaft für den Entwickler/Rechteinhaber bedeuten.


Wenn ich Guybrush richtig verstehe, dann verstehe ich deinen Einwand nicht. Es geht ihm doch um Offlineinhalte der Spiele. Wenn ich das Spiel nicht erst Online registrieren müsste, dann braucht es auch keine Server.

ZITAT(bomml @ 30. Mar 2012, 11:04) *
Wer zu spät kommt den bestraft eben das Leben. Meine Meinung.


Das finde ich etwas frech. Nicht jeder kann immer sofort über alles informiert sein, damit er auch ja nichts verpasst und solange das Spiel noch existiert ob gebraucht oder neu ist egal, warum sollte ich es dann nicht erwerben und spielen dürfen? Auch ich habe vor 2 noch ein Nes Spiel gekauft und gespielt.



Geschrieben von: waldfee 30. Mar 2012, 10:36

Virtua Racing für Mega Drive hat glaube ich auch fast 200 mark gekostet. Also als sammler der gerne was im schrank stehen hat kann ich mich mit downloads auch nich anfreunden. Ich kann mir auch nich vorstellen das die ps4 nich abwärts kompatibel ist einen emulator schreiben is doch heute kein problem mehr.

Geschrieben von: Shogoki 30. Mar 2012, 10:38

Dafür funktionieren bei all meinen Modul-Spielen Nintendos immer noch die primitivsten Batteriespeicher und die Spiele kann ich sowieso immer spielen (habe selbst bis vor 3 Jahren noch SNES-Klassiker/-Importe erstanden). Da zahl ich doch lieber etwas mehr, als Gefahr zu laufen, in der nächsten Gen möglicherweise horrende Preise für Klassiker zu zahlen, die man aber nie spielen können wird, da das Spiel zu unerfolgreich war und dessen Online-Unterstützung und damit auch -Freischaltung schon vor Jahren gestrichen wurde.
Also ich will nicht dafür bestraft werden, wenn ich später etwas weniger teures Geld für Konsole und Spiele ausgebe, aber aus Sicht des Anbieters dies insgesamt zu spät für manches Spiel sein könnte.

Aus Sicht des Gesetzes muss man eine Gegenleistung dafür bekommen, wenn man etwas ersteht. Wenn dies nicht funktioniert oder nicht durchführbar ist, muss man nichts zahlen. Da finde ich bommls Meinung bedenklich, denn um "Knechtschaft" der gewinnsüchtigen Publisher (oder sonstigen Anbietern von Produkten) geht es gar nicht, wenn man als Kunde Geld für ein Produkt investiert. Verbraucherschützer, die die grundsätzlichen Vertragsinhalte verteidigen, sind hier nicht so vertreten ^^"
Aber ist ja auch egal. Ich zahle dann eh nichts und zeige damit meine unheimliche Macht als Verbraucher :)

Geschrieben von: Ryudo 30. Mar 2012, 10:38

ZITAT(waldfee @ 30. Mar 2012, 11:36) *
Ich kann mir auch nich vorstellen das die ps4 nich abwärts kompatibel ist einen emulator schreiben is doch heute kein problem mehr.

Ohne Abwärtskompatibilität kannst Du die Spiele aber noch mal als Download-Version verkaufen. ;-)

Geschrieben von: Haku 30. Mar 2012, 10:39

ZITAT(waldfee @ 30. Mar 2012, 10:36) *
Ich kann mir auch nich vorstellen das die ps4 nich abwärts kompatibel ist einen emulator schreiben is doch heute kein problem mehr.


der emulator ist kein problem, nur kann keine normale hardware der welt eine ps3 flüssig emulieren. das würde wenn dann erst die ps5 können.

Geschrieben von: bomml 30. Mar 2012, 11:46

ZITAT(Sun @ 30. Mar 2012, 11:34) *
Wenn ich Guybrush richtig verstehe, dann verstehe ich deinen Einwand nicht. Es geht ihm doch um Offlineinhalte der Spiele. Wenn ich das Spiel nicht erst Online registrieren müsste, dann braucht es auch keine Server.


Im Großen und ganzen hat er nur die Freischaltung Spiele angesprochen, stimmt schon. Ich versuche nur ein wenig die Diskussion auch auf Onlineinhalte umzulenken da dies, im angeführten Beispiel Killzone, doch den größeren Brocken des gesamten Spiels darstellt, spielzeitmäßig zumindest.

ZITAT(bomml @ 30. Mar 2012, 11:34) *
Wer zu spät kommt den bestraft eben das Leben. Meine Meinung.


ZITAT
Das finde ich etwas frech. Nicht jeder kann immer sofort über alles informiert sein, damit er auch ja nichts verpasst und solange das Spiel noch existiert ob gebraucht oder neu ist egal, warum sollte ich es dann nicht erwerben und spielen dürfen? Auch ich habe vor 2 noch ein Nes Spiel gekauft und gespielt.


Meine Aussage bezog sich in diesem Fall auf die zeitlich limitierte Nutzung von Onlineinhalten. Nicht auf Offlineinhalte, welche zur Zeit, zumindest bei Retailartikeln noch nicht in Gefahr sind.
Um das Problem mit den Onlineinhalten zu lösen würde es eines einheitlichen Gewährleistungsstandarts bedürfen. Ähnlich dem des Automobilsektors. Welcher besagt dass bis zu einem gewissen Zeitpunkt die Versorgung mit Ersatzteilen gewährleistet sein muss. So sollten vielleicht die Rechteinhaber in die Pflicht genommen werden ein Spiel bspw. 10 Jahre lang in vollem Umfang zu Supporten, in diesem Zeitraum aber auch für die Bereitstellung von Servern etc. aufkommen zu müssen. Nach diesem Zeitraum erlischen die Verpflichtungen des Rechteinhabers und er ist nicht mehr verpflichtet Onlinefunktionen zu unterstützen.

Ich denke dass es bzgl. Guy´s erwähnter \"Onlinefreischaltung\" div. Titel demnächst irgendeinen Standard geben wird, spätestens zur Einläutung der nächsten Generation. Generell würde ich mich aber für eine unabhängige Datenbank aussprechen auf welcher zu einer bestimmten Person/zu einem bestimmten System mit entsprechendem Account der erworbene Inhalt/Spiel zugeordnet wird. Kauft man eine neue Konsole, so müsste es auch die Möglichkeit geben bei Bedarf den Titel für die neue Konsole freizuschalten/zu übertragen, die alte Konsole aber wieder zu entbinden. Alle Publisher gehören weiters in Form einer Zahlung zur Finanzierung und Erhalt dieser Datenbank und der Sicherung aller von ihnen angebotenen Onlineinhalte/Downloadspiele auf der Datenbank verpflichtet. Im Falle des Wegsterbens eines Publishers wären so zumindest jene geschützt welche geistiges Eigentum erworben haben und der Fortbestand alter Downloaspiele gesichert.
Dies ist zwar datentechnisch ein Supergau, andere vertrebare Lösungen würden mir aber nicht einfallen. Digitale Rechte sind eben noch nicht ausgereift und solange noch nicht ein wirklich hoher Anteil aller Konsolen eine Onlineanbindung hat, auch noch Zukunftsmusik. So lange es Retailspiele mit Offlineinhalten gibt, wird sich imo nichts an der generellen Praxis ändern, diese werden immer zugänglich sein solange man ein Abspielgerät dafür hat. Steam zeigt ja wie es mit Olineinhalten gehen könnte, jedoch gehört irgendwann ein wie von mir beschriebener einheitlicher vor allem verpflichtender Standard für alle her.

Derweil muss man eben damit rechnen, dass wenn man ein digitales Recht an einem Spiel/Musik/Film erwirbt, jederzeit dieses Recht aufgrund wirtschaftlicher oder anderer Umstände erlöschen kann.

@shogoki: Bei Erwerb eines Produktes müsste eben vertraglich der Inhalt geregelt sein. Beispielsweise die Aufrechterhaltung eines Onlinedienstes für mindest so und so lange.

Geschrieben von: bomml 2. Apr 2012, 15:44

http://www.eurogamer.de/articles/2012-04-02-geruecht-sony-will-playstation-4-vor-der-naechsten-xbox-veroeffentlichen

Geschrieben von: bomml 2. Apr 2012, 15:46

ZITAT(bomml @ 2. Apr 2012, 16:44) *
http://www.eurogamer.de/articles/2012-04-02-geruecht-sony-will-playstation-4-vor-der-naechsten-xbox-veroeffentlichen

Sollte da was Wahres dran sein dann wird die PS4 - Ankündigung nicht mehr lange auf sich warten lassen. Vorausgesetzt Microsoft launcht wirklich Ende 2013 ... .

Geschrieben von: Sleepy 2. Apr 2012, 16:11

PS3/PSVita Verbindung die WiiU ähnelt? Klingt danach, als wollen sie die PSVita zum Controller dabei degradieren. Beim Releasezeitraum werden sich Sony und Microsoft aber imo nicht viel nehmen. Ende 2013 werden beide in den USA und in Europa zu haben sein. Sony wird wie üblich Japan früher bedienen, was Microsoft aber herzlich egal sein wird.

Geschrieben von: Ryudo 2. Apr 2012, 17:54

Die sollen lieber mal die PS3 offiziell auf 199€ senken. Dann bekommt sie nämlich noch mal einen ordentlichen Schub.

Geschrieben von: FaNbOy 2. Apr 2012, 19:17

PSVita Connectivität dürfte bei den VKZ absolut keine Rolle spielen. Selbst bei guten Vita VKZ dürfte das die 3rds noch weniger interessieren als die GBA Connectivity damals beim Cube. Irrelevant.

Und vor Durango zu launchen traue ich Sony nicht zu. Ganz einfach weil die PS3 noch sehr viel Potential hat und Sony das sicherlich auch ausschlöpfen will und auch muss, wenn man sich deren finanzielle Lage vergegenwärtigt.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 3. Apr 2012, 08:23

ZITAT(mehm @ 30. Mar 2012, 10:36) *
Ja genau, die total konsumentenfreundliche Firma namens Gamestop würde dann die GEMA-Gebrauchtgebühr überhaupt nicht an den Kunden weitergeben...

Wenn ich jetzt zwischen einem Modell mit einem Nachteil für Kunden (höherere Gebrauchtpreise) oder einem mit drei Nachteilen für Kunden (höhere Gebrauchtpreise, Abhängigkeit vom störungsfreien Onlline-Dienst, keine prinzipielle Funktionsgarantie für die mittlere bis fernere Zukunft) nehme ich doch lieber das mit einem Nachteil, und so viel "Kunde ist König"-Denken sollte man als Verbraucher fordern können.

ZITAT(Ryudo @ 30. Mar 2012, 11:27) *
ZITAT(Guybrush Threepwood @ 30. Mar 2012, 10:16) *
ZITAT(bomml @ 29. Mar 2012, 11:24) *
Dein preisliches Argument kann ich nicht nachvollziehen: Damalige Toptitel in der vorletzten Generation hatten auch ähnliche Preise. Waren zwar Modulgebunden aber es gab damals fast keinen Wettbewerb welcher die horrenden Preise (120-160DM) gedrückt hätte.

Ich habe mich ja auf die UVP bezogen, und die war für die Playstation 50, für den Dreamcast 45 Euro (oder zumindest gab es bei Saturn normale Dreamcastspiele immer höchstens für 89 Mark).

Er sprach von Modulen. Beim N64 ging es damals doch bis zu 180 DM (Conker 64).

Das habe ich schon verstanden, aber wirft er da auch was durcheinander, finde ich, weil heutige Konsolen keine Module mehr verwenden, die ja auch tatsächlich in der physischen Herstellung teurer als optische Datenträger waren. Da sollte man lieber mit Spielen vergleichen, die unter ähnlichen Produktionsbedingungen entstanden sind, und da landen wir bei Plyastation, Saturn und Dreamcast. Wobei ich nichts über die damaligen Neupreise für Saturn-Spiele weiß, von den anderen Konsolen wurden die Spiele aber in der Durchschitts-UVP immer teurer.

@bomml: Online-Multiplayermodi sind ja auch von den Nutzerzahlen abhängig. Ich würde es von niemanden verlangen, zehn Jahre ein nicht benutztes Spiel abzuschalten - das ist einfach was anderes, das zwangsläufig laufende Kosten verursacht (ich bin ja kein Feind des Online-Passes). Wenn ich aber sehe, wie rasch EA manche Server abschaltet, finde ich das schon frech.

Mir geht es aber hauptsächlich darum, dass Spiele in ihrer Offline-Funktionalität durch das Internet nicht beeinflusst werden dürfen. Deswegen habe ich zum Beispiel auch etwas gegen Online-Pässe für Offline-Inhalte. Offline-Inhalte verursachen keine laufenden Kosten und die Fixkosten wurden auch mit einem gebrauchten Spiel anteilig schon bezahlt.

Geschrieben von: mehm 3. Apr 2012, 08:38

ZITAT(Guybrush Threepwood @ 3. Apr 2012, 09:23) *
ZITAT(mehm @ 30. Mar 2012, 10:36) *
Ja genau, die total konsumentenfreundliche Firma namens Gamestop würde dann die GEMA-Gebrauchtgebühr überhaupt nicht an den Kunden weitergeben...

Wenn ich jetzt zwischen einem Modell mit einem Nachteil für Kunden (höherere Gebrauchtpreise) oder einem mit drei Nachteilen für Kunden (höhere Gebrauchtpreise, Abhängigkeit vom störungsfreien Onlline-Dienst, keine prinzipielle Funktionsgarantie für die mittlere bis fernere Zukunft) nehme ich doch lieber das mit einem Nachteil, und so viel "Kunde ist König"-Denken sollte man als Verbraucher fordern können.


Das ist schön und gut, nur sind die beiden Sachen gänzlig unabhängig voneinander. Die always-on Internet-Verbindung wird es geben, um Piraterie einzudämmen bzw zu kontrollieren. Die Gebraucht-Gebühr hat damit nichts zu tun. Also wirst du auch mit deinem Gamestop-Modell nicht von der anderen "Problematik" los.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 3. Apr 2012, 09:16

Im Endeffekt kann man wohl auch auf Hacker vertrauen, die diese Repressalien neutralisieren werden. Andererseits bin ich bisher stolz darauf, immer ein ehrlicher Kunde gewesen zu sein. Für mich keine Alternative oder höchstens am Ende der Konsolenlebenszeit, wenn der ersteller eh nichts mehr an ihr verdient. Außerdem würde im Endeffekt auch erst am Ende einer Generation die Möglichkeit einer stabilen Hackerlösung bestehen, abgesehen vom schalen Beigeschmack hätte ich natürlich auch keine Lust, an dem Wettrüsten zwischen Hackern und Sony/Mocrosoft live teilzunehmen.

Geschrieben von: Ryudo 3. Apr 2012, 09:32

ZITAT(Guybrush Threepwood @ 3. Apr 2012, 09:23) *
Das habe ich schon verstanden, aber wirft er da auch was durcheinander, finde ich, weil heutige Konsolen keine Module mehr verwenden, die ja auch tatsächlich in der physischen Herstellung teurer als optische Datenträger waren. Da sollte man lieber mit Spielen vergleichen, die unter ähnlichen Produktionsbedingungen entstanden sind, (...)

Das sehe ich nicht so, da es mir als Kunde egal war, auf welchem Medium die Sachen gespeichert waren. Ist halt ein Fehler des Herstellers, wenn er das falsche (=teure) Medium wählt (weil er Angst vor Raubkopien hat).

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 3. Apr 2012, 09:36

ZITAT(Ryudo @ 3. Apr 2012, 10:32) *
ZITAT(Guybrush Threepwood @ 3. Apr 2012, 09:23) *
Das habe ich schon verstanden, aber wirft er da auch was durcheinander, finde ich, weil heutige Konsolen keine Module mehr verwenden, die ja auch tatsächlich in der physischen Herstellung teurer als optische Datenträger waren. Da sollte man lieber mit Spielen vergleichen, die unter ähnlichen Produktionsbedingungen entstanden sind, (...)

Das sehe ich nicht so, da es mir als Kunde egal war, auf welchem Medium die Sachen gespeichert waren. Ist halt ein Fehler des Herstellers, wenn er das falsche (=teure) Medium wählt (weil er Angst vor Raubkopien hat).

Hinsichtlich der Perspektive des Verbrauchers vor dem Regal, der eine Kaufentscheidung trifft, hast du sicher recht, aber hier macht das schon einen Unterschied, wenn man das Preis/Leistungsverhältnis zwischen damals und heute vergleicht. Das ist spitzfindig, aber die kostenkalkulation der physischen Komponenten WAR nun einfach anders als bei Discspielen damals wie heute. Diese Spitzfindigkeit ist in diesem Zusammenhang richtig, aber wenn ich jetzt der einzige bin, der das so sieht, dann betrachte ich mich als überstimmt.

Geschrieben von: Ryudo 3. Apr 2012, 09:46

Ich verstehe deinen Punkt, aber letztlich kann man es auch als schlechte Kostenkalkulation betrachten, wenn der Entwickler ein Spiel macht, das ein riesiges (=teures) Modul braucht und dann ein Randgruppenspiel entwickelt. (z.B. Conker)

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 3. Apr 2012, 09:56

Ja, aber an Conker's Bad Fur Day als Einzelfall festzumachen, dass Spiele heute billiger als oder genau so teuer wie damals sind, finde ich etwas an den Haaren herbei gezogen. Und ob Conker jetzt ein finanziel sauber kalkuliertes Spiel war (mit Sicherheit nicht) ist ja irgendwie nicht Thema.

Von mir aus können wir die UVP aller PSone und N64-Spiele zusammenrechnen, um auf einen ganz genauen Wert zu kommen. Ich würde mal schätzen, das drückt die durchschnittliche UVP dieser Generation auch nicht über vielleicht 103 DM. Gab ja doch VIEL mehr Playstation-Spiele, und nicht jedes N64-Spiel hatte eine UVP über 100 Mark, Nintendo hat da nach meiner Erinnerung erst ab Ocarina of Time auch selbst die eigenen Spiele über hundert Mark angeboten.
Auf jeden Fall dürfte eine so errechnete Durchschnitts-UVP unter den 120 DM-UVPs der PS2-Zeit und den 140 DM-UVPs der PS3-Zeit liegen. 140 DM hat man auch auf dem N64 selten UVP bezahlt, 120 bis 130 DM war da Standard.

Geschrieben von: Shogoki 3. Apr 2012, 10:18

Bei den Modulen war die Speicherkapazität der größte Kostenfaktor, diese Kosten sind bei CDs natürlich nicht angefallen. Aber ich finde, dass man für Module auch tatsächlich mehr Geld verlangen kann. Denn Module sind beinahe unkaputtbar. Selbst Module, auf die jemand draufgetreten ist, funktionieren noch.

OoT gabs zwar tatsächlich ab und an für 129,95 DM, aber ich habe es kurz vor dem offiziellen Release beim Karstadt für 99,95 DM geholt (und dann in Verwahrung gegeben, damit ichs erst an Heiligabend spielen konnte) und dieser Preis schien auch die UVP zu sein. Erst im Januar ´99 stiegen die Preise für OoT mehrheitlich auf 129.
Überhaupt sind die Kosten für N64-Spiele von Nintendo selbst irgendwann angehoben worden. SM64, Diddy Kong Racing, Banjo-Kazooie, 1080, F-Zero X, OoT erschienen alle für 99,95 DM. MM kostete - trotz geringerer Entwicklungszeit und gleicher Speicherkapazität wie OoT - schon 129,95 DM und danach brachen alle Dämme mit Banjo-Tooie und Konsorten.

Geschrieben von: Haku 3. Apr 2012, 10:23

ZITAT(Ryudo @ 3. Apr 2012, 10:46) *
Ich verstehe deinen Punkt, aber letztlich kann man es auch als schlechte Kostenkalkulation betrachten, wenn der Entwickler ein Spiel macht, das ein riesiges (=teures) Modul braucht und dann ein Randgruppenspiel entwickelt. (z.B. Conker)


dennoch muß man immer die umstände berücksichtigen. ich könnte auch ein japanisches famicom-randgruppenspiel von damals, was vielleicht 3000 yen kostete, mit einem heutigen final fantasy xiii vergleichen und sagen, daß die preise im laufe der zeit regelrecht explodiert sind...

Geschrieben von: bomml 5. Apr 2012, 10:02

Mal wieder ein neues Gerücht zur Hardware, diesmal von IGN:

ZITAT
Sources Detail the PlayStation 4's Processing Specs

The PlayStation 4, reportedly codenamed Orbis, may utilize custom chips based on AMD's A8-3850 APU and Radeon HD 7670 GPU, sources have told IGN, offering the combined performance of both integrated and discrete graphics processors.

According to the official product specs, the A8-3850 packs a quad-core 2.9GHz processor with an integrated graphics chip. The APU will work in tandem with the system's dedicated GPU, the HD 7670, a DirectX 11-enabled card clocked to 1GHz with up to 1GB of dedicated VRAM.

The HD 7670 is a rebranded version of last year's HD 6670, sporting identical specs across the board. If you recall, the HD 6670 is the same card that we reported will be used in the Xbox 720. The implication, of course, is that the two systems will effectively go toe-to-toe as far as discrete graphics are concerned.

By current standards, the HD 6670 is an entry-level processor with a price of about $74.99. Benchmark tests place framerate performance for taxing titles games like Metro 2033 and Crysis 2 set to high settings at a resolution of 1920x1080 (1080p) with average framerates of just over 30 frames-per-second. The chip also supports HDMI1.4a output, which is necessary for the system's rumored 4k output. Naturally, a comparably lightweight operating system and console-optimized games will likely improve performance, but the PS4's real edge could come from the secondary GPU provided by the APU.

Onboard the A8-3850 is an HD 6550D, which makes the APU capable of running games at baseline specs and lower resolutions without the help of a discrete GPU. When the APU is paired with the HD 7670, however, Sony will be able to utilize an asymmetrical CrossFire configuration to share the load of realtime graphics processing.

Our sources caution that while current plans for the device make use of the the chipsets mentioned, it is possible that changes could be made prior to the system's launch.

With publishers rumored to have already begun development for the system and the system slated for a 2013 release, additional details are sure to emerge over the next few months.

UPDATE: For further clarification, the chips being used in the PlayStation 4 are based on the off-the-shelf parts detailed above and are being custom tooled for the console. Exact specs may vary.

Geschrieben von: FaNbOy 6. Apr 2012, 11:02

Also eher schwachbrüstig wenn man das ganze mit den feuchten Träumen der Gurken vergleicht. Und somit gar nicht soo weit von der WiiU entfernt. Sicherlich ein sichtbarer Unterschied, aber bei weitem keine ganze Generation. Mit dieser scheinbar günstigen Hardware kann Sony auch noch einen Touchscreen Controller beilegen. ugly.gif

EDIT: Achja... hätte ich fast vergessen... "Sony auf WiiU Niveau... Sony is dooomed... Call of Duty Durango exklusiv" usw. usf.

Geschrieben von: OpenM!cCracker 6. Apr 2012, 11:08

Aber kann ich darauf wieder meine Spiegeleier braten?

Geschrieben von: FaNbOy 6. Apr 2012, 11:27

QUOTE (OpenM!cCracker @ 6. Apr 2012, 12:08) *
Aber kann ich darauf wieder meine Spiegeleier braten?


Das kannst du knicken. Bei der Hardware wird so gut wie keine Hitze mehr entstehen... :/

Geschrieben von: FF-Freak 6. Apr 2012, 11:53

Schade, bei den hohen Heizkosten hab ich immer einfach lieber PC, TV und Konsolen laufen lassen - das reicht uglywave.gif

Die kommende Generation muss nicht unbedingt High End sein und ich glaube, das haben auch alle drei inzwischen kapiert. Wichtiger ist vielmehr, dass Bedingungen wie 1080p, 60fps, AA und Co. Standard sind. Was da für eine Schlamperei diese Gen produziert wurde, war echt nicht mehr auszuhalten. Ich wünsche mir einfach mal technisch einwandfreie Spiele ohne Ladezeiten und vor allem Spiele, die man einlegt und direkt im Spiel ist und nicht erst zig Logos anschauen und dann durch das Hauptmenü klicken muss. So ein Schnellstartsystem aus dem Dashboard wäre nett. Dann natürlich eine weitere Vernetzung der Stores mit attraktiven Angeboten, meinetwegen Publisher-Shops (lol). Aber viel wichtiger wird auch erst einmal sein die Konsolen so zu designen, dass Portierungen leicht möglich sind. Genauso die Entwicklung. Bringt ja nichts, wenn Entwickler heulen, dass die PS3 zu komplex strukturiert war. Für Sony wird auch wichtig sein das PSN weiterhin kostenlos anzubieten. Mit Kosten schießen sie sich selbst ins Bein. Dann hätte ich gerne einen modernen Controller. Noch so ein scheiß DS-Retro-Monster und ich krieg echt die Krise ugly.gif Sony hat doch keine Eier, selbst der Croissant-Controller wäre zig mal besser gewesen, grml. Und biiiiiiiitte kein Bewegungs-Shit. Und keine Hürden bei den Accounts. Und ein anständiger Media-Server wäre auch mal nett. Und und und.

Die Specs selbst interessieren mich nicht wirklich. Hauptsache die Bedingungen da oben werden erfüllt. Preis muss dieses mal natürlich auch stimmen. Noch so ein 599 und dann kann Kaz die Sparte endgültig dicht machen. Die Zeiten sind einfach vorbei, in denen man extreme Investments für ein paar Jahre macht, damit kann man in diesem schnelllebigen Business nur auf die Schnauze fallen. Das kann sich Microsoft zwar leisten aber Sony nach den ganzen Ereignissen sicherlich nicht mehr.

Geschrieben von: Cly Wolf 6. Apr 2012, 15:52

Die sollen lieber die aktuellsten Komponenten verbauen und ich zahle sogar 1000€ dafür. Ich find's schade, dass so viele Leute nicht gewillt sind einen höheren Preis zu akzeptieren. Komischerweise meckert über Apple kaum einer rum. Wenn ich mir ende 2013 eine PS4 kaufe, dann will ich auch eine Grafikkarte drin haben, die vielleicht sogar schon für 2014 entworfen wurde und keine aus dem Jahr 2011.

Geschrieben von: Ryudo 6. Apr 2012, 15:54

Ich sehe diese Entwicklung auch ein wenig kritisch, wobei 1.000€ würde ich keine zahlen. Nicht nach der Ausfallrate in dieser Generation.

Geschrieben von: bomml 6. Apr 2012, 16:29

ZITAT(Cly Wolf @ 6. Apr 2012, 16:52) *
Komischerweise meckert über Apple kaum einer rum.

Word. Finde es auch vor allem komisch da Appleprodukte zumeist gnadenlos überteuert sind. Preis/Leistung stimmt für mich persönlich so gut wie nie.

Geschrieben von: Chuck Chillout 6. Apr 2012, 17:04

Bei dem Gerücht von ign sollte man v.a. den letzten Satz beachten wink.gif Es ist IMO noch zu früh, um auf solche Gerüchte viel geben zu können. Sony wird sicher aus der PS3 gelernt haben, wird aber auch nicht komplett von ihrer Hi-Tech Verliebheit abkehren - ich denke, das die Vita doch wieder bewiesen. Im Endeffekt wird die Konsole auf jeden Fall ungefähr mit der nächten Xbox auf Augenhöhe liegen, alles andere wäre selbst aus Sonys Sicht doch kompletter Unsinn.

Beim Preisargument kann ich nur zustimmen, die Leute zahlen bereitwillig deutlich zu viel für z.B. ein MacBook, Konsolen dürfen aber ja nicht mehr als 400€ Kosten und müssen zeitgleich eierlegende Wollmilchsäue sein.

Geschrieben von: Haku 6. Apr 2012, 17:58

ZITAT(Cly Wolf @ 6. Apr 2012, 16:52) *
Komischerweise meckert über Apple kaum einer rum.


what? Apple wird seit jahren (zurecht) immer mit als erster genannt, wenn es um überteuerte produkte geht...

Geschrieben von: Sleepy 6. Apr 2012, 20:23

Mit den angegebenen Daten kann ich tbh nichts anfangen, daher nur mal meine allg. Meinung zur Hardware. Ich denke, dass es schon wieder einen deutlichen Schritt geben wird, aber nicht so groß wie beim letzten Generationswechsel. Ist imo auch nicht so nötig. Wie FF-Freak schon sagt, Punkte wie 1080p und konstantate 60fps sind wichtiger.

Geschrieben von: CubeKing 6. Apr 2012, 21:34

ZITAT(Sleepy @ 6. Apr 2012, 21:23) *
Wie FF-Freak schon sagt, Punkte wie 1080p und konstantate 60fps sind wichtiger.

Pff, ihr beide glaubt doch nicht wirklich, dass das Standard wird, oder? Eher verlangen die Vertriebe, dass die Titel mit möglichst vielen Details und Effekten (die man eigentlich nur auf vermarktbaren Screenshots wahrnimmt) vollgehauen werden und mit 720p/30fps auskommen müssen, als das Wert auf 1080p/60fps (und kurzen Ladezeiten) gesetzt wird...

Geschrieben von: bomml 6. Apr 2012, 21:40

ZITAT(CubeKing @ 6. Apr 2012, 22:34) *
ZITAT(Sleepy @ 6. Apr 2012, 21:23) *
Wie FF-Freak schon sagt, Punkte wie 1080p und konstantate 60fps sind wichtiger.

Pff, ihr beide glaubt doch nicht wirklich, dass das Standard wird, oder? Eher verlangen die Vertriebe, dass die Titel mit möglichst vielen Details und Effekten (die man eigentlich nur auf vermarktbaren Screenshots wahrnimmt) vollgehauen werden und mit 720p/30fps auskommen müssen, als das Wert auf 1080p/60fps (und kurzen Ladezeiten) gesetzt wird...

Da wäre ich mir nicht so sicher, Sony schwafelt jetzt schon was von 4k TV´s, würde mich nicht wundern wenn sie die PS? in diese Richtung trimmen würden. So hätte auch die mit der PS3 eingeschlagene 3D-Schiene eine Daseinsberechtigung. Jetzt ist es doch nur ein Grauß (KZ3 im 3DModus) ... . Stabile 1080p wären dann wohl ein Klaks, PC´s haben damit ja seit ca. 1,5 Jahren auch keine Probleme mehr. Sehe da nicht warum es nicht möglich sein soll. Ladezeiten waren imo diese Gen mit ein paar wenigen Ausnahmen doch sehr erträglich, für mich zumindest.

Geschrieben von: Kümmelkopp 7. Apr 2012, 01:17

QUOTE (Sleepy @ 6. Apr 2012, 20:23) *
Mit den angegebenen Daten kann ich tbh nichts anfangen, daher nur mal meine allg. Meinung zur Hardware. Ich denke, dass es schon wieder einen deutlichen Schritt geben wird, aber nicht so groß wie beim letzten Generationswechsel. Ist imo auch nicht so nötig. Wie FF-Freak schon sagt, Punkte wie 1080p und konstantate 60fps sind wichtiger.


Naja, 1080p und 60fps wären schoon diese Generation möglich gewesen... wenn die Spiele grafisch auf dem Stand der PS2 geblieben wären.

Deshalb glaub ich auch, dass zumindest 60fps noch lange kein Standard werden wird, weil man mit massig Effekten, 30fps usw. ein Spiel einfach hollywood-artiger aussehen lassen kann als mit 60 fps und ohne Effekte.
Wie flüssig man ein Spiel bei welcher Auflösung laufen lassen kann, wird noch sehr lange eine Kompromiss-Entscheidung bleiben.

Ich kann ehrlich gesagt bei den meisten Spielen sehr gut mit stabilen Framerates leben die unterhalb der 60 liegen. Ich weis nicht wie ich es beschreiben soll, aber manchmal finde ich 60 fps zu flüssig. Schwer zu erklären, aber z.B. manche Filme sehen im Remake auf Blu-Ray auch seltsam billig aus, weil die Framerate künstlich hochgeschraubt wurde.

Geschrieben von: FF-Freak 7. Apr 2012, 08:36

Nunja, ich spiele nun schon seit Jahren Spiele, die offensichtlich zu gut für die aktuelle Gen sind. Aktuell ME3. Das Spiel ist genial aber die technische Seite ist eigentlich ein Unding. Und so hohe Ansprüche habe ich eigentlich auch nicht. Mir macht bei Sony nur Hoffnung, dass sie es anfangs bei der PS3 auch durchsetzen wollten. Dieses mal scheint das ernster zu sein, weil sie ja angeblich mit 4k antanzen und selbst in 3D noch 1080p wollen. WipEout HD sieht mit seinen 60fps auch unabhängig von 1080p sensationell aus. Auf der Vita läuft das ja dann nach dem Patch evtl. nur mit 30fps, das würde ich dann mal gerne direkt vergleichen. Bei 2048 fällt es imo kaum auf. Aber wenn ich dieses Uncharted 3-Promovideo in 60fps sehe, dann hätte ich sowas schon gerne als Standard und ich bin mir auch sicher, dass wir es kriegen, weil Sony gerne mit Specs angibt und sowas dann etwas wäre. Ich meine, selbst Nintendo deklariert Full HD als Feature. Das macht Hoffnung. Hoffentlich nimmt es nicht wieder den gleichen Lauf.

Geschrieben von: FaNbOy 9. Apr 2012, 17:06

Und nochmal Gerüchte:

QUOTE
Actually it’s about what we expected
Sources are now spilling the beans on exactly what we can expect from Orbis, or the PlayStation 4, when it is arrives. For the most part it is about what we already knew, with no real surprises; and it looks to be a very smart decision for AMD.

If the tech specs are correct, the latest info has the PS4 showing the unit being built from what amounts to off-the-self parts. The unit will use the AMD A8-3850 APU and Radeon 7670 GPU. The AP-3850 APU is said to clock in at 2.9GHz and it will be a quad core chip, while the HD 7670 which will offer 1GB of RAM and while we have heard rumors of a projected clock speed, we would wait till we are closer to release before we predict what this will actually be.

As we told you previously, this selection does take back from the PC side, but there still a lot more questions than answers. Our contacts in the development community seem divided on what the box can actually deliver in terms of performance. According to one developer, “…we really don’t know how well the unit can perform, but so far it has been on par with the current generation.”


Ooops, WiiU und PS4 ungefähr auf Augenhöhe? MS die einzige Rettung?

Geschrieben von: mehm 9. Apr 2012, 17:14

Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)

Geschrieben von: FaNbOy 9. Apr 2012, 17:25

QUOTE (mehm @ 9. Apr 2012, 18:14) *
Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)


Würde ich so nicht sagen. Der vorherige Absatz ist PC-lastig mit den GraKa Angaben. Aber wenn ein Entwickler von "current gen" in einem Konsolenzusammenhang redet sollte es um die current gen Konsolen gehen.

Davon abgesehen. Sollte es sich tatsächlich auf "current gen PC" beziehen sehen wir bei der PS4 dann auch nur einen 1.5er Generationen Sprung. Samarian Demo würde mehr als das doppelte von dem da oben verlangen.

Geschrieben von: FF-Freak 9. Apr 2012, 17:30

Das ist doch Käse. Da die WiiU angeblich ja so stark wie die aktuelle Gen ist, wäre die PS4 so stark wie die PS3. Wozu also eine neue Konsole rausbringen? uglywave.gif Natürlich ist das auf die PC-Specs bezogen. Und das passt auch ins Gesamtbild, weil man weg von diesem Cell-Shit kommt und nicht übertreibt. Damit würde ich mich auch zufrieden geben und MS wird denke ich mal ähnliche Dinge verbauen trotz integriertem Kinect.

Geschrieben von: Haku 9. Apr 2012, 17:34

vier kerne würde ich jetzt als relativ wenig empfinden, wenn die nächste playstation auch wieder 10 jahre bestehen soll.

Von microsoft erwarte ich nach den letzten gerüchten sogar acht kerne

Geschrieben von: mehm 9. Apr 2012, 17:54

ZITAT(Salatgurke @ 9. Apr 2012, 18:25) *
ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 18:14) *
Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)


Würde ich so nicht sagen. Der vorherige Absatz ist PC-lastig mit den GraKa Angaben. Aber wenn ein Entwickler von "current gen" in einem Konsolenzusammenhang redet sollte es um die current gen Konsolen gehen.

Davon abgesehen. Sollte es sich tatsächlich auf "current gen PC" beziehen sehen wir bei der PS4 dann auch nur einen 1.5er Generationen Sprung. Samarian Demo würde mehr als das doppelte von dem da oben verlangen.


Ja genau, man redet in einem Artikel dauernd von PC dies PC das und im letzten Satz meint man dann Konsolen, macht Sinn denke ich. "Generation" als Begriff ist bei PCs übrigens genauso geläufig wie bei Konsolen.

Geschrieben von: bomml 9. Apr 2012, 17:54

ZITAT(Haku @ 9. Apr 2012, 18:34) *
vier kerne würde ich jetzt als relativ wenig empfinden, wenn die nächste playstation auch wieder 10 jahre bestehen soll.


Du denkst doch nicht ernsthaft das PS4 erst 2016 kommt?

Geschrieben von: FaNbOy 9. Apr 2012, 17:57

Es ist jedenfalls klar, dass sich Sony im Moment keine zweite PS3 leisten kann. Sie werden in ihrer aktuellen Situation den Teufel tun und eine unwirtschaftliche Konsole auf den Markt bringen, es sei denn sie sind heiß drauf sich den Todesstoß zu versetzen und in einer der wenigen profitablen Sparten wieder ins Minus zu rutschen. MS kanns egal sein. Sollen sie doch das Powerhouse auf den Markt werfen. Die Multititel werden wohl an der schwächeren Hardware orientiert sein. Und viele der 3rds wird es freuen wenn sie nicht gleich mit in den Investitionsabgrund "nextgen" springen müssen. Das war diese Generation ja schon schlimm genug mit den Studio/Publisherschließungen...

EDIT: @bomml: Hat er doch nicht gesagt?! Die PS2 hat auch 10 Jahre durchgehalten und die PS3 wird das wahrscheinlich auch schaffen. Wo ist das Problem?

Geschrieben von: mehm 9. Apr 2012, 18:00

Die PS3 war auch (vor allem am Anfang) durch vielerlei anderer Dinge ein Produktionschaos. Cell hat gekostet wie Sau (das wird man jetzt anscheinend los), BD-Laufwerk hat gekostet wie Sau, die ganze Architektur war einfach für die Tonne. Das wird man bei PS4 sicher nicht mehr wiederholen, so dass mein ein Powerhouse designen kann und trotzdem bei 400$/€ Launchpreis keine Verluste einfahren muss.

Geschrieben von: FaNbOy 9. Apr 2012, 18:06

QUOTE (mehm @ 9. Apr 2012, 19:00) *
Die PS3 war auch (vor allem am Anfang) durch vielerlei anderer Dinge ein Produktionschaos. Cell hat gekostet wie Sau (das wird man jetzt anscheinend los), BD-Laufwerk hat gekostet wie Sau, die ganze Architektur war einfach für die Tonne. Das wird man bei PS4 sicher nicht mehr wiederholen, so dass mein ein Powerhouse designen kann und trotzdem bei 400$/€ Launchpreis keine Verluste einfahren muss.

Wenn man mit einem Standard Controller launcht. Was aber nicht mehr zeitgemäß ist. Dann hätte Sony gleich zu Beginn ein Eingabegerät, das schon seit mindestens einer Gen veraltet ist. Diesmal müssen sie jeder Konsole was originelles beilegen. Die aktuelle Gen hat das doch eindrucksvoll bewiesen: Man braucht ein anderes Eingabegerät als einen Standard Controller um wirklich erfolgreich zu sein. Und dieses Gerät muss im optimalen Fall mit der Konsole kommen - sonst ist die breite Unterstützung einfach nicht gegeben. Da bin ich gespannt was Sony in der Richtung macht und wie teuer dieser Zusatz wird. Eine 500-600€ Konsole ist jedenfalls kein guter Einfall. Es wird eng für Sony und sie sind gut beraten eine kostengünstige Konsole auf den Markt zu bringen.

Geschrieben von: FF-Freak 9. Apr 2012, 18:10

Controller sind immer zeitgemäß. Alles andere ist Gimmick ;)

Geschrieben von: FaNbOy 9. Apr 2012, 18:13

QUOTE (FF-Freak @ 9. Apr 2012, 19:10) *
Controller sind immer zeitgemäß. Alles andere ist Gimmick ;)


Für einige Gamer, ja.^^ Aber der Großteil der Käufer sieht das anders. :P

Geschrieben von: FF-Freak 9. Apr 2012, 18:15

Alles keine Gamer uglywave.gif

Geschrieben von: Ryudo 9. Apr 2012, 18:20

ZITAT(Salatgurke @ 9. Apr 2012, 19:13) *
Aber der Großteil der Käufer sieht das anders.

Ich würde ja behaupten, dass sich der Großteil der Käufer darüber keine Gedanken macht.

Geschrieben von: CubeKing 9. Apr 2012, 18:24

@FaNb0y: Controller sind so zeitgemäss, dass sogar der Vorreiter Nintendo mit der nächsten Konsole wieder auf einen konservativeren Controller zurückrudert. ugly.gif

Geschrieben von: FaNbOy 9. Apr 2012, 18:35

QUOTE (CubeKing @ 9. Apr 2012, 19:24) *
@FaNb0y: Controller sind so zeitgemäss, dass sogar der Vorreiter Nintendo mit der nächsten Konsole wieder auf einen konservativeren Controller zurückrudert. ugly.gif


Und diesem einen Touchscreen spendiert, die Wiimote ebenfalls kompatibel macht und MS standardmäßig Kinect verbauen wird. ugly.gif
Ein Standardcontroller und "nur" bessere Grafik ist Vergangenheit und schlicht nicht konkurrenzfähig. Das hat Sony mit der Vita ja bereits eingesehen. Daher bin ich gespannt ob Sony MS oder Nintendo kopieren wird, etwas eigenes machen wird, oder wieder zurück bleibt.

Geschrieben von: Clawhunter 9. Apr 2012, 18:51

naja, software sells hardware. :vita:

Controller muss nicht entscheidend sein. Und garantiert wird die hardwareleistung auch nicht entscheidend, sondern eben wie diese hardwareleistung von den spielen genutzt wird :)


imo wirds viel schwieriger für sony und ms die leute dazu zu bewegen zur neuen konsole zu wechseln, weil sie nicht diese hardwareseller (mario) haben. Also, warum ps4 holen für 400€, wenns meine ps3 doch auch noch tut und ich weiterhin mein COD, mein FIFA dafür kriege?

Geschrieben von: Yoshi 9. Apr 2012, 19:14

Mit dem Argument hätten es aber alle Nachfolgekonsolen bisher schwer gehabt. MS hat ja außerdem immerhin Gears, Forza und Halo an zugkräftigen Marken, die einen ähnlichen Effekt wie Mario haben könnten und Sony hat Gran Tourismo und Uncharted. Außerdem werden PS360 ja auch nicht für die Ewigkeit unterstützt (einziges Szenario das ich mir dafür überhaupt vorstellen könnte, wäre, dass PS4 und Xbox 720 floppen und dann entweder Wii U und PS360 weiter unterstützt werden oder nur PS360, wenn Wii U auch total flopt, aber das Szenario hat eine Wahrscheinlichkeit von fast genau 0 ;)), bisher hat noch jeder Konsolen-Generationenwechsel funktioniert, wieso sollten die Käufer diesmal kein Interesse an einer PS4 / Xbox 3 haben?

Geschrieben von: FF-Freak 9. Apr 2012, 19:34

ZITAT(Clawhunter @ 9. Apr 2012, 19:51) *
imo wirds viel schwieriger für sony und ms die leute dazu zu bewegen zur neuen konsole zu wechseln, weil sie nicht diese hardwareseller (mario) haben. Also, warum ps4 holen für 400€, wenns meine ps3 doch auch noch tut und ich weiterhin mein COD, mein FIFA dafür kriege?


lol? Die aktuelle Gen hat hervorragende IPs hervorgebracht oder etabliert, die eben jene Kriterien erfüllen. God of War, Halo, GT, Forza, Gears, Uncharted oder weiß der Geier. Zudem sind Kunden von MS/Sony automatisch an Hardware-Leistungsfähigkeit interessiert und kaufen gerne stärkere Hardware. Nintendo braucht die eigenen Marken, ja, aber das liegt an der Userbase.

Abgesehen davon flennen die CoD/Battlefield-Gurken dieser Welt schon lange rum, weil die PC-Versionen deutlich hübscher aussehen und die aktuelle Konsolengeneration die Weiterentwicklung verhindert. CoD und BF sind automatisch Systemseller. Also da brauchen sich die beiden überhaupt keine Gedanken machen. Die aktuelle Gen geht lange genug und die Xbox 360 hat auch einen deutlich höheren Stellenwert erreicht als es die Xbox damals auch nur ansatzweise hatte. Letztendlich ist jeder heiß auf die kommende Gen und man gibt sich aktuell eben damit zufrieden, weil ununterbrochen Nachschub geliefert wird. Aber sobald die mit neuen Konsolen antanzen wird das imo ein ziemlicher Run auf die Teile.

Geschrieben von: Cly Wolf 9. Apr 2012, 19:39

ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 18:14) *
Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)

Würde das denn einen Konsolen-Wechsel rechtfertigen?
Ich finde der grafische Sprung ist zu gering zu PS3/360, als das ich an einer PS4 mit dieser Technik interessiert wäre. Nun ja, und für ein neues Eingabegerät habe ich genau so wenig Interesse.

Geschrieben von: Yoshi 9. Apr 2012, 19:40

Ich bin auch ein Kunde Microsofts und ich bin nun nicht enorm heiß auf die optische Weiterentwicklung durch eine neue Generation. Ich würde eher noch schwächere Grafik als aktuell aber bei konstant 60 fps und ohne Tearing und Pop-Ups bevorzugen.

Geschrieben von: FF-Freak 9. Apr 2012, 19:44

ZITAT(Cly Wolf @ 9. Apr 2012, 20:39) *
ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 18:14) *
Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)

Würde das denn einen Konsolen-Wechsel rechtfertigen?
Ich finde der grafische Sprung ist zu gering zu PS3/360, als das ich an einer PS4 mit dieser Technik interessiert wäre. Nun ja, und für ein neues Eingabegerät habe ich genau so wenig Interesse.


Du kaufst die Konsole ja auch nicht primär deswegen, weil sie so und so viel stärker wie der Vorgänger ist, sondern wegen der Software. Insofern rechtfertigt ein Nachfolger immer den Wechsel. Zumal es kein Wechsel ist, sondern ein Upgrade. Du kaufst auch jede 3-4 Jahre durchschnittlich einen neuen PC. Ist doch nichts anderes.

Geschrieben von: mehm 9. Apr 2012, 19:52

ZITAT(Cly Wolf @ 9. Apr 2012, 20:39) *
ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 18:14) *
Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)

Würde das denn einen Konsolen-Wechsel rechtfertigen?
Ich finde der grafische Sprung ist zu gering zu PS3/360, als das ich an einer PS4 mit dieser Technik interessiert wäre. Nun ja, und für ein neues Eingabegerät habe ich genau so wenig Interesse.


Aktuelle PC-Spiele werden gebremst, weil mittlerweile jeder PC-Entwickler abhängig von Konsolenports ist und sich keiner mehr exklusive PC-Grafikbomben leisten kann. Von daher beten auch grad die PC-Freaks, dass es endlich mit der neuen Konsolengeneration losgeht, damit sie nach langer Zeit auch wieder einen großen Sprung erleben können. Und glaub mir, da geht einiges.

Geschrieben von: Cly Wolf 9. Apr 2012, 20:00

ZITAT(FF-Freak @ 9. Apr 2012, 20:44) *
ZITAT(Cly Wolf @ 9. Apr 2012, 20:39) *
ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 18:14) *
Das ist bezogen auf die aktuelle PC-Generation von CPUs/GPUs. Das kann man sich aber auch erschließen wenn man das was man postet auch durchlesen würde. ;)

Würde das denn einen Konsolen-Wechsel rechtfertigen?
Ich finde der grafische Sprung ist zu gering zu PS3/360, als das ich an einer PS4 mit dieser Technik interessiert wäre. Nun ja, und für ein neues Eingabegerät habe ich genau so wenig Interesse.


Du kaufst die Konsole ja auch nicht primär deswegen, weil sie so und so viel stärker wie der Vorgänger ist(...)

Doch. Wenn das Upgrade klein ist, brauche ich nicht unbedingt aufzurüsten. Und in dem Fall ist mir das Upgraden überflüssig. Wenn das jetzt viele so sehen, wie ich, dann wird einfach lange nicht aufgerüstet und dann sind die Entwickler gezwungen weiterhin gute Spiele für die aktuelle Generation zu machen.

Geschrieben von: FF-Freak 9. Apr 2012, 20:15

Bisschen naiv...

Geschrieben von: Ryudo 9. Apr 2012, 20:21

Es gab in jeder Generation Spieler, die zunächst an ihrer alten Hardware festhalten. Genauso wie es seither Spieler gab, die sofort aufgerüstet haben.
Ist doch ganz normal.

Geschrieben von: Clawhunter 9. Apr 2012, 20:43

ja, und wenn man dann vergleicht:

wii u:
Preis: 300€+
Launchlineup: Nintendotitel x, y und z folgt 5 monate später (+ viele Ports + Kram von ubisoft)

ms:
Preis: 400€+
Launchlineup: Halo/Fable/Forza, Kinect 2.0 Games (+ evtl was von epic/crytek??)

sony:
Preis ??? (je nach strategie, ich kann die gerüchte immer noch nicht zuordnen. wahrscheinlich irgendwas zwischen wii u und nextbox preislich)
Launchlineup: Uncharted oder was anderes von naughty dog und wenn sies richtig forcieren kommt the last guardian oder das neue projekt von Quantic Dream

Wenn man nun davon ausgeht, dass alle ihre Early Adopters sowieso haben, glaube ich dennoch, dass Nintendo es zumindest bei ihren ureigenen Fans (soferns denn noch welche gibt :D) am leichtesten hat, dass diese frühzeitig zuschlagen. Wegen Preis, wegen "endlich HD", wegen zugkräftiger Franchises.

Geschrieben von: Ryudo 9. Apr 2012, 20:50

Frühkäufer dürften alle 3 mehr als genug haben.
Selbst Sega hatte genug Frühkäufer. ugly.gif

Geschrieben von: Clawhunter 9. Apr 2012, 20:52

ja, da haste recht. Auch der 3ds. Naja, abwarten :)

Geschrieben von: Haku 9. Apr 2012, 20:53

ZITAT(bomml @ 9. Apr 2012, 18:54) *
ZITAT(Haku @ 9. Apr 2012, 18:34) *
vier kerne würde ich jetzt als relativ wenig empfinden, wenn die nächste playstation auch wieder 10 jahre bestehen soll.


Du denkst doch nicht ernsthaft das PS4 erst 2016 kommt?


wie kommst du darauf? Ich sage nur, daß vier kerne im jahr 2013 für eine konsole des kalibers einer playstation relativ wenig erscheinen. Und da sony seine konsolen ja gerne an die 10 jahre supportet, wäre das noch komischer bzw. einfach untypisch, so wenig zukunftsfähig zu sein

ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 19:00) *
so dass mein ein Powerhouse designen kann und trotzdem bei 400$/€ Launchpreis keine Verluste einfahren muss.


ein powerhaus im jahr 2013 beeinhaltet aber nicht nur vier cpu-kerne, sollten sich die gerüchte tatsächlich bewahrheiten, was ich aktuell eher für unwahrscheinlich halte. Denn selbst die 360 aus dem jahre 2005 hatte schon 3 kerne auf einem die

Geschrieben von: mehm 9. Apr 2012, 21:08

Die Anzahl der Kerne hat nicht direkt was mit der insgesamten Leistungsfähigkeit eines Gerätes zu tun, sonst wäre die 360 nicht auf dem Niveau der PS3 gewesen trotz weniger Kerne. Man kann also durchaus einen 4-Kerner basteln der Welten über einen 7-Kerner aus dem Jahre 2006 liegt...

Geschrieben von: Haku 9. Apr 2012, 21:26

ZITAT(mehm @ 9. Apr 2012, 22:08) *
Die Anzahl der Kerne hat nicht direkt was mit der insgesamten Leistungsfähigkeit eines Gerätes zu tun, sonst wäre die 360 nicht auf dem Niveau der PS3 gewesen trotz weniger Kerne. Man kann also durchaus einen 4-Kerner basteln der Welten über einen 7-Kerner aus dem Jahre 2006 liegt...


die anzahl der kerne wirkt sich direkt auf die verarbeitung von parallelen rechenaufgaben aus, was sich bei entsprechender programmierung, welche in zukunft deutlich an bedeutung zunehmen wird, immer auf die leistungsfähigkeit auswirkt. Ohne flaschenhals ist entsprechendes system mit mehr kernen immer im vorteil.

außerdem scheinst du die situation zu verkennen. Die cpu der 360 war nicht der springende punkt, sonder der, daß bei der ps3 die grafikkarte der flaschenhals war/ist.

Und wenn es in sachen pc-hardware und software weiterhin solche schritte gibt, werden 4 kerne schon in 2, 3 jahren zu wenig sein und die pc-gamer noch früher anfangen rumzujammer, daß die konsolen mal wieder die entwicklung verhindern

die 360 hatte beim erscheinen 3 kerne auf einem die, was absolut over-the-top war, selbst für pc-verhältnisse, ganz zu schweigen vom cell-prozessor, und nun sollen vier stinknormale kerne, welche inzwischen seit einiger zeit standart sind und 2013 erst recht, für ein powerhouse sorgen? Na dann gute nacht...

Geschrieben von: bomml 9. Apr 2012, 21:58

ZITAT(Haku @ 9. Apr 2012, 21:53) *
ZITAT(bomml @ 9. Apr 2012, 18:54) *
ZITAT(Haku @ 9. Apr 2012, 18:34) *
vier kerne würde ich jetzt als relativ wenig empfinden, wenn die nächste playstation auch wieder 10 jahre bestehen soll.


Du denkst doch nicht ernsthaft das PS4 erst 2016 kommt?


wie kommst du darauf? Ich sage nur, daß vier kerne im jahr 2013 für eine konsole des kalibers einer playstation relativ wenig erscheinen. Und da sony seine konsolen ja gerne an die 10 jahre supportet, wäre das noch komischer bzw. einfach untypisch, so wenig zukunftsfähig zu sein

Ok, dann werde ich wohl an der Sache vorbeigedacht habe, deinen Post kann man (ich zumindest) so oder so interpretieren. sry


Geschrieben von: Kümmelkopp 9. Apr 2012, 22:19

QUOTE (Clawhunter @ 9. Apr 2012, 19:51) *
[...]
imo wirds viel schwieriger für sony und ms die leute dazu zu bewegen zur neuen konsole zu wechseln, weil sie nicht diese hardwareseller (mario) haben. Also, warum ps4 holen für 400€, wenns meine ps3 doch auch noch tut und ich weiterhin mein COD, mein FIFA dafür kriege?


Ich spiele persönlich auch schon was länger Videospiele und verbinde mit Mario einige der besten Spiele aller Zeiten.

Ich frage mich aber ernsthaft ob Mario bei der jüngeren Generation (10-16 Jahre) der Spieler, die imo immer noch Hauptabnehmer von Konsolen sind noch so wirklich Anklang findet.
Gäbe es zu Marios SNES und N64 Zeiten schon eine vergleichbare Konkurenz an "cooleren" Spielehelden bezweifle ich, dass ich selbst früher ernsthaft Mario gespielt hätte.

Kurz gesagt: Ich finde MS und Sony haben so einige Franchises die mindestens so attraktiv sind wie Mario...

Geschrieben von: Clawhunter 9. Apr 2012, 22:53

das stimmt durchaus. Man müsste jetzt wahrscheinlich die Altersgruppen einzeln durchgehen und sezieren was welcher altersgruppe am meisten spaß machen würde und mario würde da bei den jungs ab 12 sicher nicht als coolstes gelten, dabei sind das diejenigen die sich frühestens so ne neue konsole leisten könnten. Dafür gibts mittlerweile aber auch viele ältere (ü25), die wissen was sie an nintendo haben (und evtl was ihre kinder daran haben). Die ganze Analyse braucht man aber eigentlich gar nicht, wenn man einfach mal auf die Verkaufszahlen schaut: Mario (auch Mario Kart) zieht einfach noch immer. Da kann kein Uncharted mithalten, Halo in Europa auch nicht. Call of Duty kann da mithalten, ist aber auch noch die Frage wie viele wegen Call of Duty gleich die Konsole wechseln, wobei da sicher Gruppenzwang ne große Rolle spielt: je mehr gewechselt haben, desto eher wechsle ich auch selbst.

Ich glaube aber, dass bessere Grafik noch nie so ein kleines Argument gewesen ist, wie es zum Wechsel von dieser zur nächsten Gen sein wird. Deshalb MUSS die Software oder die - grob gesagt - Spielbarkeit (Controller/Online etc) als größtes Kaufsargument herhalten. Und so schlecht sieht es dahingehend bei Nintendo ja nicht aus (wobei ihr momentanes Image da natürlich gegenwirkt, und bei online siehts noch schlimm aus, ja^^). Bei Sony weiß ich ehrlich gesagt nicht, was groß zum Kassenschlager werden soll (vergleichbar mit Vita) und MS setzt schon eklig ZU viel auf Kinect als dass ich Lust hätte mir auszuspinnen was da kommt (wobei hab ich ja schon genannt: Halo/Forza/Gears-"Nachfolger"/Fable)
Eigentlich ziehen doch vor allem third party titel: CoD, FIFA, GTA, Assassins Creed, Resident Evil, Final Fantasy, die ganzen Prügelspiele...

Mittelfristig wird schon interessant sein wie sie die Casuals nächsten Konsolenzyklus heranziehen wollen. Kinect 2.0, ja. Sony wird wieder mit Singstar kommen, maybe ne Kamera auch einbauen, Motiongaming sicher in irgendeiner Form dabei sein. Nintendo hat ja die ganzen alten Peripheriegeräte und das Tablet... aber das schreit alles noch nicht so nach Hype wie Wiimote und dann Kinect 1.0.
Was klappen könnte: Biometrisches Feedback. Sprich: Das Gerät registriert deinen Puls und so ne Geschichten und passt daraufhin das "Erlebnis" am TV an. Sowas ist durchaus hypewürdig (wobei ich mich jetzt auf keine diskussion einlasse mit den leuten, die diese idee verteufeln).

Geschrieben von: Ryudo 10. Apr 2012, 09:56

ZITAT(Clawhunter @ 9. Apr 2012, 23:53) *
Bei Sony weiß ich ehrlich gesagt nicht, was groß zum Kassenschlager werden soll (...)

Dann informiere dich lieber mal bevor du postest. Sony hat sehr viele, sehr erfolgreiche Marken. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie in dieser Gen sehr stark in neue Marken investiert haben.
In der nächsten Gen wird es sicherlich auch einige neue Marken geben. Außerdem müssen diese neuen Marken nicht immer vom Konsolenhersteller kommen, siehe Assassin's Creed.
Es wird interessant zu beobachten sein, ob Nintendo langfristig die Ego-Shooter-Gemeinde ansprechen kann. Das wird diesmal ein entscheidender Punkt bei der Wii U werden, da der Controller alleine sicherlich keinen so großen Hype verursachen wird wie bei der Wii. Unmöglich ist es nicht - zu N64-Zeiten kam kein Ego-Shooter-Fan am N64 vorbei. Damals hatte das Genre aber noch nicht den Stellenwert wie heute. Stichwort: Online

Geschrieben von: Manitu 10. Apr 2012, 11:03

Sony hat in der tat ein paar gute Zugpferde in peto, als da wären zB.:

Metal Gear Solid
Gran Tourismo
God of War
Uncharted
Killzone
etc.

Allerdings wird keins davon zum Lineup der PS4 zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz sind das extrem starke Titel mit hohem Kundenbindungspotenzial.

Nintendo muss ein bisschen aufpassen das sie mit Ihrer neuen WiiU keinen Bauchklatscher hinlegen. Viele der ehemaligen Wii und DS Kunden die sich zu einem großen Teil auch aus unkonventionellen Gamern wie Frauen, Senioren und absoluten Gelegenheitsspielern zusammensetzen, sind mittlerweile in andere Gefilde wie Handygames, Free2Play oder Facebookspiele abgewandert. Das Mario Franchise ist imo auch ein verendetes Pferd und taugt nur noch bedingt zum Kundenfang. Nintendo hat sich viel zu sehr auf seinen Lorbeeren ausgeruht und vertraut zu stark auf Mario, Zelda & Co. Das lockt heutzutage wirklich kaum noch jemanden vor dem Ofen hervor. Die Hardcoregamer werden aufgrund der zu erwartenden schwachen Grafik und der eher "Familienfreundlichen Spiele" wie eh und je eher auf Sony und Microsoft setzen und eine WiiU höchstens später als zweitkonsole in Betracht ziehen.

Was die technische Seite der PS4 angeht, so denke ich das sich die ersten Spiele bis auf Details wie gutes Antialising und höhere Frameraten nicht sonderlich stark von denen der PS3 unterscheiden werden. Es wird zu Beginn also vermutlich keine Kracher geben die einem die Kinnlade nach unten klappen lassen. Später allerdings (wenn die Entwickler die Technik besser im Griff haben) wird vor allem der Fortschritt auf dem PC dazu führen das auch die Konsolen für offen stehende Münder sorgen werden. Wichtig ist nur das der Flaschenhals „zu wenig RAM“ nicht nochmal bei der PS4 wiederholt wird und die Infrastruktur der Konsole es Entwicklern nicht so verdammt schwer macht Spiele dafür zu programmieren ist. Dann steht einem langen und erfülltem PS4 Leben nichts mehr im Weg.


Meine Prognose für die PS4 tongue.gif .:

Vorstellung Mitte/Ende 2013
Veröffentlichung Japan: Mitte 2014, Europa zu Weihnachten 2014
(FRÜHESTENS)

Wenn das Ding erst 2015 kommt würde mich das allerdings auch nicht wundern. Die PS3 samt Software verkauft sich ja noch wie geschnitten Brot. Kommt halt vor allem darauf an was MS macht (Wobei die auch noch keine Absatzprobleme mit der 360 haben die einen verfrühten Start ihrer neuen Konsole nötig machen würde) und interne Absprachen gibt es ja sowieso.

Geschrieben von: Sleepy 10. Apr 2012, 11:37

ZITAT(Manitu @ 10. Apr 2012, 12:03) *
Gran Tourismo

Gran Turismo ist wohl das am meisten falsch geschriebene Spiel wink.gif Den Fehler sieht man oft.

Den Release von PS4 und Xbox "720" erwarte ich im Westen zu Weihnachten 2013. WiiU wird imo keinen allzu großen Einfluß auf die beiden Konsolen haben. Von der Power wird es imo ähnlich sein, was erstmal den 3rd-Parties gefallen wird und daher wohl nicht auf ein Update von Sony und Microsoft drängen werden. Ende 2013 wird der Markt aber imo gesättigt sein und bis dahin ist noch genug Zeit eines der Zugpferde vorzubereiten.

@WiiU
Soll kein Bash sein. Ich glaube, dass Nintendo mit der Wii gelernt hat, dass Muskeln nicht der Weg zum Erfolg sind. Ich bin zwar von dem Tablet-Controller nicht überzeugt, aber das war, oder eigentlich bin ich von der WiiMote auch nicht. Abwarten, evtl. überzeugt das ja dadurch, dass es den immer bekannter werdenden Tablet ähnelt.

Geschrieben von: bomml 11. Apr 2012, 19:40

http://www.gamestrust.de/specials/news,playstation-4-angeblich-nativer-opengl-support,id18137.html


Eigentlich ist es aber schade, DirectX10/11/12? wäre wohl etwas entwicklerfreundlicher gewesen, wahrscheinlich gehts mal wieder um die Kohle/Abgrenzung zur Konkurrenz, warum auch sollte Sony Microsofts Programmierschnittstellen verbauen?

Denke das an dem Gerücht durchaus was wahres dran ist.

Geschrieben von: Clawhunter 11. Apr 2012, 20:01

ZITAT(Ryudo @ 10. Apr 2012, 10:56) *
ZITAT(Clawhunter @ 9. Apr 2012, 23:53) *
Bei Sony weiß ich ehrlich gesagt nicht, was groß zum Kassenschlager werden soll (...)

Dann informiere dich lieber mal bevor du postest.

naja, das hab ich ja... merkwürdige unterstellung. ich denke da vor allem an die verkaufszahlen, leider kann ich gerade den artikel nicht finden, den ich im kopf hatte, aber da hieß es, dass ms mit einem oder zwei exklusiven titel mehr verkauft hat als sony mit 4 oder 5 letztes jahr.

Die sache ist halt, dass Gran Turismo nur alle Schaltjahre mal erscheint, das gleiche gilt für Quantic Dreams' und Team Icos Spiele. Und du hast Recht: First Party Titel alleine reichen nicht. Aber welchen Grund gibt es für einen Entwickler in Zukunft auf eine bestimmte Konsole zu setzen? Doch vor allem die Verkaufszahlen. Und bei den Handhelds sieht man doch gerade das Problem: Wenn die Konsolen keinen Massenmarktpreis haben und keine Hardwareseller-Software (selbst Uncharted reicht nicht), dann kaufts auch keiner. Also wie will Sony die Leute am Anfang von ihrer Hardware überzeugen? Da sehe ich das Problem und daher kam auch meine Aussage @Kassenschlager.
Ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum es bei der PS4 nicht genauso laufen sollte wie bei der PS3 bzw der PS Vita am Anfang. Zumal die Konkurrenz mit Wii U im Niedrigpreissegment und einer wahrscheinlich stärkeren Nextbox hier ja noch stärker einzuschätzen ist als anno dazumal.

Geschrieben von: Ryudo 11. Apr 2012, 20:12

ZITAT(Clawhunter @ 11. Apr 2012, 21:01) *
Wenn die Konsolen keinen Massenmarktpreis haben und keine Hardwareseller-Software (selbst Uncharted reicht nicht), dann kaufts auch keiner.

Du denkst dabei sehr begrenzt. Einerseits haben Konsolen zu Beginn in den seltensten Fällen Massenmarktpreis (Stichwort: Produktlebenszyklus) und andererseits kommt es nicht auf eine ultimative Spielreihe an. Auch Mario reicht heute beispielsweise für Nintendo nicht mehr aus. Das Spielportfolio insgesamt muss die Käufer überzeugen. Der Konsolenhersteller selbst sollte verschiedene Impulse liefern und darüber hinaus Gebiete bedienen, die von den Thirds vernachlässigt werden.

Von Handhelds auf den Heimkonsolenmarkt zu schließen ist btw. unsinnig.

Geschrieben von: Clawhunter 11. Apr 2012, 20:18

nein, ich denke nicht begrenzt, ich argumentiere höchstens begrenzt. Natürlich haben die produkte alle einen sehr langen lebenszyklus, trotzdem ist der start sehr wichtig, um die richtigen Weichen zu stellen (etwa den Drittherstellersupport), und man muss kein Genie sein, um zu sagen, dass es für Sony in dieser Generation schlechter gelaufen ist als in der letzten, die Frage ist also: warum sollte es nächste Generation wieder besser laufen und diese Antwort bist du mir noch schuldig.

(und um das vorwegzunehmen: nur weil es kein bluraydebakel mehr geben kann, wird die nächste gen ja nicht gleich n selbstgänger)

Geschrieben von: Ryudo 11. Apr 2012, 20:35

Du argumentierst mit hohen Verkaufszahlen von 1-2 Titeln und erklärst Dir so den Erfolg der Xbox 360.
Dabei vergisst du: Auch die erste Xbox hatte diese Anzahl an Hits, daran allein kann es also nicht liegen. Es sind halt viele Faktoren, die dabei eine Rolle spielen und daher ist es auch so schwer eine Vorhersage zu treffen.
Zu den Faktoren, die Sony in dieser Generation ausgebremst haben gehören die schwierige Architektur, der späte Start, der hohe Preis, etc.
Klar, nicht zuletzt lag es auch an den Spielen im ersten Jahr. Aber das ist ein Problem, das ich bei jeder Konsole sehe. Hier hat sich der späte Start dann aber doppelt gerächt.

Geschrieben von: Clawhunter 11. Apr 2012, 20:44

Es ist eigentlich ganz einfach ne Vorhersage zu treffen: Wenn Sony sich auf ein direktes Duell mit MS einlässt und sich preislich nicht differenzieren kann, keine exklusiven Thirdpartyspiele kriegt und noch dazu keine richtungsweisenden Eingabemethoden bietet (muss mit Kinect und/oder Wii U Tablet mithalten können), dann werden sie nächste Generation auf Platz 3 landen.
Sofern natürlich keiner der anderen richtig verkackt (etwa wegen Gebrauchtspielesperren).

Aber das ist so das wahrscheinlichste Szenario. Sony kann nicht einfach sagen: weitermachen wie bisher. Also sie können, aber naja, bringt nix.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 11. Apr 2012, 20:55

Man kann die Zugkraft von Sonys eigenen Titeln wirklich nicht mehr leugnen. Das sah früher anders aus, obwohl Sony immer viele eigene hochwertige Spiele gemacht hat und Sachen wie Crash Bandicoot und Syphon Filter neben Gran Turismo für den Erfolg der Konsole sicher nicht unwichtig waren. Aber erst diese Generation ist es scheinbar gelungen, Sony als Spielehersteller wirklich im Bewusstsein der Käuferschaft zu platzieren. Dass ihnen das endlich gelungen ist, ist sicher ein Vorteil, den man zur Start der PS3 noch nicht hatte.

Meine Befürchtung ist da eher, dass Sony genau deswegen extrem markenorientiert wird und den Generationswechsel nicht mehr wie bisher als Gelegenheit nutzt, neue Marken zu etablieren. Andererseits darf Naughty Dog schon jetzt ein neues Spiel machen, von daher muss man den Teufel nicht gleich an die Wand malen.

ZITAT(bomml @ 11. Apr 2012, 20:40) *
http://www.gamestrust.de/specials/news,playstation-4-angeblich-nativer-opengl-support,id18137.html


Eigentlich ist es aber schade, DirectX10/11/12? wäre wohl etwas entwicklerfreundlicher gewesen, wahrscheinlich gehts mal wieder um die Kohle/Abgrenzung zur Konkurrenz, warum auch sollte Sony Microsofts Programmierschnittstellen verbauen?

Denke das an dem Gerücht durchaus was wahres dran ist.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Microsoft DirectX auch einfach nicht für andere Konsolen lizensiert. Wenn nur dessen Entwicklerumgebung fast identisch zum PC ist, dann ist das ja nicht unbedingt Microsofts Nachteil.

Geschrieben von: Ryudo 11. Apr 2012, 21:00

ZITAT(Clawhunter @ 11. Apr 2012, 21:44) *
Es ist eigentlich ganz einfach ne Vorhersage zu treffen: Wenn Sony sich auf ein direktes Duell mit MS einlässt und sich preislich nicht differenzieren kann, keine exklusiven Thirdpartyspiele kriegt und noch dazu keine richtungsweisenden Eingabemethoden bietet (muss mit Kinect und/oder Wii U Tablet mithalten können), dann werden sie nächste Generation auf Platz 3 landen.
Sofern natürlich keiner der anderen richtig verkackt (etwa wegen Gebrauchtspielesperren).

Da sind mir zu viele wenns drin. Wenn es morgen nicht regnet, ist schönes Wetter.

Geschrieben von: bomml 11. Apr 2012, 21:07

Das kann natürlich auch sein. Würde so gesehen ja auch durchaus Sinn ergeben.

EDIT: @guy

Geschrieben von: FaNbOy 11. Apr 2012, 21:32

QUOTE (Clawhunter @ 11. Apr 2012, 21:44) *
Es ist eigentlich ganz einfach ne Vorhersage zu treffen: Wenn Sony sich auf ein direktes Duell mit MS einlässt und sich preislich nicht differenzieren kann, keine exklusiven Thirdpartyspiele kriegt und noch dazu keine richtungsweisenden Eingabemethoden bietet (muss mit Kinect und/oder Wii U Tablet mithalten können), dann werden sie nächste Generation auf Platz 3 landen.
Sofern natürlich keiner der anderen richtig verkackt (etwa wegen Gebrauchtspielesperren).

Aber das ist so das wahrscheinlichste Szenario. Sony kann nicht einfach sagen: weitermachen wie bisher. Also sie können, aber naja, bringt nix.


Auf dem letzten Platz sind sie soweit ich weiß schon jetzt. Aber bei jeder Gen werden die Karten wieder komplett neu gemischt - man kann vorher kaum etwas über den Erfolg des einen oder anderen Herstellers sagen und Vorherrsagen orientieren sich eigentlich immer an der aktuellen Situation eines Herstellers. Daher hieß es auch 2006 aus vielen Mündern "Wii ist jetzt schon tot".

Die Zugkraft von Sonys Marken muss sich erst noch beweisen. Uncharted läuft auf der PS3 extrem gut - schafft es aber nicht der Vita einen großen Schub zu geben. Sicherlich schafft sowas auch kein einziger Titel alleine, da gehört wie Ryudo schon schrieb mehr dazu. Beim 3DS in Japan war es ganz klar das Dreigestirn Mario, Mario Kart, Monster Hunter. Seit diesen Titeln läufts. Allein das beweist wie stark die Mario-Marke noch immer ist. Andere Beweise wären nun einfach die VKZ verschiedener jüngerer Mario Titel auf 3DS, DS und Wii - allein Mario Kart WiiU ist in den Top5 der meistverkauften Spielen aller Zeiten. Ein solches Kaliber braucht Sony aber auch gar nicht, um die PS4 an den Mann zu bringen. Es geht vielmehr um den Mix bei einer Playstation. Spätestens wenn die Dauerbrenner Fifa (ja, Europa ist doch noch Sonys stärkster Markt, oder?), CoD, Need for Speed und wie sie alle heißen nicht mehr für die PS3 erscheinen, wird sich die PS4 verkaufen. Wenn das dann noch mit Uncharted, Gran Turismo, und anderen guten Neuentwicklungen gewürzt ist, steht dem Erfolg nichts im Wege (ich denke hier nicht an Quantic Dream oder Team Ico - das interessiert nun wirklich nur eine Nischengruppe). Es ist immerhin wieder eine PlayStation - und die genießt vorallem in Europa einen guten Ruf und hat auch seine eingefleischten Fans und seine Blindkäufer, die man zu Beginn eher mit zu hohen Preisen abschrecken kann ("Warum soll ich 600€ ausgeben, wenn ich Fifa auch noch auf der anderen Playsi zocken kann?").

Geschrieben von: Ryudo 11. Apr 2012, 21:52

ZITAT(Salatgurke @ 11. Apr 2012, 22:32) *
Mario, Mario Kart, Monster Hunter und Preissenkung. Seit diesen Titeln läufts.

Fixed. Aber noch mal: Handhelds und Heimkonsolen würde ich nicht direkt miteinander vergleichen. Viele Faktoren sind da ganz anders.

Und was den "dritten Platz" angeht: Der ist teilweise auch dem späten Start verschuldet. Dennoch: In Amerika hat man viel an Boden verloren, da muss man einiges tun.
Europa hat man aber fest im Griff und Japan sollte eigentlich auch wieder klappen, spielt jedoch keine große Rolle mehr. Siehe 360, die ist dort seit Jahren quasi tot.

Geschrieben von: Clawhunter 11. Apr 2012, 21:55

@Salatgurke
na wenigstens einer, der mit meinen Aussagen was anfangen kann. Natürlich lässt sich nichts genaues vorhersagen, aber der Punkt ist doch man erkennt klare Tendenzen: Microsoft setzt voll auf Kinect, Nintendo voll aufs Tablet, Sony scheint jetzt vor allem (immerhin) daran interessiert, eine Hardware zu präsentieren, für die es sich leicht entwickeln lässt (wenngleich dabei wahrscheinlich die PS3-Spiele-Kompatibilität rausfliegt, was auch nicht gerade gut für die Verkaufszahlen ist) und die wenigstens das gleiche bietet wie die Konkurrenz. Aber die Spiele die du zuerst ansprichst, sind third party, die kann MS (und Nintendo) auch bieten. Was Quantic Dream anbelangt, hast du aber Unrecht, Heavy Rain war (gerade in Europa) ein richtiger Erfolg, kein Nischentitel. Sich weiter auf die Marke "PlayStation" zu verlassen, hilft natürlich, aber ebenso natürlich nicht unendlich.

Das einzige was ich sagen will: Ein Spiel von Naughty Dog, Gran Turismo und Third Party Titel werden die PS4 verkaufszahlenmäßig nicht von der Xbox absetzen können. Vielleicht wirds tatsächlich wie diese Gen, Sony Europa, MS USA. Aber das wäre schon langweilig und kann eigentlich weder das Ziel von Sony, noch von MS sein. Deshalb darf die Frage erlaubt sein: Wie differenziere ich mich WIRKLICH vom direkten Konkurrenten? (und MS hat hier ganz klar den Kinect-Vorteil)

Geschrieben von: FaNbOy 11. Apr 2012, 22:17

QUOTE (Ryudo @ 11. Apr 2012, 22:52) *
QUOTE (Salatgurke @ 11. Apr 2012, 22:32) *
Mario, Mario Kart, Monster Hunter und Preissenkung. Seit diesen Titeln läufts.

Fixed. Aber noch mal: Handhelds und Heimkonsolen würde ich nicht direkt miteinander vergleichen. Viele Faktoren sind da ganz anders.

Und was den "dritten Platz" angeht: Der ist teilweise auch dem späten Start verschuldet. Dennoch: In Amerika hat man viel an Boden verloren, da muss man einiges tun.
Europa hat man aber fest im Griff und Japan sollte eigentlich auch wieder klappen, spielt jedoch keine große Rolle mehr. Siehe 360, die ist dort seit Jahren quasi tot.


Stimmt. Der Preis ist wichtig. Was auch gut an den anfänglichen PS3 Zahlen abgelesen werden kann.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 11. Apr 2012, 22:42

ZITAT(Clawhunter @ 11. Apr 2012, 22:55) *
(wenngleich dabei wahrscheinlich die PS3-Spiele-Kompatibilität rausfliegt, was auch nicht gerade gut für die Verkaufszahlen ist)

Das glaube ich nicht, hat auf der PS3 auch niemanden gestört, dass man nur auf den frühen Konsolen PS2-Spiele daddeln konnte.

Vermutlich war das letztlich für die meisten Kunden nie wirklich wichtig. Praktisch, ja, aber nicht entscheidend.

Geschrieben von: Clawhunter 11. Apr 2012, 23:03

ich hab mich auch immer gefragt, ob das wirklich so entscheidend ist. Hab aber letztens ne Umfrage gesehen, wo 83% dafür stimmten, dass für sie "very important" or "somewhat important" sei http://www.gamespot.com/news/backward-compatibility-most-important-next-gen-feature-for-gamers-survey-6348419. Sagen wir mal so: es macht die Entscheidung des Upgrades zumindest einfacher. Ich glaube die meisten Kunden schätzen die Abwärtskompatibilität sehr. Vor allem, stell dir folgendes Szenario vor: PS4 und Nextbox haben sehr ähnliche Features, man selbst besitzt beide Vorgängerkonsolen aber nur die Nextbox unterstützt alte Spiele. Welche Konsole kaufst du? Gerade die große Masse hat keine Lust 5 Konsolen am Fernseher angeschlossen zu haben und wenn man tatsächlich noch Titel des Vorgängers gerne spielen würde (was gerade am anfang nicht unwichtig ist), dann ist es n Argument.

Das Argument der PS3 lass ich insofern nicht gelten, bzw. stimme indirekt zu, als dass ich sage, dass Abwärtskompatibilität natürlich vor allem bei den Käufern relevant ist, für die die Vorgängerkonsole noch relevant ist, und die Relevanz der Vorgängerkonsole schwindet natürlich im Laufe der Monate/Jahre. Deshalb war das mit der ebenso "schwindenden" Abwärtskompatibilität von Sony strategisch gar nicht so ungeschickt.

Also gänzlich unwichtig ist es sicher nicht.

Geschrieben von: Sleepy 12. Apr 2012, 06:43

Als "schwindend" würde ich die Entfernung der Abwärtskompatibilität nicht bezeichnen. Aufgrund des Release-Desasters dank des hohen Preises, hat Sony doch nach einem halben Jahr die 60GB Fat gebracht, die schon nicht mehr abwärtskompatibel war. Der Preis ist das einzig entscheidende. Da wird dann auch gerne auf dieses Feature verzichtet. Der große Wunsch danach kommt imo eh nur dadurch, dass man gedanklich noch bei seinen aktuellen und kommenden Spiele für diese Generation hängt. Kommt dann die Durststrecke zur neuen Generation und beendet bis dahin die noch unvollendeten Spiele, dann sinkt der Wunsch danach rapide.

Geschrieben von: Sun 12. Apr 2012, 07:58

Naja, ich zumindest würde mir Abwärtskompatibiliät wünschen. Ich werde da zwar eher die Ausnahme sein, aber da ich keine PS3 habe, ich aber durchaus Interesse an ein paar Spielen hätte, fände ich Abwärtskompatibilität schön. Zumindest wäre das ein Pluspunkt den Sony da bei mir sammeln könnte. Generell ist eh noch offen, was in Zukunft in unserem Wohnzimmer neben der WiiU stehen wird und ist natürlich auch von einigen anderen Sachen wie z.B. dem Preis und interessanten Exklusivtiteln abhängig. Ich habe mich jedenfalls damals über das entfernen der Abwärtskompatibilität sehr geärgert und dadurch hat sich der Kauf der Konsole auch durch andere Faktoren als immer überflüssiger für mich herausgestellt.

Geschrieben von: Kümmelkopp 12. Apr 2012, 09:07

Hier wird so viel über Spielemarken als Zugpferde diskutiert.

Imo ist einer der größten Einflussfaktoren für den Verlauf eines Konsolenlebens ganz einfach das Releasedatum.

Die XBox360 hatte immerhin ein Jahr Vorsprung. So konnten sich die Entwickler schonmal auf die Konsole einstellen und ein Paar voreilige Kunden gewonnen werden, die die alte Gen einfach satt hatten.
Zum Launch dieser Generation gab es doch weder für die PS3 noch für die Xbox360 etablierte Spielemarken, die sich auf PS2 und XBox schon bewährt hatten.

Ich glaube auch, dass sich davor gescheut wird bekannte Franchises zum Konsolenstart zu verheizen, weil die Spiele einfach noch komplett halbgar sind und den Ruf der Marke schädigen können. Für die XBox360, z.B. war PGR3 ne herbe Enttäuschung...

Ich hatte mir damals am Launch-Tag ne Xbox360 geholt, um dann zu merken dass es über ein Jahr lang nur Müll an Spielen gab. Aber die PS3 war damit für mich vom Tisch...

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 12. Apr 2012, 09:20

ZITAT(Kümmelkopp @ 12. Apr 2012, 10:07) *
Imo ist einer der größten Einflussfaktoren für den Verlauf eines Konsolenlebens ganz einfach das Releasedatum.

Es ist halt ein Faktor unter vielen, sonst hätte das Dreamcast Erfolge noch und nöcher gefeiert. Zumal gute Spiele, Online-Spielen und gute Technik mit dazu kamen. Das Dreamcast widerlegt mehr oder weniger alle Theorien zu erfolgreichen Konsolen.

Man kann da keine immer gültigen Aussagen treffen. Es kommt halt darauf an, den Nerv der Masse zu trefen, und der wandelt sich von Zeit zu Zeit.

Geschrieben von: Ryudo 12. Apr 2012, 11:01

Richtig. Den Erfolg der Wii würde ich übrigens nicht auf Mario und Co. zurückführen. Das hat dem Cube auch nicht geholfen. Wii Sports war da viel wichtiger. Ob so etwas aber auch mit einem Tablet zieht, bleibt abzuwarten. Die Reaktion auf der letzten E3 war jedenfalls verhaltener als beim Motion Controller, falls man das als Indiz heranziehen möchte.

Geschrieben von: Haku 12. Apr 2012, 11:16

ZITAT(Ryudo @ 12. Apr 2012, 12:01) *
Richtig. Den Erfolg der Wii würde ich übrigens nicht auf Mario und Co. zurückführen. Das hat dem Cube auch nicht geholfen.


der cube hatte auch kein 2d mario und einen kart ableger, den man per bewegung steuern konnte

Geschrieben von: Ryudo 12. Apr 2012, 11:28

Jo, weil die bei der Wii auch zum Launch erschienen sind. Schon mal darüber nachgedacht, warum Wii Sports nicht Mario Sports hieß?
Btw. kenne ich viele Leute, die von Mario Kart Wii bitter enttäuscht waren.

Geschrieben von: FF-Freak 12. Apr 2012, 11:43

Mario hat rein gar nichts zum grundlegenden Erfolg der Wii beigetragen. Als schon alle Casual-Gamer ne Wii hatten, hat Nintendo es einfach klug eingefädelt und mit 2D-Mario und Donkey Kong und Kirby und Metroid und und und an die Nostalgie der inzwischen erwachsenen Casuals appelliert und das kam offensichtlich sehr gut an, wie man auch gut aus der Marketingkampagne entnehmen konnte. "Das ist wie früher" und lauter so Sprüche in der Werbung. Man kann nur hoffen, dass Nintendo daran ansetzt und nun hofft, dass man das Interesse der verlorenen Söhne zurückerobert hat und diese nun eben mit dem praktischen Tablet im Wohnzimmer wieder zum Core-Gaming bringt.

Geschrieben von: Haku 12. Apr 2012, 11:51

ZITAT(Ryudo @ 12. Apr 2012, 12:28) *
Jo, weil die bei der Wii auch zum Launch erschienen sind.


seit wann ist der launch allein ausschlaggebend für den erfolg einer konsole? software sells hardware, und das scheint auch auf die mario teile zuzutreffen

Geschrieben von: Ryudo 12. Apr 2012, 13:26

siehe Erklärung von FF-Freak.

Geschrieben von: Clawhunter 12. Apr 2012, 13:53

ohne new super mario bros wii hätte es keine zweite blüte der wii-zeit gegeben. Soviel darf auch nochmal festgehalten werden.

Geschrieben von: Ryudo 12. Apr 2012, 14:03

Das bestreitet auch niemand. Es ging ja darum wie man sich zu Beginn von der Konkurrenz absetzt.

Geschrieben von: FaNbOy 12. Apr 2012, 14:12

PlayStation 3 Newsmeldung
News vom 12-04-12
Uhrzeit: 11:46
"Sony will change."
 
"Sony wird sich verändern." Mit diesen Worten beginnt Kazuo Hirai die Präsentation seiner Veränderungsstrategie mit der er Sony von Grund auf verändern möchte. Ja, Sony wird sich verändern - weil es sich verändern muss. Verluste von rund 5 Mrd. Euro im letzten Geschäftsjahr sprechen Bände. Aus diesem Grund möchte sich Sony in Zukunft auf seine profitablen Geschäftsbereiche konzentrieren und diese als die Standbeine des Konzern etablieren: Digitale Photographie, Spiele und Mobiles. Durch den Ausbau dieser drei Bereiche möchte man bis zum Geschäftsjahr 2014 ca. 70 Prozent der totalen Verkäufe und 85 Prozent des operativen Einkommens der Elektronik-Sparte generieren. In diesem Zusammenhang offenbarte Sony, dass PlayStation 3, PS Vita und die Peripherie-Verkäufe stetigen Gewinn abwerfen.

http://playstation3.gaming-universe.de/screens/news_one_sony_01.jpg
 
"Im Spielegeschäft liefert Sony kontinuierlich aufregende Unterhaltung durch die PlayStation 3, PlayStation Vita und seine einzigartige Kombination aus Hardware, Software, PlayStation Network (PSN) und seine Vielzahl von Zubehör.", erklärt Sony in einer Presseerklärung. Weiterhin  möchte man sein Angebot an herunterladbaren Spielen und Abo-Angeboten  via PSN ausbauen. Auch der PlayStation Suite möchte man sich in Zukunft verstärkt widmen. Insgesamt möchte man im Geschäftsjahr 2014 eine Billion Yen in der Spielesparte verdienen.

http://playstation3.gaming-universe.de/screens/news_one_sony_02.jpg

Unter der Überschrift "One Sony" soll es auch Veränderungen im Management geben. So sei "One Sony" gleichbedeutend mit "One Management". Sony Computer Entertainment, Sony Network Entertainment und Home Entertainment & Sound sind Sparten des Unternehmens, die von nun an direkten Bericht erstatten müssen an den neuen CEO Kaz Hirai, den früheren Sony Computer Entertainment Boss.
 
http://playstation3.gaming-universe.de/screens/news_one_sony_03.jpg
 
Offizielle Pressemitteilung

Sony Transformation to Revitalize Electronics Business,
Generate Growth and Drive New Value Creation

"One Sony" for Change

Tokyo – April 12, 2012 – Sony Corporation ("Sony" or "the Company") today announced a series of strategic initiatives to be introduced under the new management team established on April 1, 2012. By implementing a rapid decision-making approach that draws on the strengths of the entire Sony Group as "One Sony", Sony aims to revitalize and grow the electronics business to generate new value, while further strengthening the stable business foundations of the Entertainment and Financial Service businesses.

Key initiatives to transform the electronics business are:

1. Strengthening core businesses (Digital Imaging, Game, Mobile)
2. Turning around the television business
3. Expanding business in emerging markets
4. Creating new businesses and accelerating innovation
5. Realigning the business portfolio and optimizing resources

By implementing the above measures, Sony will target sales of 6 trillion yen and operating income margin of 5% in its electronics business, and sales of 8.5 trillion yen, operating income margin of more than 5%, and return on equity ("ROE") of 10% for the Sony Group overall, in the fiscal year ending March 31, 2015 ("FY14").


Details of these five core initiatives to revitalize the electronics business and drive new growth are as follows.


1. Strengthening core businesses (Digital Imaging, Game, Mobile)


Sony is positioning digital imaging, game and mobile as the three main focus areas of its electronics business and plans to concentrate investment and technology development resources in these areas. By growing these three businesses, Sony aims to generate approximately 70% of total sales and 85% of operating income for the entire electronics business from these categories by FY14.

Digital Imaging
- Sony is reinforcing its development of image sensors, signal processing technologies, lenses and other key digital imaging technologies in which it excels, and plans to leverage these technologies in both its consumer products (such as compact digital still cameras, digital video cameras and interchangeable lens digital cameras) and broadcast and professional products (such as professional use cameras and security cameras) in order to further strengthen and differentiate Sony' overall product line. The Company also plans to extend the use of these key technologies across a wide range of business applications, from security to medical, to further expand the scope of its digital imaging business. Sony will target total sales of 1.5 trillion yen and double-digit operating income margin from the consumer, professional and image sensor businesses by FY14.

Game
- In the game business, Sony continues to deliver exhilarating entertainment experiences through PlayStation®3, PlayStation®Vita, and its unique combination of hardware, software, PlayStation®Network ("PSN"), and range of accessories and peripherals. These will form the foundations on which Sony will target further sales and profit expansion in the game business. The Company also aims to increase sales by enriching its catalog of downloadable game titles and subscription services available through the PSN platform, and also by expanding the lineup of PlayStation®Suite compatible devices and content. Sony will target game business sales of one trillion yen and operating income margin of 8% by FY14.

Mobile
- In the area of mobile, Sony is integrating the R&D, design engineering, and sales and marketing operations of its smartphone business (operated by Sony Mobile Communications, now a wholly-owned subsidiary of Sony), "Sony Tablet" and "VAIO" businesses in order to quickly develop and deliver compelling products to market. Sony also plans to aggressively leverage its many technologies in areas such as digital imaging and game, its rich content assets including pictures, music and game, its "Sony Entertainment Network" network service platform, as well as the communications technology expertise and knowhow accumulated through its experience in the mobile phone industry, to launch new mobile products and establish new business models. Additionally, by integrating operations across its entire mobile product lineup, Sony aims to achieve further efficiencies and optimization. As a result of these measures, Sony will target sales of 1.8 trillion yen in FY14 from the mobile business, and significant profitability improvement.


2. Turning around the television business


Sony is already engaged in a comprehensive television profitability improvement plan (announced November 2, 2011), which aims to return the television business to profitability in the fiscal year ending March 31, 2014 ("FY13"), and intends to accelerate these measures going forward. The sale of Sony's share in its LCD panel manufacturing joint venture with Samsung Electronics has been completed, resulting in panel-related cost reductions. Additionally, Sony is taking further measures to change the business structure, for example by improving design engineering efficiency and reducing the number of product models (targeting a 40% reduction from the fiscal year ended March 31, 2012 ("FY11") to the fiscal year ending March 31, 2013 ("FY12")), with the aim of reducing fixed business costs related to the television business by 60% and operating costs by 30% in FY13 compared to FY11.

Sony is additionally taking steps to enhance the image and audio quality of its "BRAVIA" range of LCD televisions that form the cornerstone of its current television lineup and to tailor its product offering to meet specific regional market needs. Going forward, Sony intends to advance the development and commercialization of next-generation display technologies such as OLED and "Crystal LED Display", as well as enhance the integration of televisions with Sony's mobile products, with content such as movies and music, and with other assets across the Sony Group to improve product competitiveness, drive hardware differentiation and enhance the attractiveness of Sony's product lineup.


3. Expanding business in emerging markets


Sony will continue to leverage its strong global operations and brand strength to drive sales growth in rapidly expanding emerging markets.

Sony has already established strong foundations in emerging markets. For instance, in India and Mexico, among others, Sony has secured the largest share of the consumer AV/IT market. Sony will continue to concentrate its sales and marketing resources in these markets, and expects to strengthen sales operations, introduce products tailored to local needs and leverage the Sony Group's entertainment assets, including pictures, music and television networks, to further enhance its market presence.


Sony generated 1.8 trillion yen through sales of electronics products in emerging markets* in FY11, and aims to increase this figure to 2.6 trillion yen in FY14. The Company will also aim for consumer AV/IT sales in emerging markets to represent 60% of total anticipated global sales of these products by FY14.


*Regions other than Japan, North America and Europe.



4. Creating new businesses and accelerating innovation


Sony will continue to aggressively promote innovation intended to deliver mid- to long-term growth, as well as the development of differentiating technologies that enhance core product value.

Specific examples of business areas in which Sony will target mid- to long-term growth are medical and 4K-related technologies.


Sony is largely a new entrant to the medical industry. In the medical peripherals business Sony has already successfully launched a range of medical printers, monitors, cameras, recorders and other medical-use products, and will target sales of 50 billion yen in this market in FY14. Sony also plans to enter the market for medical equipment components, where its strengths in various core digital imaging technologies offer significant competitive advantages in applications such as endoscopes. Furthermore, Sony plans to enter the life science industry, where the Company can leverage its expertise in technologies such as semiconductor lasers, image sensors and microfabrication. In the life science industry, Sony has acquired iCyt, a manufacturer of cellular analysis equipment, and Micronics, which manufactures medical and diagnostics equipment. Sony plans to continue to aggressively pursue other M&A opportunities to expand its medical business consistently with Sony's own strengths, with the aim of developing the business into a key pillar of Sony's overall business portfolio.


Sony is also drawing on its comprehensive strengths in audio and visual technologies to aggressively promote the growth of "4K" technology, which delivers more than four times the resolution of Full HD. Incorporation of Sony-developed technologies, such as image sensors, image processing compression LSIs and high-speed optical transmission modules into its professional-use and high-end consumer products will pave the way for Sony to continue to expand and enrich its 4K-compatible product lineup.


5. Realigning the business portfolio and optimizing resources


Sony is accelerating its ongoing process of business selection and focus, and is concentrating its investments in core and new business areas. In terms of investment, core areas include the expansion of Sony's image sensor manufacturing capacity, capital investment in mobile products and aggressive strategic investment in development or M&A relating to new business areas such as medical. Other existing business areas will be evaluated according to the following four criteria, so that Sony can determine the optimum strategy for these businesses, including proactive consideration of alliances and business transfers in order to optimize its overall business portfolio:

- Loss generating, negative operating cash flow or low revenue businesses

- Limited synergies with core businesses
- Businesses where commoditization is advanced and prospects for growth are limited
- Businesses where opportunities for revitalization and growth are enhanced through collaboration with partners rather than independent operation by Sony

For example, in the small- and medium-sized display business* and chemical products business**, Sony has already transferred or is in negotiations to transfer those businesses to external parties. Furthermore, Sony is also exploring possible alliances in the area of batteries for electronic vehicles and energy storage modules.


* "INCJ, Hitachi, Sony and Toshiba Sign Definitive Agreements Regarding Integration of Small- and Medium-Sized Display Businesses" announced on November 15, 2011

** "Development Bank of Japan and Sony Sign Non-Binding Memorandum of Understanding for Sale of Chemical Products Businesses" announced on March 22, 2012

In addition to this business portfolio realignment, as Sony moves to strengthen its core businesses and shift resources to growth areas, it will also restructure its headquarters, subsidiaries and sales company organizations in order to further enhance operational efficiencies. As a result of these measures, Sony estimates that the headcount across the entire Sony Group will be reduced by approximately 10,000 in FY12. This includes employees expected to transfer outside the Sony Group as part of the sale of businesses and other realignments resulting from business portfolio optimization. Sony anticipates that many of these businesses will have future growth opportunities outside the Sony Group, and Sony will consider various measures to secure continuity of employment for employees at their new destinations. Sony is projecting restructuring costs of 75 billion yen in FY12.



Cautionary Statement

Statements made in this release with respect to Sony's current plans, estimates, strategies and beliefs and other statements that are not historical facts are forward-looking statements about the future performance of Sony. Forward-looking statements include, but are not limited to, those statements using words such as "believe," "expect," "plans," "strategy," "prospects," "forecast," "estimate," "project," "anticipate," "aim," "intend," "seek," "may," "might," "could" or "should," and words of similar meaning in connection with a discussion of future operations, financial performance, events or conditions. From time to time, oral or written forward-looking statements may also be included in other materials released to the public. These statements are based on management's assumptions, judgments and beliefs in light of the information currently available to it. Sony cautions you that a number of important risks and uncertainties could cause actual results to differ materially from those discussed in the forward-looking statements, and therefore you should not place undue reliance on them. You also should not rely on any obligation of Sony to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise. Sony disclaims any such obligation. Risks and uncertainties that might affect Sony include, but are not limited to (i) the global economic environment in which Sony operates and the economic conditions in Sony's markets, particularly levels of consumer spending; (ii) foreign exchange rates, particularly between the yen and the U.S. dollar, the euro and other currencies in which Sony makes significant sales and incurs production costs, or in which Sony's assets and liabilities are denominated; (iii) Sony's ability to continue to design and develop and win acceptance of, as well as achieve sufficient cost reductions for, its products and services, including LCD televisions and game platforms, which are offered in highly competitive markets characterized by continual new product and service introductions, rapid development in technology and subjective and changing consumer preferences; (iv) Sony's ability and timing to recoup large-scale investments required for technology development and production capacity; (v) Sony's ability to implement successful business restructuring and transformation efforts under changing market conditions; (vi) Sony's ability to implement successful hardware, software, and content integration strategies for all segments excluding the Financial Services segment, and to develop and implement successful sales and distribution strategies in light of the Internet and other technological developments; (vii) Sony's continued ability to devote sufficient resources to research and development and, with respect to capital expenditures, to prioritize investments correctly (particularly in the electronics business); (viii) Sony's ability to maintain product quality; (ix) the effectiveness of Sony's strategies and their execution, including but not limited to the success of Sony's acquisitions, joint ventures and other strategic investments (in particular the recent acquisition of Sony Ericsson Mobile Communications AB); (x) Sony's ability to forecast demands, manage timely procurement and control inventories; (xi) the outcome of pending legal and/or regulatory proceedings; (xii) shifts in customer demand for financial services such as life insurance and Sony's ability to conduct successful asset liability management in the Financial Services segment; (xiii) the impact of unfavorable conditions or developments (including market fluctuations or volatility) in the Japanese equity markets on the revenue and operating income of the Financial Services segment; and (xiv) risks related to catastrophic disasters or similar events, including the Great East Japan Earthquake and its aftermath as well as the October 2011 floods in Thailand. Risks and uncertainties also include the impact of any future events with material adverse impact.

Sony is currently modifying its business segment classification to reflect its reorganization as of April 1, 2012. Sony expects to report its operating results in line with new business segments from the first quarter of the fiscal year ending March 31, 2013.
 
 

2 Kommentare vorhanden - gib deine Meinung ab

http://playstation3.gaming-universe.de/spiele/45/playstation-3/leserwertung.html
© Gaming-Universe, Newsautor: Matthias Hellenthal 

Den Code, um ebenfalls GU News in deine Postings einzubauen, findest du auf GU
rechts neben der großen Newsüberschrift bei den Optionen!


Mir scheint diese Strategie nahezulegen, dass die PS4 zumindest nicht subventioniert wird und zumindest zum Selbstkostenpreis verkauft wird. Wie viel Power das nun ist kann man wohl schwer sagen und hängt imo auch sehr davon ab, ob man noch ein innovatives Eingabegerät beilegt, das entsprechend kostet, oder eben nicht...

Geschrieben von: Ryudo 12. Apr 2012, 14:16

Bitte erst auf GU schauen, dort gibt's die News dann auch auf deutsch.
Da steht übrigens dann auch, dass sie Spielesparte seit Jahren Gewinne einfährt und deshalb zu einem der drei wichtigsten Standbeine Sonys ausgebaut wird. Sprich: Man wird noch mehr in diesen Zweig investieren.

Geschrieben von: FaNbOy 12. Apr 2012, 14:28

QUOTE (Ryudo @ 12. Apr 2012, 15:16) *
Bitte erst auf GU schauen, dort gibt's die News dann auch auf deutsch.
Da steht übrigens dann auch, dass sie Spielesparte seit Jahren Gewinne einfährt und deshalb zu einem der drei wichtigsten Standbeine Sonys ausgebaut wird. Sprich: Man wird noch mehr in diesen Zweig investieren.


Und damit man auch weiter Gewinne einfährt wird die PS4 sicherlich nicht subventioniert werden. Die PSP und die PS3 werfen inzwischen Gewinne ab und das ist auch gut so. Die Vita wird afaik subventioniert. Sie haben zwar von Anfang an den 250€ Preis anvisiert, aber die Hardware kommt sie dennoch teurer zu stehen, soweit ich weiß. Dazu kommt, dass die PS3 keine zweite PS2 ist, die auch noch Jahre nach Erscheinen des Nachfolgers große Abverkäufe generieren wird. Davon gehe ich jedenfalls aus, da die PS3 allgemein deutlich weniger erfolgreich ist und die Casual Software "SingStar" diese Gen nicht mehr zieht und Sony es bisher nicht geschafft hat einen ähnlichen Erfolgsschlager auf den Markt zu bringen.

Geschrieben von: FF-Freak 12. Apr 2012, 14:35

Die Vita wird nicht ansatzweise subventioniert. Die Kosten liegen bei rund 160-180 Euro. Zumal Sony die Kunden mit der Speicherlösung ausnimmt. Die Vita wird nach der Preissenkung eventuell subventioniert. Ein Schritt, der bald unumgänglich sein wird. Der OLED ist für Sony nicht so teuer, weil Sony eine Tochterfirma mit Samsung für OLED-Bildschirme hat.

Bei der PS4 wird es knapp. 4K und günstiger Preis passen nicht zusammen. Aber noch so ein 599 kann sich SCE nicht leisten. Mal abwarten. Der Vorteil der aktuellen Zeit ist ja, dass die Schritte technisch betrachtet in der Tat nicht mehr so exorbitant sind. Daher kann man leichter mal an der Hardware sparen ohne große Leistungsverluste in Kauf nehmen zu müssen. Die PS3 war von der Struktur einfach eine Missgeburt, muss man ganz klar sagen.

Geschrieben von: FaNbOy 12. Apr 2012, 14:38

QUOTE (FF-Freak @ 12. Apr 2012, 15:35) *
Die Vita wird nicht ansatzweise subventioniert. Die Kosten liegen bei rund 160-180 Euro. Zumal Sony die Kunden mit der Speicherlösung ausnimmt. Die Vita wird nach der Preissenkung eventuell subventioniert. Ein Schritt, der bald unumgänglich sein wird. Der OLED ist für Sony nicht so teuer, weil Sony eine Tochterfirma mit Samsung für OLED-Bildschirme hat.

Bei der PS4 wird es knapp. 4K und günstiger Preis passen nicht zusammen. Aber noch so ein 599 kann sich SCE nicht leisten. Mal abwarten. Der Vorteil der aktuellen Zeit ist ja, dass die Schritte technisch betrachtet in der Tat nicht mehr so exorbitant sind. Daher kann man leichter mal an der Hardware sparen ohne große Leistungsverluste in Kauf nehmen zu müssen. Die PS3 war von der Struktur einfach eine Missgeburt, muss man ganz klar sagen.


Krass. Ist die Hardware in der Vita etwa billiger als die des 3DS? O_o Oder beziehst du dich wieder auf die allseits zitierten "Materialkosten"?

EDIT: Produktionskosten bewegen sich anscheinend bei 160$ (122€) - ohne Entwicklung, Lager, Verschiffen, Einzelhandel-Gewinnmarge, etc. Vielleicht bekommen sie bei 277€ Verkaufspreis wirklich noch einen Gewinn raus. Die Differenz liegt immerhin bei stolzen 155€ - also mehr als dem doppelten der Produktions- oder Materialkosten. Arkadius meinte ja, dass man ein Gerät für mindestens das doppelte der Materialkosten verkaufen müsste, um gesund aus der Sache herauszukommen.

Geschrieben von: FF-Freak 12. Apr 2012, 14:50

Der 3DS kostete letztes Jahr afaik 156 Dollar oder so. Der Rest wird auch einfach überbewertet. Für die Publisher sind Werbekosten bei der Ausgleichsrechnung nicht einbezogen. Das ist ne abgetrennte Sparte. Zumal Sony ja exorbitante Einnahmen durch die Speicherkarten generiert. Die Teile kosten von den Materialien betrachtet ein paar einzelne Dollar - unabhängig von der Speichergröße - und das ist die eigentliche Gewinneinnahme. Ich bin mir aber auch sicher, dass die Vita aktuell selbst noch Gewinne abwirft. Jedoch nur in einem langfristigen Verkaufsmodell. In der Durchverkaufsrate wohl eher nicht ^^

Und der Einzelhandel verdient an der Hardware ca. 1-5€, je nach Bestellgröße. Das weiß ich, weil ich als Aushilfe für einen Videospielladen arbeite. Keine Ahnung, warum das immer als relevant betrachtet wird. Bei den Games ist das natürlich eine krasse Spanne, bei den Geräten selbst nicht nennenswert. Die Händler wissen ja selbst: Die Hardware verkauft die Software. Nur verkackt es sich Sony gerade etwas mit der digitalen Distribution. Sie hätten daher bei der Vita ruhig den Händlern etwas mehr geben können - aber Pustekuchen.

Edit: Deine 277€ stimmen ja nicht. Für Sony selbst zählt nur die UVP. Der Rest geht auf die Kappe vom Handel. Die nehmen Verlustgeschäfte in Kauf, weil sie wollen, dass die Kunden für die Spiele wiederkommen. Zudem kriegen sie das in Verbund mit den Speicherkarten wieder ausgeglichen.

Für ne Vita + Speicherkarte liegen die Materialkosten vielleicht bei 130€. Gerät + Speicherkarte kosten mindestens (!) 270€. Dann noch überflüssiges 3G ohne Mehrkosten und überflüssige Kapazitätssteigerung ohne relevanten Mehrkosten in der Produktion...Wenn das Gesamtprodukt keinen Gewinn abwirft, was dann? ugly.gif

Ist ja auch verdammt teuer und deswegen kauft es kaum einer ^^ Sony wird einfach bald von der Realität eingeholt.

Geschrieben von: Chuck Chillout 12. Apr 2012, 14:57

Wenn die Marke PS für Sony in der Tat zu einer der wichtigsten drei Säulengeworden ist, wird die PS4 zwar sicher besser kalkuliert auf den Markt kommen als die PS3, aber ich denke nicht, dass sie diese Säule mit einer zu geringen Hardwareleistung, v.a. im Vgl. zu Microsoft, auf den Markt bringen werden - das würde ja klar den Ausbau und der Stärkung dieses Bereichs widersprechen. Vor einiger Zeit hatte man diese Gerüchte auch noch um die Nextbox, jetzt kursieren schon 16 Kerne ^^

Ich bin v.a. gespannt, was Sony im Bereich Peripherie/Gimmicks machen wird um sich zu positionieren. Wenn ich mir die News so durchlese, kommt ja durchaus raus dass neben der Marke PS auch das PSN und die Verbindung von Geräten gefördert werden soll. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie hierauf auch bei der PS4 setzten werden - das PSN zu einer Art AppStore mit Cloud ausbauen, so dass gekaufte Inhalte auch auf unterschiedlichen Plattformen genutzt werden: z.B. Minigame für die PS4 geladen, auch auf einem Smartphone nutzbar. Vor einiger Zeit war doch auch etwas mit dem Patent, dass ein Smartphone als alternatives Eingabegerät vorsah, oder?. Damit könnte man das ganze natürlich noch erweitern: PS4 App laden, und z.B. das Smartphone oder Tablet inGame nutzen können (ähnlich zum Controller der WiiU).

Wenn dann noch der Controller redisgned wird und z.B. integriert werden kann, hätte man da auch noch eine weitere Option.

Ich denke, man darf sehr gespannt sein auf die nächsten Monate! wink.gif

Geschrieben von: FaNbOy 12. Apr 2012, 15:02

Andere Geräte als Controller verwenden, die nicht jeder Konsolenbesitzer automatisch hat... ja dieses Konzept hat sich noch NIE als erfolgreich bewiesen... Bis auf Kinect vielleicht. Wobei das auch seit geraumer Zeit der Konsole beiliegt.

Geschrieben von: CubeKing 12. Apr 2012, 15:08

Wir wäre es, wenn in den Standard-Controller der PS4 ein vollwertige Vita eingebaut wäre? Das wär mal geil. uglybusch.gif

Geschrieben von: FF-Freak 12. Apr 2012, 15:11

Ich denke, die werden PlayStation Suite pushen und in Verbund mit Android-Geräten (und der Vita) ein Netzwerk aufbauen. Ist viel möglich, schließlich kommt das SDK für PS Suite im November oder so und wenn Entwickler dann Freiheiten bekommen bei der Contentgestaltung, könnte das auch auf der PS4 ein interessantes Konzept werden. Leider war Sony schon immer gegen Open Source. Mal schauen was daraus wird.

Geschrieben von: Chuck Chillout 12. Apr 2012, 15:16

ZITAT(Salatgurke @ 12. Apr 2012, 16:02) *
Andere Geräte als Controller verwenden, die nicht jeder Konsolenbesitzer automatisch hat... ja dieses Konzept hat sich noch NIE als erfolgreich bewiesen... Bis auf Kinect vielleicht. Wobei das auch seit geraumer Zeit der Konsole beiliegt.


Als optionales Feature kann ich mir das schon vorstellen; warum nicht den allgem. Trend und Ideen des Tabletcontroller aufgreifen? Sowas wird ja nicht als Muss-Feature implementiert, sondern als "kann". Vorstellbar wäre natürlich auch ein RipOff des Tabletcontrollers oder etwas a la Dreamcast Controller. Auf jeden Fall wird Sony etwas in der Richtung machen müssen...

ZITAT(CubeKing @ 12. Apr 2012, 16:08) *
Wir wäre es, wenn in den Standard-Controller der PS4 ein vollwertige Vita eingebaut wäre? Das wär mal geil. uglybusch.gif


Vielleicht wird's umgekehrt funktionieren und dann z.B. auf dem Display oben genannte Zusatzinhalte verfügbar sein.

Geschrieben von: FF-Freak 12. Apr 2012, 15:18

Die Vita ist dann doch zu unhandlich für einen Controller. Dann hätte man sie anders designen müssen. Schultertasten mit Abstufungen, größerer Radius bei den Sticks, bessere Lage in der Hand. Aber prinzipiell habe ich mich das auch schon gefragt, warum Nintendo und Sony diese Trumpfkarte nicht ausspielen zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Geschrieben von: Clawhunter 12. Apr 2012, 15:29

ZITAT(Chuck Chillout @ 12. Apr 2012, 15:57) *
Wenn die Marke PS für Sony in der Tat zu einer der wichtigsten drei Säulengeworden ist, wird die PS4 zwar sicher besser kalkuliert auf den Markt kommen als die PS3, aber ich denke nicht, dass sie diese Säule mit einer zu geringen Hardwareleistung, v.a. im Vgl. zu Microsoft, auf den Markt bringen werden - das würde ja klar den Ausbau und der Stärkung dieses Bereichs widersprechen. Vor einiger Zeit hatte man diese Gerüchte auch noch um die Nextbox, jetzt kursieren schon 16 Kerne ^^

Ich bin v.a. gespannt, was Sony im Bereich Peripherie/Gimmicks machen wird um sich zu positionieren. Wenn ich mir die News so durchlese, kommt ja durchaus raus dass neben der Marke PS auch das PSN und die Verbindung von Geräten gefördert werden soll. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie hierauf auch bei der PS4 setzten werden - das PSN zu einer Art AppStore mit Cloud ausbauen, so dass gekaufte Inhalte auch auf unterschiedlichen Plattformen genutzt werden: z.B. Minigame für die PS4 geladen, auch auf einem Smartphone nutzbar. Vor einiger Zeit war doch auch etwas mit dem Patent, dass ein Smartphone als alternatives Eingabegerät vorsah, oder?. Damit könnte man das ganze natürlich noch erweitern: PS4 App laden, und z.B. das Smartphone oder Tablet inGame nutzen können (ähnlich zum Controller der WiiU).

Wenn dann noch der Controller redisgned wird und z.B. integriert werden kann, hätte man da auch noch eine weitere Option.




http://www.onlinewelten.com/games/playstation-4/news/vermeintliche-entwurfs-skizzen-playstation-orbis-aufgetaucht-112836/?pic1=668963#main

also, dieses Gerücht war durchaus glaubwürdig imo. Es ist auch imo der einzig sinnvolle Weg, viele Leute zu erreichen - indem "One Sony" durchgesetzt wird. So entstehen schöne Synergieeffekte. Allerdings ist Sonys Marktanteil im Smartphonebereich einfach zu niedrig und ich bezweifle, dass sies wirklich schaffen, da Fuß zu fassen als dass es mehr als nur ne nette Idee wird. Aber maybe werden sie sich ja zu weiteren Kooperationen hinreißen lassen, so dass etwa alle Android Handys (Windows und Apple Handys halte ich für unwahrscheinlich^^) dann ne PS Suite integriert haben.

Geschrieben von: Chuck Chillout 12. Apr 2012, 15:46

Genau das meinte ich, danke!

Sony wird mit Sicherheit auch Android untersützen, das tun sie z.T. jetzt schon mit PS Apps. Ich denke auch, dass man daraus gute Vernetzungen von Konsole, Vita und anderen Geräten herstellen könnte. Ich checke ja jetzt schon nach einer Runde gerne über meine BF3 Stats App wieviele Kills ich z.B. für den nächsten Unlock noch brauche, warum also solche Sachen nicht weiter ausbauen...

Geschrieben von: Haku 12. Apr 2012, 23:28

ZITAT(Ryudo @ 12. Apr 2012, 15:03) *
Das bestreitet auch niemand. Es ging ja darum wie man sich zu Beginn von der Konkurrenz absetzt.


um den beginn ging es überhaupt nicht. Zum einen hast du allgemein vom erfolg gesprochen, und zum anderes hast du sogar den gamecube als vergleich herangezogen, der zum launch nunmal überhaupt nichts mit mario am hut hatte...

Geschrieben von: Ryudo 13. Apr 2012, 09:10

siehe Erklärung von FF-Freak. Ich möchte mich nicht immer und immer wieder wiederholen.

Geschrieben von: Haku 13. Apr 2012, 10:04

und wie oft soll ich mich wiederholen, damit du du siehst, daß seine erläuterungen nichts damit zu tun haben, daß deine aussagen widersprüchlich sind?

ZITAT(FF-Freak @ 12. Apr 2012, 12:43) *
Mario hat rein gar nichts zum grundlegenden Erfolg der Wii beigetragen
ZITAT(Ryudo @ 12. Apr 2012, 14:26) *
siehe Erklärung von FF-Freak.
ZITAT(Clawhunter @ 12. Apr 2012, 14:53) *
ohne new super mario bros wii hätte es keine zweite blüte der wii-zeit gegeben. Soviel darf auch nochmal festgehalten werden.
ZITAT(Ryudo @ 12. Apr 2012, 15:03) *
Das bestreitet auch niemand.


ja was denn nun? nichts beigetragen? doch zur zweiten blüte beigetragen?

Geschrieben von: mehm 13. Apr 2012, 10:28

Grundlegender Erfolg =/ Zweite Blüte

Wobei NSMB nicht alleiniger Grundstein für die "zweite Blüte" war. Wii Fit/Plus, Wii Sports Resort etc haben auch dazu beigetragen. Die Sache ist halt, ohne NSMB hätte die Wii trotzdem 95 Millionen erreicht, mit wirds jetzt knapp 100. Für den grundlegenden Erfolg der Wii waren wie FF-Freak es aufgeführt hat andere Spiele weitaus mehr von Bedeutung.

Geschrieben von: Haku 13. Apr 2012, 10:42

die zwei miestverkauften mario spiele scheinen aufgrund ihrer aufmachung der wii aber mehr genützt zu haben als dem ngc

Geschrieben von: Ryudo 13. Apr 2012, 11:14

Aufgrund ihrer Aufmachung bzw. aufgrund des Marketings.
Mario hat auch dem Cube durchaus geholfen, das wird auch niemand abstreiten wollen. Aber die Marke reicht halt nicht aus, um sich von der Konkurrenz abzusetzen.

Geschrieben von: Cly Wolf 13. Apr 2012, 11:18

Natürlich reicht Mario nicht aus. Das hat Nintendo doch mehrmals bewiesen.

Geschrieben von: mehm 13. Apr 2012, 11:23

Mario (allgemein, mit Kart etc) ist eine Trittbrett-Marke. Wenn die Userbase da ist werden Mario-Titel in Scharen gekauft, wenn die Userbase klein ist fallen die Zahlen dementsprechend kleiner aus. Es ist eine Serie die mit der Größe der Userbase steht und fällt.

Was sollen die ganzen Wii Sports/Fit/Play... Käufer auch anderes kaufen? Zelda? lol. Mario ist nicht umsonst bekannter als Mickey Mouse (zumindest wird das oft behauptet). Otto-Normal Heiko kauft sich für seine Tochter eine Wii mit Just Dance und so Zeugs, sieht dann später Mario und denkt sich "hmm Mario ist doch immer lustig" und kauft das dann auch. Hört sich arg versimpelt an, aber 80% der Mario Kart bzw NSMB Zahlen sind Pi mal Daumen nach diesem Zitat verlaufen.

Geschrieben von: FaNbOy 13. Apr 2012, 11:57

QUOTE (mehm @ 13. Apr 2012, 12:23) *
Mario (allgemein, mit Kart etc) ist eine Trittbrett-Marke. Wenn die Userbase da ist werden Mario-Titel in Scharen gekauft, wenn die Userbase klein ist fallen die Zahlen dementsprechend kleiner aus. Es ist eine Serie die mit der Größe der Userbase steht und fällt.

Was sollen die ganzen Wii Sports/Fit/Play... Käufer auch anderes kaufen? Zelda? lol. Mario ist nicht umsonst bekannter als Mickey Mouse (zumindest wird das oft behauptet). Otto-Normal Heiko kauft sich für seine Tochter eine Wii mit Just Dance und so Zeugs, sieht dann später Mario und denkt sich "hmm Mario ist doch immer lustig" und kauft das dann auch. Hört sich arg versimpelt an, aber 80% der Mario Kart bzw NSMB Zahlen sind Pi mal Daumen nach diesem Zitat verlaufen.


Passt. Eine Marke allein wird nie ausreichen. Auf keiner Plattform. Aber Mario ist eine extrem starke Marke, die - zusammen mit anderen Schlüsselspielen - den Unterschied machen kann.

Geschrieben von: Shogoki 13. Apr 2012, 14:32

Auch wenn der Erfolg der Mario-Spiele letztendlich mit der Größe der Userbase steht und fällt, klingt das ja fast so, als ob Mario und Mario Kart nicht selbst Systemseller wären. Im Westen hat der 3DS sich nur wegen Preissenkung, Mario und Mario Kart wenigstens etwas durchsetzen können. Auch den unglaublichen Hardware-Verkauf, den NSMB zusammen mit dem DS lite ausgelöst hat, kann man dazuzählen. Nur ist es beim 3DS viel eindeutiger. Und beim N64 auch ;)

Da die Frage nicht ganz passt, formulier ich sie etwas um: Hat Sony selbst denn Marken die überall auf der Welt gut laufen? Gran Turismo wohl. Aber gibts eigentlich sonst noch Marken, die ähnlich wie Mario und Pokemon überall auf der Welt richtig gut laufen? Abgesehen von den Wii X-Hypeerfolgen. FF würde ich auch nicht mehr dazuzählen (ist ja aber eh 3rd).

Geschrieben von: FaNbOy 13. Apr 2012, 14:38

QUOTE (Shogoki @ 13. Apr 2012, 15:32) *
Auch wenn der Erfolg der Mario-Spiele letztendlich mit der Größe der Userbase steht und fällt, klingt das ja fast so, als ob Mario und Mario Kart nicht selbst Systemseller wären. Im Westen hat der 3DS sich nur wegen Preissenkung, Mario und Mario Kart wenigstens etwas durchsetzen können. Auch den unglaublichen Hardware-Verkauf, den NSMB zusammen mit dem DS lite ausgelöst hat, kann man dazuzählen. Nur ist es beim 3DS viel eindeutiger. Und beim N64 auch ;)

Da die Frage nicht ganz passt, formulier ich sie etwas um: Hat Sony selbst denn Marken die überall auf der Welt gut laufen? Gran Turismo wohl. Aber gibts eigentlich sonst noch Marken, die ähnlich wie Mario und Pokemon überall auf der Welt richtig gut laufen? Abgesehen von den Wii X-Hypeerfolgen. FF würde ich auch nicht mehr dazuzählen (ist ja aber eh 3rd).


Eine mit Mario verlgeichbar starke Marke hat wohl keiner außer vielleicht ebenfalls Nintendo mit den Pokemons. Ansonsten scheinen die Sony Marken in unterschiedlichen Regionen zum Teil "gut", zum Teil "sehr gut" zu laufen. Aber keine Sony Marke erreicht dabei den Status "extrem gut" (ala Mario Kart, CoD, Pokemon, NSMB,... ).

Geschrieben von: FF-Freak 13. Apr 2012, 15:21

Sony selbst ist nicht besser als Microsoft was den japanischen Markt angeht. Das ist auch das grundlegende Problem von Sony-Plattformen. Sie sind in Japan unfassbar abhängig vom Support der 3rds. Nur blöd, wenn man sich nicht darum bemüht. Aber ich bin froh, dass Sony nur noch westliches Zeug macht. SCEJ hat die letzten Jahre fast nur noch Käse produziert oder kriegt es nicht fertig *hust*.

Geschrieben von: Chuck Chillout 13. Apr 2012, 15:25

EIne zu Mario vergleichbare IP hat in dieser Größe niemand zu bieten; in den 90ern vielleicht noch ansatzweise Sega mit Sonic.

GT, GoW, Uncharted, LBP, KZ usw. sind halt Sonys Zugpferde, aber mit Mario kann da wohl kaum einer mithalten. Muss man IMO auch gar nicht, denn Mario spricht auch tendentiell eine sehr breite Käuferschicht an ( primär sicher jüngere Spieler und eben auch ältere Fans, die die Reihe schon lange spielen), während Sonys große IPs doch eher auf ein älteres Publikum zielen. Vielleicht liegt aber auch hier einer der großen Fehler, denn wenn man Kids an die Konsole bekommt, schafft man sich eine langfristige Userbase und da hat Sony nicht allzuviel zu bieten finde ich. MS hat da mit Kinect Adventures usw. nochmal gut nachgelegt.

Geschrieben von: Ryudo 13. Apr 2012, 17:59

Dir ist schon klar, dass die Kids von heute auch Battlefield und GTA spielen, oder? ;-)

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 13. Apr 2012, 18:01

Das tun eher Jugendlichen (nennen wir sie mal Kiddies). Bei den Kids sind Mario und Kinect Adventures doch noch etwas höher im Kurs als GTA und CoD.

Geschrieben von: Red Tom Flint 13. Apr 2012, 18:28

ZITAT(Guybrush Threepwood @ 13. Apr 2012, 19:01) *
Das tun eher Jugendlichen (nennen wir sie mal Kiddies). Bei den Kids sind Mario und Kinect Adventures doch noch etwas höher im Kurs als GTA und CoD.

Eher nicht, je älter die Spieler umso kinderfreundlicher werden auch die Spiele. So meine Erfahrung. Kinder spielen Kinderspiele nur bis zu einem bestimmten Alter ansonsten steht Geballer ganz oben. Hängt natürlich auch von den Eltern ab, wann sie ihrem Kind Ballerspiele kaufen, doch das Interesse an Kinderspielen versiegt recht schnell.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 13. Apr 2012, 18:32

Sage ich ja, also bis 9/10 ist Mario auf jeden Fall noch höher im Kurs.

Geschrieben von: Clawhunter 13. Apr 2012, 19:22

man könnte auch sagen: bis zum anbeginn der pubertät, dann hätte man wenigstens ne humanbiologische erklärung dafür!

Geschrieben von: Ryudo 13. Apr 2012, 19:43

Das hängt auch von der Erziehung und dem Freundeskreis ab.
Dennoch sind Kinder (bis 10 Jahre) natürlich eine interessante Zielgruppe, da sind wir uns einig. Das haben mittlerweile auch alle Hersteller erkannt. Sony hat diese Zielgruppe lange Zeit mit der PS2 bedient, während 360 hier erst seit Kinect attraktiver geworden ist.

Geschrieben von: Chuck Chillout 13. Apr 2012, 19:53

ZITAT(Ryudo @ 13. Apr 2012, 18:59) *
Dir ist schon klar, dass die Kids von heute auch Battlefield und GTA spielen, oder? ;-)


Da ich Lehrer der Jahrgänge 5-13 bin, ist mir das durchaus klar happy.gif Aber ich hätte mich evtl. etwas präziser ausdrücken sollen, aber im Prinzip wurde ich ja schon berichtigt. CoD & Co. werden so ab 12-13 bei den Kids (zu 99% Jungs) interessant, vorher sind es dann doch die Spiele a la Mario oder auch die Lego-Games. Beobachte das schon immer recht aufmerksam, andersrum ist es genauso: ein Leher, der sich mit Games überdurchschnittlich gut auskennt, scheint für Kids egal welcher Altersstufe immer noch der absolute Mindfuck zu sein. ugly.gif

Geschrieben von: Ryudo 13. Apr 2012, 19:58

Das kann ich allerdings bestätigen. *g*

Geschrieben von: mehm 13. Apr 2012, 20:04

ZITAT(Shogoki @ 13. Apr 2012, 15:32) *
Auch wenn der Erfolg der Mario-Spiele letztendlich mit der Größe der Userbase steht und fällt, klingt das ja fast so, als ob Mario und Mario Kart nicht selbst Systemseller wären. Im Westen hat der 3DS sich nur wegen Preissenkung, Mario und Mario Kart wenigstens etwas durchsetzen können. Auch den unglaublichen Hardware-Verkauf, den NSMB zusammen mit dem DS lite ausgelöst hat, kann man dazuzählen. Nur ist es beim 3DS viel eindeutiger. Und beim N64 auch ;)

Da die Frage nicht ganz passt, formulier ich sie etwas um: Hat Sony selbst denn Marken die überall auf der Welt gut laufen? Gran Turismo wohl. Aber gibts eigentlich sonst noch Marken, die ähnlich wie Mario und Pokemon überall auf der Welt richtig gut laufen? Abgesehen von den Wii X-Hypeerfolgen. FF würde ich auch nicht mehr dazuzählen (ist ja aber eh 3rd).


Versteh mich nicht falsch, ich spreche Marios Systemseller-Eigenschaften nicht ab. Immerhin werden die Spiele von Millionen von Nerds wie wir gekauft und oft genug wird dann auch die Konsole dazu gekauft. Und dass es genug Kinder gibt die unbedingt Mario Kart spielen wollen und sich deshalb die Konsole zu Weihnachten wünschen bestreite ich auch nicht. Aber dieser große Messias ist die Mario-Serie als Systemseller nicht wie es sonst so dargestellt wird. Sonst wäre jede Nintendo-Konsole auf Wii-Niveau gewesen was die VKZ angeht...

Geschrieben von: Shogoki 13. Apr 2012, 21:04

Ich verstehe dich nicht falsch, mehm, denn der Meinung, dass Mario der absolute Systemseller ist, der über allem steht, bin ich nicht und wurde im Verlauf der letzten Konsolengenerationen mehrfach bewiesen. Beim N64 und jetzt beim 3DS war und ist es trotzdem enorm, was Mario und Kart bewegen können. Dies sind aber nunmal nur 2 Titel, die auch keine Streuung der Zielgruppen haben.
Für einen grundlegenden Erfolg kann Mario aber und also durchaus noch sorgen und dies war ja auch der Ausgangspunkt der Diskussion. Dass es zugleich auch "Trittbrettspiele" sind, kann man auch leicht an den VKZ ablesen.

Geschrieben von: bomml 19. Apr 2012, 13:43

http://www.gamesaktuell.de/Xbox-720-Misc-Hardware-232351/News/Xbox-720-und-Playstation-4-YouTube-offenbar-an-der-Entwicklung-beteiligt-878787/

Geschrieben von: Rob Lucci 10. May 2012, 19:01

ugly.gif

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das toll finde oder schlecht...

Geschrieben von: kay 29. May 2012, 16:49

Infinity Ward's Xbox 720 Modern Warfare may use Unreal Engine 4, offer Battlefield-style destruction

Quelle: http://www.oxm.co.uk/41991/infinity-wards-xbox-720-modern-warfare-may-use-unreal-engine-4-offer-battlefield-style-destruction/

Geschrieben von: Sleepy 6. Jun 2012, 14:36

PlayStation 3 Newsmeldung
News vom 06-06-12
Uhrzeit: 15:33
http://playstation3.gaming-universe.de/news/5321_e3-sony-aeussert-sich-zur-naechsten-generation.html
Sony äußerte sich im Zuge der E3 auch kurz zur PlayStation 4: "Wir waren niemals die Ersten bei einer Veröffentlichung. Wir waren auch niemals die Billigsten. Es geht darum die Besten zu sein.", so Jack Tretton, Sony Computer Entertainment US Boss, in einem Interview. "Wenn man eine bessere Maschine bauen kann und diese dafür etwas später erscheint, dann ist das besser als etwas überstürzt auf den Markt zu werfen, damit einem auf lange Sicht die Luft ausgeht. In einer perfekten Welt möchte man natürlich die beste Maschine, zum günstigsten Preis und damit als Erster auf dem Markt sein. Aber das erste Ziel ist es die beste Maschine auf den Markt zu bringen und darauf ist immer unser Blick gerichtet."

Noch kein Kommentar vorhanden - gib deine Meinung ab

http://playstation3.gaming-universe.de/spiele/45/playstation-3/leserwertung.html
© Gaming-Universe, Newsautor: Matthias Hellenthal 

Den Code, um ebenfalls GU News in deine Postings einzubauen, findest du auf GU
rechts neben der großen Newsüberschrift bei den Optionen!

Geschrieben von: Rob Lucci 6. Jun 2012, 18:08

Nach der WiiU PK gäbe ich ihm Recht ugly.gif

Geschrieben von: Squall Leonhart 6. Jun 2012, 20:32

ZITAT
Scott Rohde, SCE Senior Vize Präsident, scheint ein gesprächiger Mann zu sein. Im Gespräch mit Gametrailers verriet Rohde, dass sich bereits Spiele für die PlayStation 4 in Entwicklung befinden. Natürlich wollte Rohde nicht darüber sprechen, wann Sonys Next-Generation-Konsole auf den Markt kommt. “Aber ich glaube jeder auf dem Planeten weiß, dass natürlich schon Spiele in Entwicklung sind“, so Rohde.

Warum wurde dann nicht bereits etwas präsentiert? ”Wir fanden nicht, dass es etwas ist, was wir schon dieses Jahr vorstellen müssen”, erklärt Rohde. “Es gab bestimmt immer noch fünf oder zehn Spiele, die eine Präsentation bei der Pressekonferenz verdient hätten und keine Zeit dafür bekommen haben”.

Geschrieben von: Ryudo 6. Jun 2012, 21:08

Was für ne blöde Frage. Warum hätten sie PS4-Spiele zeigen sollen? -.-
Informationsgehalt dieser News gleich Null.

Geschrieben von: Rob Lucci 7. Jun 2012, 19:55

PS4 Spiele in Entwicklung? No Shit!

Geschrieben von: Psycho Dad 7. Jun 2012, 21:10



Mehr kann und muss man zu so einer Aussage nicht mehr "sagen".

Geschrieben von: Squall Leonhart 21. Jun 2012, 15:53

ZITAT
Auch wenn der eine oder andere sicherlich auf das Gegenteil gehofft haben dürfte, machte die PlayStation 4 in diesem Jahr einen großen Bogen um die E3 im US-amerikanischen Los Angeles. Geht es nach Andrew House, Oberhaupt von SCEE, dann könnte die offizielle Enthüllung der Konsole auch noch eine Weile auf sich warten lassen.

So möchte man diese erst zu einem Zeitpunkt präsentieren, an dem ein deutlicher Unterschied zur aktuellen Konsolen-Generation sichtbar ist. “Der richtige Zeitpunkt, um über die Vorteile einer neuen Hardware zu sprechen, ist dann erreicht, wenn du einen deutlichen Sprung zu den aktuellen Erfahrungen liefern kannst. Und wenn du etwas hast, das für den Kunden attraktiv wirkt”, so House.

“Darüber hinaus haben wir derzeit nichts anzukündigen.”


Natürlich eine Standardaussage, trotzdem freut es mich, dass sie warten um "einen deutlichen Sprung" zu liefern.
Wenn man sich hingegen die aktuellen Gerüchte um den Xbox Nachfolger anschaut, der ja kein Hardwaremonster zu werden scheint...

Geschrieben von: Rob Lucci 21. Jun 2012, 16:09

ZITAT(Squall Leonhart @ 21. Jun 2012, 16:53) *
[

Natürlich eine Standardaussage, trotzdem freut es mich, dass sie warten um "einen deutlichen Sprung" zu liefern.
Wenn man sich hingegen die aktuellen Gerüchte um den Xbox Nachfolger anschaut, der ja kein Hardwaremonster zu werden scheint...


Echt? Kann ich mir nicht vorstellen bei Microsoft nixweiss.gif

Geschrieben von: Squall Leonhart 21. Jun 2012, 16:22

Naja, sind ja auch nur die Gerüchte rund um das geleakte Dokument. Die Pläne können natürlich inzwischen wieder verworfen worden sein, aber mit einem angestrebten Launchpreis von 299,99$, kann da ja wohl nich so viel drinstecken.

Geschrieben von: Rob Lucci 21. Jun 2012, 19:35

Ok, hab mich auch informiert.

Geschrieben von: bomml 27. Jul 2012, 12:31

Lt. div. Gerüchten welche gerade kursieren (hab grad keine Lust Links zu posten) soll die PS4 im ersten Quartal 2014 erscheinen. Das wäre für mich durchaus ein akzeptables Datum. Länger sollte es aber keinesfalls mehr dauern.

Geschrieben von: Clawhunter 27. Jul 2012, 14:57

wenn es so wäre, was durchaus vorstellbar ist, dann bin ich sehr gespannt ob sony zur e3 2013 ihre Spiele präsentiert. Da bis dahin sowohl Nintendo als auch MS große Geschütze ausfahren "sollten" (wollte "werden" schreiben, aber man weiß ja nie!), kann ich mir nur schwer vorstellen dass sony da alleine dasteht nur mit current gen titeln.

Es hieß ja auch es wird schon an ps4 titeln gearbeitet, also ich bin wirklich sehr sehr gespannt was sony so daherzaubert.

Geschrieben von: grapple 27. Jul 2012, 15:55

Spät zu starten wird Sony imo nicht schaden diese Gen. Sie dürfen nur nicht MS 2013 kampflos überlassen und müssen ordentlich Hype für ihre PS4-Exklusivtitel generieren. Die gesparten Kosten für kostenloses Online-Spielen sollten sie z.B. viel stärker in den Vordergrund rücken. Sind bei einem 5 Jahres-Zyklus immerhin 150€ - 180€ je nachdem, wo man kauft...

Geschrieben von: Squall Leonhart 27. Jul 2012, 20:16

Ich denke es hat schon seinen Sinn warum die großen exklusiv Games (Ni no Kuni, Last of us, Beyond, God of War..) alle im ersten bzw. spätestens zweiten Quartal 2013 erscheinen.
Sony wird imo die Ps4, inklusve Games auf der E3 vorstellen. Außer den japanischen Titeln ( FFvsXIII, Tales of Xilia, Last Guardian) wüsste ich sowieso nicht, was für die Ps3 in der zweiten Hälfte 2013 noch kommen kann.

Geschrieben von: Clawhunter 27. Jul 2012, 20:23

das weiß man doch nichtmal für xbox 360 oder wii u.

Geschrieben von: Shogoki 28. Jul 2012, 10:36

Jupp, es stimmt auffallend, dass die Entwickler dieser Welt Nintendos Credo - es wird erst was gezeigt, wenns kurz vor der Fertigstellung steht - übernommen haben. Nach so Titeln wie Duke Nukem Forever, FFvsXIII oder The Last Guardian, die mehr für Frust bei den Vorfreudenden und Häme über den Entwicklern sorgen ohne das man sagen kann, ob die Titel je erscheinen werden, ist dies auch kein Wunder.

Wir wissen ja auch noch nix über die Spiele für die Xbox8, die sehr wahrscheinlich in der 2ten Jahreshälfte 2013 erscheinen wird. Obwohl die 360 nach Ende dieses Jahres wirklich kaum noch Hits - und vor allem keine exklusiven - mehr in petto zu haben scheint.

Leider ist No No Kuni kein großer Titel, zumindest was die Verkäufe angeht und angehen wird :(

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 28. Jul 2012, 17:56

ZITAT(Shogoki @ 28. Jul 2012, 11:36) *
Wir wissen ja auch noch nix über die Spiele für die Xbox8, die sehr wahrscheinlich in der 2ten Jahreshälfte 2013 erscheinen wird.

Die Xbox 360 hat man auch relativ kurzfristig in der E³ im selben Jahr vorgestellt (wir erinnern uns alle noch an das Killers-Konzert... äh, die grandiose Vorstellung auf MTV). Das hat also weniger mit einer Übernahme von Nintendos Credo zu tun.

Im allgemeinen stimmt es aber, man hält sich offenbar heute eher zurück mit einer sehr frühen Vorstellung - wobei das vielleicht auch daran liegt, weil man eben an noch nicht vollständig spruchreifen Geräten arbeitet. Bevor das nicht auf den neuen Konsolen genau so weiter geht, sehe ich da noch keinen Paradigmenwechsel der Branche, dazu sind mir zu viele Spiele der nächsten Zeit (Tomb Raider, Bioshock Infinite) schon zu lange angekündigt.

Geschrieben von: bomml 24. Aug 2012, 13:13

ZITAT
Gerücht: Die PS4 unterstützt die 4K-Auflösung

Wie man bei Yahoo aus "informierten Kreisen" erfahren haben will, wird Sony seine Next-Gen-Spielkonsole PS4 mit 4K-Unterstützung (4096 x 3072 Pixel) ins Rennen um die Käufergunst schicken. Auf der Hardwareseite eine so hohe Auflösung zu realisieren, gilt angesichts der langsam abflauenden 3D-Welle als nächstes großes Boom-Thema in der Technologie- und Spiele-Branche, mit dem man neue Käuferschichten anzulocken gedenkt.

Durch den möglichst breiten Abverkauf der Next-Gen-Spielkonsole von Sony soll nicht nur die Spiele-Branche einen Boost erfahren, sondern auch das hoch defizitäre TV-Geschäft des japanischen Elektronik-Multis Kraft zum Turnaround gewinnen. Als Beispiel dafür, dass das schon einmal funktioniert hat, wird auf die Blu-Ray-Technologie verwiesen, zu deren Siegeszug Sony mit dem entsprechenden Laufwerk in der PS3 entscheidend beigetragen hat. Ob der Zugewinn an Bildqualität Hersteller und Kundschaft aber tatsächlich dazu animiert, auf den 4K-Zug zu springen, ist noch völlig offen. Panels mit 4K-Auflösung sind noch weit weg vom Massenmarkt, und wie man mit den anfallenden enormen Datenmengen sowohl bei Filmen als auch bei Spielen umgeht, um die 4K-Auflösung auszureizen, steht auch noch offen. Einstweilen scheint sich hier mehr ein Marketing-Bedürfnis als ein vielversprechender Weg zu einem hochwertigeren Spielerlebnis zu manifestieren. Sony selbst hat wie üblich zu dem 4K-Gerücht keinen Kommentar abgegeben.

Q: spiele.t-online.de

nixweiss.gif

Geschrieben von: Regentänzer 24. Aug 2012, 13:21

Für Filme vielleicht, für Spiele eher unwahrscheinlich. Es sei denn man baut eine PS4 die 1000W verbrät und für 1000€ oder mehr verkauft werden müsste, was ich Sony nicht empfehlen würde.
Mit wirtschaftlich sinnvoller, Massenmarkt tauglicher Hardware könnten meiner Meinung nach höchstens 1080p Spiele auf 4k skaliert werden (was letztendlich nicht viel bringt)

Geschrieben von: Lord der Finsternis 24. Aug 2012, 13:22

Sollen sie doch erstmal ihre Spiele ordentlich und flüssig und schön in 1080p60 zum Laufen bringen... -.-

Geschrieben von: Squall Leonhart 24. Aug 2012, 13:24

Würde sowieso kein Spiel untersützen....

Geschrieben von: Pestilence 24. Aug 2012, 13:35

Als die PS3 raus kam, war der 3D-Fernseher und Blu-Ray-Player auch noch weitab vom Massenmarkt und quasi unbezahlbar. Heute kauft sich quasi jeder nur noch Blu-Rays, achtet auf die Bezeichnung Full-HD und viele holen sich mittlerweile auch 3D-Fernseher.
Nur weil etwas heute noch utopisch klingt, heißt nicht dass es nicht trotzdem kommt. Oder kann man jemand von euch heute schon sagen, was für Fernseher es 2020 gibt? Vor 10 Jahren meinten noch alle, dass man eine DVD doch fast schon nicht vollkriegt, weil soviele Daten raufpassen.

Geschrieben von: Ripchip 24. Aug 2012, 13:48

ZITAT(Pestilence @ 24. Aug 2012, 14:35) *
Als die PS3 raus kam, war der 3D-Fernseher und Blu-Ray-Player auch noch weitab vom Massenmarkt und quasi unbezahlbar. Heute kauft sich quasi jeder nur noch Blu-Rays, achtet auf die Bezeichnung Full-HD und viele holen sich mittlerweile auch 3D-Fernseher.
Nur weil etwas heute noch utopisch klingt, heißt nicht dass es nicht trotzdem kommt. Oder kann man jemand von euch heute schon sagen, was für Fernseher es 2020 gibt? Vor 10 Jahren meinten noch alle, dass man eine DVD doch fast schon nicht vollkriegt, weil soviele Daten raufpassen.



Das stimmt schon alles, ich komme mittlerweile von Blu-Rays auch nicht mehr weg, aber da es hier hauptsächlich um Spiele geht: Die meisten laufen gerade mal in 720p, das ist wohl das größte Problem. Ich wäre schon zufrieden wenn die nächste Generation es schafft, Spiele flüssig und vor allem ohne Tearing in 1080p darzustellen.

Geschrieben von: Lord der Finsternis 24. Aug 2012, 13:55

ZITAT(Ripchip @ 24. Aug 2012, 14:48) *
Die meisten laufen gerade mal in 720p, das ist wohl das größte Problem. Ich wäre schon zufrieden wenn die nächste Generation es schafft, Spiele flüssig und vor allem ohne Tearing in 1080p darzustellen.
Genau das meine ich auch. Abgesehen davon ist die Auflösung auch nicht sooo entscheidend, Details und Anti-Aliasing und diverse sonstige Effekte spielen auch eine Rolle... Okay, auf Bloom und Braun kann man eigentlich verzichten :P

Geschrieben von: Shogoki 24. Aug 2012, 13:56

@Pestilence
Aber warum soll man für eine Konsole, deren Nachfolger 2020 in den Startlöchern stehen wird, schon jetzt an TVs denken, die es dann geben wird? Und man sollte auch immer wieder daran erinnern, dass es vor 2006 ständig hiess, dass es zur WM in Deutschland flächendeckend HD-TVs geben würde, obwohl sie sich erst deutlich später durchsetzen konnten. Die Öffentlich-Rechtlichen senden erst seit ein paar Monaten in HD (720p) und es wird noch dauern, bis man über alle Empfangsmöglichkeiten 720p empfangen können wird (bspw. DVB-T).
Also sie sollten erstmal 1080p-TVs, die sich mittlerweile durchgesetzt haben, so unterstützen, dass man in dieser Auflösung ohne Ruckeln und Kanten leben kann. Bis die TV-Sender mal nachgezogen haben - die btw. nichtmal 1080p anbieten können/ wollen aufgrund der Datenmenge.

Außerdem würde es Sony nichts nützen - 4k-Auflösung kann man kaum bewerben und würde die Konsole teurer machen. HD-TVs und Blu-Ray sind kein Argument, denn vor der Veröffentlichung der 360 bis zur PS3 ging es nur um die Frage, ob sich 720p oder 1080p durchsetzen wird und ob Blu-Ray oder HD-DVD das Format der Zukunft ist.
4k ist noch viel zu weit weg für solche Überlegungen und den Erfolg der 3D-TVs würde ich auch nicht überbewerten. Da gab es letztes Jahr einen ziemlichen Hype, allerdings kenne ich persönlich nur wenige Personen, die einen haben und nach kurzer Zeit auch wieder komplett darauf verzichten konnten. Ich hab das Gefühl, dass der "Siegeszug" des 3D-Fernsehens ins Wohnzimmer schon vorbei ist.

Wer hat eigentlich vor 10 Jahren behauptet, dass man DVDs nie vollkriegen würde? Das hat auch noch niemand bei der Blu-Ray behauptet, an der btw. vor 10 Jahren auch schon geforscht wurde.
Also da hast du falsche Infos gehört (auch Quellen muss man überprüfen), wenn du meinst, dass "alle" vor 10 Jahren so gesprochen hätten.

Geschrieben von: alexthekid 24. Aug 2012, 14:51

Games in 4000p??? wow, na dann viel spaß beim bezahlen der konsole an der ladentheke.
Bei der übernächsten generation sicher standard, aber bei der nächsten tippe ich mal stark auf 1080p/60Hz/3D und vor allem qualitative grafikverbesserungen. was habt ihr hier eigentlich mit 2020? da dürfte ja dann grade die ps4 auslaufen...

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 24. Aug 2012, 15:11

Die PS3 kann bereits Fotos in 4k ausgeben, da wird die PS4 nicht zurückstecken. Von daher handelt es sich hier um eine der beliebten Nichtnachrichten, mit der Spieleseiten um Aufmerksamkeit buhlen.

Spiele wird es da höchstens in ganz kleinen Ausnahmefällen geben (und da mutmasslich nur in 2D), genau wie 1080p-Spiele auf der PS3 trotz Full HD-Ausgabe die Ausnahme sind.

Geschrieben von: alexthekid 24. Aug 2012, 15:31

ihr wisst aber schon, um wieviel die hardware leistungsfähiger sein muss, um lediglich aktuelle grafikmaßstäbe in 4000p auszugeben?! Also nativ wird das nie und nimmer schon bei den kommenden konsolen der fall sein.

Geschrieben von: Guybrush Threepwood 24. Aug 2012, 15:37

Ich weiß das, wenn ich da oben 2D schrieb, meinte ich auch extremes Retro-2D.

Geschrieben von: waldfee 24. Aug 2012, 15:44

Warum sollte die ps4 kein 4 k bluray player sein, dann könnte man später wenn man die hardware im griff hat immer noch spiele in 4 k machen.
Die ps3 war ja auch nich billig und mit nem preis um 600 euro hab ich kein problem

Geschrieben von: Regentänzer 24. Aug 2012, 17:30

ZITAT(alexthekid @ 24. Aug 2012, 16:31) *
ihr wisst aber schon, um wieviel die hardware leistungsfähiger sein muss, um lediglich aktuelle grafikmaßstäbe in 4000p auszugeben?! Also nativ wird das nie und nimmer schon bei den kommenden konsolen der fall sein.


Vorsicht, 4K ist nicht 4000p sondern "nur" 4mal die 1920x1080 Auflösung also wenn das Seitenverhältnis gleich bleibt eher 2160p(/i).
Aber dennoch für aktuelle Spiele in 4K ist schon noch ziemlich dicke Hardware nötig.

Filme, Bilder (Stimmt, das kann ja sogar schon die Ps3 seit einem Firmware update, hattte ich schon vergessen) und auch der Browser und das Hautpmenü sollten in 4K eigentlich machbar sein.

Geschrieben von: Squall Leonhart 24. Aug 2012, 17:51

ZITAT(waldfee @ 24. Aug 2012, 16:44) *
Die ps3 war ja auch nich billig und mit nem preis um 600 euro hab ich kein problem


Ich zur Zeit auch nicht, allerdings wird Sony diesmal auf eine breitere Käufersicht zum Launch zielen und den Preis dementsprechnd drosseln. Den anfänglichen Fail der Ps3 werden/sollten sie nicht wiederholen.

Geschrieben von: alexthekid 25. Aug 2012, 00:14

@regentänzer: ah ok, danke für die aufklärung. Dann ist es ja doch nicht soo extrem. Hatte immer gedacht 4000p, dann wär es ein vielfaches der pixelzahl gewesen..

Geschrieben von: grapple 25. Aug 2012, 16:23

Mit "unterstützt" meinen die Hersteller immer nur, dass eine Bildschnittstelle vorhanden ist, die solche Auflösungen übertragen kann. Aktuell ist HDMI 1.4a. Damit gehen 3840 x 2160 bei 24Hz, 25Hz oder 30Hz oder 4096 x 2160 Bildpunkte bei 24Hz.
Aktuell wird aber an HDMI 1.5 gearbeitet (mit deutlich mehr mehr Bandbreite und dann wäre auch 3840 x 2160 bei 120Hz möglich) und einer der Hauptakteure ist hier Sony. Afair soll es gegen Ende des Jahres neue Infos zum Standard geben, also genug Zeit für Sony HDMI 1.5 in die PS3 einzubauen. Ob die Auflösung dann für Spiele genutzt wird, steht auch einem ganz anderen Blatt, für Filmfans kann die Unterstützung der Auflösung in Zukunft aber durchaus ein Kaufargument sein. Für TVs > 55" und jeglichen Beamer sicherlich sehr interessant.

Aus wikipedia ist auch noch ein sehr feines Bild, das die Dimensionen verdeutlicht:

Geschrieben von: Clawhunter 25. Aug 2012, 16:41

wer würde bei dem bild glauben dass vcd so lange ausreichend war?^^

Geschrieben von: Rob Lucci 25. Aug 2012, 16:46

ZITAT(grapple @ 25. Aug 2012, 17:23) *
Aus wikipedia ist auch noch ein sehr feines Bild, das die Dimensionen verdeutlicht:


eek.gif Man das sieht wirklich sehr krass aus.

Geschrieben von: grapple 25. Aug 2012, 17:06

ZITAT(Clawhunter @ 25. Aug 2012, 17:41) *
wer würde bei dem bild glauben dass vcd so lange ausreichend war?^^

VCD ausreichend? eek.gif
Das war ja wohl der schlimmste Krampf, den es je im Entertainment-Bereich gab. Hat sich damals einen harten Fight mit VHS geliefert ugly.gif

Geschrieben von: Yoshi 25. Aug 2012, 20:18

Ich find ja 480i vollkommen ausreichend :).

Geschrieben von: bomml 27. Aug 2012, 09:57

http://www.spieleradar.de/Playstation3/spiele/news/playstation-4/13_25566_27760/need-for-speed-fuer-next-gen-konsolen-bereits-in-arbeit.html

Geschrieben von: FF-Freak 6. Sep 2012, 20:05

ZITAT(Yoshi @ 25. Aug 2012, 21:18) *
Ich find ja 480i vollkommen ausreichend :).


Wie kann man nur so anspruchslos sein ugly.gif Vor ein paar Tagen hab ich ne Runde durch den MM gedreht, verwöhnt von einem schöneren Bild als dem anderen. Anschließend lauf ich gen Ausgang und unerwartet stoße ich auf eine Wii-Spielstation. Ich dachte plötzlich ich verliere an Sehkraft oder hätte sowas wie Augenkrebs. Das ist höchstens ausreichend für den Augenarzt als Ersatz für die Leseschablonen. Wer das noch von 3 Meter Abstand lesen kann, braucht sich keine Sorgen machen.

Geschrieben von: CubeKing 6. Sep 2012, 20:20

Für ältere oder kleinere TVs ist 480i/576i ausreichend. Die höheren Auflösungen sind ja dazu nötig, den Verlust der Bildqualität auszugleichen, der bei immer größer werdenen Bilddiagonalen auftritt. Das bedeutet nicht, dass nicht auch 576i ein scharfes Bild liefern kann. Kommt halt auf das Ausgabegerät an.

Geschrieben von: Zelos 6. Sep 2012, 20:36

Eine höhere Auflösung ermöglicht aber mehr künstlichere Freiheit; besonders auf einem größerem Bildschirm. Ich liebe es wenn viele kleine Details noch scharf sind oder wenn man bei beispielsweise Uncharted der Text der Steintafel-Textur einfach ablesbar ist. Ein 480p Zelda braucht da immer noch eine Textbox die aufploppt und sagt was angeblich auf der Steintafel steht.

Geschrieben von: Yoshi 6. Sep 2012, 21:46

ZITAT(Zelos @ 6. Sep 2012, 21:36) *
Eine höhere Auflösung ermöglicht aber mehr künstlichere Freiheit

Ich steh ja mehr auf natuerliche Freiheiten guenni.gif

Geschrieben von: Zack_ 7. Sep 2012, 00:13

Wer soll sich denn den 4k TV den leisten können?
Die Dinger werden doch Luxusteuer sein zum Release

Geschrieben von: Sleepy 7. Sep 2012, 08:01

ZITAT(Zack_ @ 7. Sep 2012, 01:13) *
Wer soll sich denn den 4k TV den leisten können?
Die Dinger werden doch Luxusteuer sein zum Release

Den 4k TV von Sony gibt es schon für 25.000$ (http://www.computerandvideogames.com/366928/sony-4k-tv-to-cost-25000/). LG bietet aber jetzt schon einen für 19.999$ (http://www.engadget.com/2012/09/06/lg-84-inch-4k-uhdtv/). Der Preisverfall ist rapide ugly.gif

Geschrieben von: Zelos 7. Sep 2012, 08:03

Dann warte halt 2 jahre, dann gibts die zum HDTV preis. Ist doch nicht schlecht schonmal ein gerät zuhause zu haben dass 4k fähig ist.

Geschrieben von: alexthekid 7. Sep 2012, 08:04

von toshiba schon für 7999 inklusive 3D ohne Brille - Technologie :D

Geschrieben von: Regentänzer 7. Sep 2012, 08:07

In 4-5 Jahren, also mittendrin im PS4-Zyklus werden sie schon bezahlbar geworden sein.
Für Sony wäre es dann vielleicht schon vorteilhaft sagen zu können "wir können es schon lange und haben die Überkonsole"

Geschrieben von: FF-Freak 7. Sep 2012, 08:29

Die kommende Gen wird auch mindestens 10 Jahre bestehen, insofern ergibt es für Sony schon Sinn es anzubieten und irgendwann davon zu profitieren. Wir haben ja gesehen wie lange selbst diese technisch inzwischen veraltete Gen andauerte. Je kleiner die Vorteile durch Hardwarepower für Spiele werden, desto länger wird auch der Konsolenzyklus.

Geschrieben von: alexthekid 13. Sep 2012, 22:34

kann ich mir nicht vorstellen. denke die länge des zyklus hat mit dieser gen ihren peak erreicht.

Geschrieben von: bomml 14. Sep 2012, 08:48

Der Gipfel wird erst erreicht wenn die neuen Konsolen verkauft werden ---> siehe PS2. prof.gif

Geschrieben von: bomml 18. Sep 2012, 19:50

http://www.spieleradar.de/Xbox360/spiele/news/xbox-720/12_24827_28210/unreal-engine-macher-erwartet-neue-virtual-reality-aera.html

Geschrieben von: FaNbOy 19. Sep 2012, 13:55

QUOTE (bomml @ 18. Sep 2012, 20:50) *
http://www.spieleradar.de/Xbox360/spiele/news/xbox-720/12_24827_28210/unreal-engine-macher-erwartet-neue-virtual-reality-aera.html


Endlich kommt der Wiisor! ugly.gif

Hoffentlich nennt Sony die PS4 dann "Sony- Revolution". Damit würden sie sicherlich einige N-Jünger abwerben.^^

Geschrieben von: Nintendist 19. Sep 2012, 14:50

ZITAT(alexthekid @ 13. Sep 2012, 23:34) *
kann ich mir nicht vorstellen. denke die länge des zyklus hat mit dieser gen ihren peak erreicht.


Ich stimmt da FF-Freak zu, die jetzt kommende Gen wird sicher genau so lang wie die jetzige+2 Jahre dran dauern, die Technik die jetzt in dier PS4 und Xbox720 reinkommt, soooo mega viel Luft nach oben das nach 5-6 Jahren was neues kommen muss, wird da nicht mehr sein^^

Ausnahme natürlich Nintendo, die 2017/2018 vielleicht dann wieder auf das aktuelle Niveau kommen^^

Geschrieben von: alexthekid 19. Sep 2012, 15:34

Und aus welchem grund sollte das mooresche gesetz plötzlich widerlegt werden? So lange konsolen nicht stream only werden und das hardware updating dadurch beim vertreiber läge, ergibt sich für mich nicht der sinn eines noch längeren hardware zyklus.

Geschrieben von: Clawhunter 19. Sep 2012, 15:50

du sagst es.

Der lange Zyklus hat schon diese Generation keinen Sinn gemacht. Er war einzig darin geschuldet, dass Sony und MS mit ihren Hardwarespecs übertrieben haben. (wii war natürlich underpowered für den preis, aber das isn anderes thema)

Ich mein wie stellt ihr euch die nächste Gen vor?

Sony und MS bringen Konsolen für Premiumpreise mit Hardware, die auch PC-Spieler neidisch macht? Ok, das ist übertrieben, aber ansatzweise. Was bedeutet das? Höhere Softwareentwicklungskosten (und selbst wenn sie gleich bleiben würden..) + kleine Hardwarebasis = wenig Rentabilität.
-> mehr Jahre bis sich die Generation überhaupt LOHNT. -> mehr Jahre insgesamt.

Während Nintendo sagt: Wir wollen gleich zu Anfang ne hohe Marktpenetration mit einem massenmarktfähigen Preis haben. So dass es sich für Entwickler schon früh lohnt anspruchsvolle Projekte für unsere Hardware zu machen (was nicht heißt, dass die Thirdparties dieses Konzept verstehen!). Wenn schon zu Anfang der Generation viele Konsolen verkauft werden, brauchen Softwareentwickler keine Angst haben, dass die Hardwarebasis zu niedrig für ihre Software sind (aktuelles Gegenbeispiel: Vita, Entwickler wollen nicht dafür entwickeln weil die Hardwarebasis nicht da ist. Womit ich aber nicht die Gründe für die Misere vergleichen will, weil da unterscheiden sich handhelds und heimkonsolen natürlich stark).

Da Spielekonsolen nicht den Hype von iphones haben, können sie auch nicht ewig für 600 Euro verkauft werden. Um eine hohe Marktpenetration zu erreichen, ist es imo nötig, dass der Preis spätestens im zweiten Jahr im Bereich von 250-300 Euro landet. Und zum Ende der Gen bei 150 oder 200 angekommen ist. Klar, bestimmte Dinge wie Blu-Ray-Player geben nen Mehrwert von vielleicht 50€, aber sowas aufrechnen funktioniert auch nicht so pi mal Daumen.

Ich hoffe dass Sonys Konsole 400 Euro kostet und mittelfristig im Preis so gesenkt werden kann, dass sie mit den verkauften Geräten noch immer Gewinn machen. So dass sie das Gerät nach 4 Jahren für 200 Euro anbieten können. Ansonsten dauerts wieder ewig bis der Massenmarkt erreicht ist.


oder um es anders zu sagen: mir gefällt das geschäftsmodell der ps3/360 nicht und hoffe dass es nächste Gen anders gelöst wird.

Geschrieben von: Yoshi 19. Sep 2012, 16:14

ZITAT(alexthekid @ 19. Sep 2012, 16:34) *
Und aus welchem grund sollte das mooresche gesetz plötzlich widerlegt werden?

Das Mooresche Gesetz ist ja kein echtes Gesetz, er hat im Grunde ja nur festgestellt, dass die noch junge Computer-Technik zu Beginn exponentiell stärker geworden ist. Das ist aber kein Gesetz für die Ewigkeit, je älter die grundlegende Technik wird, desto geringer wird der Fortschritt ausfallen. Wir sind beispielsweise was die Taktung anbelangt an eine Grenze gestoßen, man kann Prozessoren nicht einfach mit 10 Ghz takten, sonst brennt einem alles durch. Daher ja im Moment die ganze Parallelisierung, aber auch die hat ihre Grenzen, denn irgendwann lässt sich eine Aufgabe nicht mehr auf noch mehr Prozessoren verteilen, weil einfach eine weitere Unterteilung nicht mehr effektiv ist. Wenn den Hardware-Designern nicht bald was neues einfällt, dann werden wir mit wesentlich langsamerem Fortschritt leben müssen - was auch Auswirkungen auf die Videospielentwicklung haben wird. Hinzu kommt, dass weitere Verbesserungen immer auch eine Budget-Frage sind, denn noch detailliertere Darstellungen verlangen auch bei besserer Technik immer noch mehr menschliche Arbeit - und die wird nicht günstiger.

Geschrieben von: Lord Loui Luigi 19. Sep 2012, 16:17

ZITAT(Clawhunter @ 19. Sep 2012, 16:50) *
Während Nintendo sagt: Wir wollen gleich zu Anfang ne hohe Marktpenetration mit einem massenmarktfähigen Preis haben.

Ist das so? Wieso ist dann das "günstige" WiiU-pack gerade mal 30,- billiger als das "günstige" 360-pack damals zum Launch?

Geschrieben von: Clawhunter 19. Sep 2012, 18:00

das hat viele gründe und lenkt leider von meinen hauptargumenten ab :(

aber da du gefragt hast:

- Der Yen ist heute viel stärker als damals (bzw euro+usd schwächer), dh Nintendo hat nicht mehr so hohe Margen im Westen. Wii kam für 25.000 Yen in Japan raus, Wii U in der Basic Variante kostet auch 25.000 Yen.
- Sie haben keine aktuelle Konkurrenz, nur alte Konsolen als Konkurrenz, die noch dazu selbst 200+ Euro kosten (eher sogar 250+).
- Sie können gar nicht so viel produzieren wie sie für einen niedrigeren Preis verkaufen würden.
- Die verbaute Technik ist halt auch nicht superbillig. Sie wollen Gewinn machen mit Hardware.
- Spielraum zur Preisreduzierung kann auch nicht schaden.

Und da du den direkten Vergleich angeführt hast: MS hat die Xbox 360 mit massiven Verlust verkauft, um sich den Platz an der Sonne zu erkaufen. Die core? edition damals hatte aber kein Speichermedium, war also gar nicht richtig nutzbar, vergleichbar mit der Vita heute, sprich: der niedrige Preis war mit einer unvollständigen Konsole verbunden. Memorycard muss man eigentlich 40€ raufrechnen. Also sind wir eher bei 340€. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die ursprüngliche 360 was die Verarbeitungsqualität anging, ne Katastrophe war.

Es gibt mehr als genug Gründe, um diesen Vergleich nicht einfach in ne Diskussion hineinzuwerfen ohne es genauer zu erklären.

Geschrieben von: N-Freak1988 19. Sep 2012, 18:16

In dem Preis der WiiU steckt aber noch ein teurer Controller, was Clawhunters Vergleich nicht berücksichtigt. Er geht nur von der Konsole selbst aus. Und da hat er in allen Punkten recht imo. Wenn die 360 ein Display-Controller gehabt hätte, wäre der Preis sicher nochmal 100€ höher ausgefallen. Das muss man berücksichtigen (bzw. ungeachtet lassen beim Vergleich).
Ich bin mit Nintendo's Zyklus sehr zufrieden. Gerade wenn die Konsole anfängt alt auszusehen, wird eine neue Konsole nachgeliefert. Und 5-6 Jahre reichen mir da vollkommen aus. Als Launchkäufer tut es mir nach 5-6 Jahren nicht weh eine neue Konsole zu kaufen. Da ist es umso erfreulicher wenn der Preis nicht zu hoch ist. Je günstiger die Konsole zum Start, desto mehr Software + Zubehör kann man sich gönnen.

Zu dieser Thematik hatte Iwata damals bei der Wii gesagt, dass immer bessere Grafik keine Lösung ist. Dass irgendwann die Grenzen erreicht werden, wo man mit besserer Grafik nicht sehr viel weiter kommt. Und daher sei es seiner Meinung nach nur klug kleinere Sprünge zu machen um nicht so schnell mit dieser Problematik konfrontiert zu werden. Außerdem wären große Sprünge auch für die Industrie nicht gut, da sie nicht so schnell die höheren Entwicklungskosten tragen können. Vorallem für kleinere Entwickler sei das sehr schädlich. Und als Konsolenhersteller müsste man eine gewisse Verantwortung tragen um diese Entwicklung gewissenvoll zu steuern.

Die Auswirkungen von zu hohen Entwicklungskosten sieht man heute schon. Die Entwicklung von Ghost Recon Online wurde für die WiiU eingestellt, da man mehrere Versionen nicht gleichzeitig entwickeln kann weil die Ressourcen nicht ausreichen. Viele andere Entwickler verzichten sogar auf diverse Ableger und Spiele. Wenn die Entwicklungskosten nicht so hoch wären, könnten auch die Entwickler mehr produzieren und eventuell auch mal eine schwache Nutzerbasis mit Software versorgen. Mit immer stärkerer Hardware wird das in Zukunft kaum mehr passieren. Stattdessen nur noch sichere Investitionen. Das bedeutet dann z.B. einfach mal keine Spiele für die Vita, solange sie nicht mit einer großen Nutzerbasis überzeugen kann. Auch Xbox3/PS4 Besitzer können sich auf entsprechendes einstellen, wenn die Entwicklungskosten drastisch steigen sollten. Dann wird man an der Kasse entweder mehr bezahlen dürfen, oder nur Spiele bekommen die die Hardware bei weitem nicht ausreizt, oder man bekommt diverse Spiele einfach mal nicht solange die Nutzerbasis nicht groß genug ist.
Der Wii hat die große Nutzerbasis nichts gebracht. Dafür war die Hardware einfach zu unterirdisch ausgestattet (wenn sie zumindestens etwas mehr Leistung + HD und ein besseres Onlinesystem geboten hätte..). Aber die WiiU kann da was bewegen. Die Nutzerbasis muss nur so schnell wie möglich wachsen. Dann steht ihr nichts mehr im Wege.

Geschrieben von: ferenghi.quark 19. Sep 2012, 18:21

Ich mochte Nintendos Zyklus auch immer gern und finde auch die Idee einen Massenmarkttauglichen Preis von Beginn an anzuvisieren durchaus lobenswert und bei der Positionierung als Familien (Kiddie) Konsole auch sehr nachvollziehbar.

Das einzig freche daran ist, dass sie seit der Wii diesen Zyklus um 5 Jahre nach hinten verschoben haben und, dank einer genialen Idee, umgesetzt mit tollem Marketing, auch noch mit kaum zu erwartenden Gewinnen belohnt wurden.

Mit der WiiU haben sie es jetzt IMO ein wenig zu weit getrieben und werden damit hoffentlich zumindest auf den Boden der gewünscht-zeitgemßen-Hardware-Tatsachen zurückgeholt, soweit es den Wunsch in der breiten Masse denn überhaupt gibt.

Fakt ist, dass MS und Nintendo am Anfang der letzten Gen ein anderes Zielpublikum hatten. Mit WiiU und XBOXnext wird dieses hingegen eine riesige Schnittmenge haben. Und da darf man wirklich gespannt sein, wie die (Preis)Entwicklung sich dieses mal gestallten wird - und das Abseits von PR-Rechtfertigungs-Geblubber Iwatas

Geschrieben von: Lord Loui Luigi 19. Sep 2012, 18:50

ZITAT(Clawhunter @ 19. Sep 2012, 19:00) *
das hat viele gründe und lenkt leider von meinen hauptargumenten ab :(

aber da du gefragt hast:

- Der Yen ist heute viel stärker als damals (bzw euro+usd schwächer), dh Nintendo hat nicht mehr so hohe Margen im Westen. Wii kam für 25.000 Yen in Japan raus, Wii U in der Basic Variante kostet auch 25.000 Yen.
- Sie haben keine aktuelle Konkurrenz, nur alte Konsolen als Konkurrenz, die noch dazu selbst 200+ Euro kosten (eher sogar 250+).
- Sie können gar nicht so viel produzieren wie sie für einen niedrigeren Preis verkaufen würden.
- Die verbaute Technik ist halt auch nicht superbillig. Sie wollen Gewinn machen mit Hardware.
- Spielraum zur Preisreduzierung kann auch nicht schaden.

Und da du den direkten Vergleich angeführt hast: MS hat die Xbox 360 mit massiven Verlust verkauft, um sich den Platz an der Sonne zu erkaufen. Die core? edition damals hatte aber kein Speichermedium, war also gar nicht richtig nutzbar, vergleichbar mit der Vita heute, sprich: der niedrige Preis war mit einer unvollständigen Konsole verbunden. Memorycard muss man eigentlich 40€ raufrechnen. Also sind wir eher bei 340€. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die ursprüngliche 360 was die Verarbeitungsqualität anging, ne Katastrophe war.

Das ist ja alles richtig, hat aber nichts mit der Thematik massenmarkttauglicher Preis zu tun.
Entweder ist der Preis einer Konsole massenmarkttauglich, oder eben nicht. Du kannst nicht sagen der Preis ist zwar quasi identisch, aber für Nintendo sind die Umstände anders deshalb ist nur Nintendos Preis massenmarkttauglich. Das interessiert den Massenmarkt nicht.
Und in der Preisgegenüberstellung hatte ich ja die Kosten für eine memcard schon eingerechnet, deshalb 30,- mehr (edit: gerade nachgeschaut, hat wohl 35,- zum Launch gekostet) und nicht der selbe Preis.

Geschrieben von: Clawhunter 19. Sep 2012, 19:01

da sind auch ein paar punkte bei @massenmarkttauglich. Es ist Weihnachtsgeschäft und die erste neue Konsole seit 6 Jahren. Es gibt zwar keinen Wii-Hype, aber so oder so ist der Preis niedrig genug, um mehr Leute anzulocken als sie überhaupt herstellen können.

wir sind hier außerdem im ps4 topic, primär sonys geräte haben keinen massenmarkttauglichen Preis. MS hat ja genug Geld ausgegeben, um ihre Xbox 360 zu Beginn vergleichsweise "massenmarkttauglich" zu verkaufen. Ach, komm, ich nehms einfach zurück, dass MS keine massenmarkttauglichen Preise hätten. Dann brauchen wir darüber nicht reden.

Mittel-langfristig sind die 300/350 ja auch zu viel @nintendo wii u, aber das müssen sie ja erst anpassen wenn es a) nicht läuft oder b) die konkurrenzpreise zu gut sind. Und das wird dieses Weihnachtsgeschäft noch nicht so weit sein.

Geschrieben von: grapple 19. Sep 2012, 19:02

Vergesst auch die Inflation nicht. Macht bei einem Basispreis von 250€ grob geschätzt etwa 30€ aus.

Geschrieben von: Lord Loui Luigi 19. Sep 2012, 19:07

ZITAT(Clawhunter @ 19. Sep 2012, 20:01) *
da sind auch ein paar punkte bei @massenmarkttauglich. Es ist Weihnachtsgeschäft und die erste neue Konsole seit 6 Jahren. Es gibt zwar keinen Wii-Hype, aber so oder so ist der Preis niedrig genug, um mehr Leute anzulocken als sie überhaupt herstellen können.

War doch bei der 360 damals alles ähnlich. Und die war die ersten Wochen/Monate auch komplett ausverkauft.
Zumindest hatte ich hier zum Launch keine mehr bekommen, und dann eine von den nächsten Lieferungen reservieren lassen die auch sofort wieder weg waren.

Geschrieben von: Clawhunter 19. Sep 2012, 19:18

ich weiß nicht mal mehr worauf du hinaus willst...

wobei ich glaube du willst mir sagen dass der wii u preis nicht massenmarkttauglich ist. Ich sage auch 50 euro weniger und das ding würde weggehen wie warme semmeln. Aber nen Basispreis von 300 Euro wird auch Anfang nächsten Jahres wenn Pikmin 3 und Wii Fit U und Monster Hunter kommen, weiter für gute Absätze sorgen.

ich hab ja schon gesagt: 360 preis kann gar nicht so schlecht sein so viel verlust wie ms damit für uns gemacht hat anfangs.

Geschrieben von: Lord Loui Luigi 19. Sep 2012, 19:46

Ich will damit sagen dass der Preis der WiiU nicht viel massenmarkttauglicher ist als der zumindest eines Konkurrenten damals.
Nach der Launchphase wird es stark auf das richtige Marketing ankommen. Und auch da Nintendo mit der WiiU schlechte Presse in Form von Berichten tausender defekter Konsolen kurz nach Launch auslassen wird haben sie schonmal viel gewonnen im Vergleich. ugly.gif

Geschrieben von: alexthekid 19. Sep 2012, 19:55

ZITAT(Yoshi @ 19. Sep 2012, 17:14) *
ZITAT(alexthekid @ 19. Sep 2012, 16:34) *
Und aus welchem grund sollte das mooresche gesetz plötzlich widerlegt werden?

Das Mooresche Gesetz ist ja kein echtes Gesetz, er hat im Grunde ja nur festgestellt, dass die noch junge Computer-Technik zu Beginn exponentiell stärker geworden ist. Das ist aber kein Gesetz für die Ewigkeit, je älter die grundlegende Technik wird, desto geringer wird der Fortschritt ausfallen. Wir sind beispielsweise was die Taktung anbelangt an eine Grenze gestoßen, man kann Prozessoren nicht einfach mit 10 Ghz takten, sonst brennt einem alles durch. Daher ja im Moment die ganze Parallelisierung, aber auch die hat ihre Grenzen, denn irgendwann lässt sich eine Aufgabe nicht mehr auf noch mehr Prozessoren verteilen, weil einfach eine weitere Unterteilung nicht mehr effektiv ist. Wenn den Hardware-Designern nicht bald was neues einfällt, dann werden wir mit wesentlich langsamerem Fortschritt leben müssen - was auch Auswirkungen auf die Videospielentwicklung haben wird. Hinzu kommt, dass weitere Verbesserungen immer auch eine Budget-Frage sind, denn noch detailliertere Darstellungen verlangen auch bei besserer Technik immer noch mehr menschliche Arbeit - und die wird nicht günstiger.


Am besten du liest nochmal auf wiki nach.

Geschrieben von: Yoshi 19. Sep 2012, 20:04

Und was soll ich da bei Wiki lesen?

Geschrieben von: Comguard 20. Sep 2012, 22:46

Zum Beispiel dass du anscheinend GHz mit Leistung gleichsetzt.

Moorsches Gesetz gilt noch immer, der Trend ist ungebrochen.

Geschrieben von: grapple 21. Sep 2012, 11:19

Wobei man auch solche Meldungen ernst nehmen muss.
http://www.tomshardware.de/AMD-Intel-CPU-APU-Prozessoren,news-247572.html

Geschrieben von: Comguard 21. Sep 2012, 12:56

Sagt die Firma die den Geschwindigkeitskrieg garnicht gewinnen kann...

So hört es sich halt besser an als "wir sind technisch nicht in der Lage Produkte anzubieten die mit der Leistungsfähigkeit von Intel auf Augenhöhe sind".

Vor allem steht da ja auch nichts in Bezug auf Moore's Law und Rechenleistung drinnen, sondern nur dass für die meisten Anwendungen die Rechenpower locker ausreicht - die Zeiten wo man für ein neues Office aufrüsten musste sind vorbei.

Bei anderen Anwendungen, z.B. Spielekonsolen, wird die Power aber gebraucht.

Geschrieben von: grapple 21. Sep 2012, 13:54

Konsolen brauchen stromsparende, langlebige und vor allem günstige Prozessoren und sicherlich keine High-End-Modelle.

Und wenn AMD aussteigt, hat Intel keinen Anreiz mehr, die Forschung weiter unter hohem Ressourceneinsatz extrem zu pushen - ihre Prozessoren sind dann sowieso alternativlos. Moore's Law ist ja kein Naturgesetz, sondern nur eine Beobachtung, die sich bisher immer wieder bewahrheitet hat. Irgendwann kann das aber ein Ende haben und je weniger Konkurrenz Intel hat, desto schneller wird das der Fall sein.

Geschrieben von: Clawhunter 21. Sep 2012, 14:10

passend zum thema:

ZITAT(welt.de)
Forschern in Australien ist nach eigenen Angaben ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung sogenannter Quantencomputer gelungen. Die Wissenschaftler haben das erste funktionierende Quantenbit entwickelt, auch Qubit genannt, wie sie in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift "Nature" berichten. Dieses ist die fundamentale Einheit eines Quantenrechners, des Supercomputers der Zukunft. Diese Rechner existieren bislang vor allem als theoretisches Konzept und sollen die Leistung aktueller Rechner um ein Millionenfaches übersteigen.
(das war schon der ganze artikel, wobei meine zeitung selbst noch sagte, dass die forscher damit rechnen, dass es noch 5 bis 10 Jahre dauern wird bis zur Marktreife eines Quantenrechners)

und nein, wirklich passend ist es nicht, aber ich hatte es grad im cache und finds toll :D

Geschrieben von: N-Freak1988 21. Sep 2012, 18:38

Könnte mich an Qubit gewöhnen^^
Hoffe ich werde nicht a la Final Destination irgendwie "zufällig" getötet, damit ich das mit den Quantencomputern noch erleben kann^^

Geschrieben von: kay 25. Sep 2012, 15:27

Qubit also..hmm..klingt so unendlich krass und auch beängstigend...das millionenfache von heuteigen Computern...hart!

Geschrieben von: bomml 21. Oct 2012, 21:16

ZITAT
Die Webseite playstationmoments.com zitiert einen Spielentwickler, der der festen Überzeugung ist, dass sich mit der aktuellen Technik auch längerfristig noch einwandfrei arbeiten lässt. David Cage, der Produzent des interaktiven Abenteuerfilms Heavy Rain, ist von der Technik der Playstation 3 beeindruckt. "Gibt es technische Dinge, die ich nicht auf der PS3 machen kann? Ehrlich gesagt nein... Wenn man in die Vergangenheit blickt, realisiert man, dass sich die Technologie viel schneller entwickelt hat, als die Konzepte, mit denen wir arbeiten."

Seiner Meinung nach würden Kunden um einen Teil des in die aktuelle Version der Konsole investierten Geldes betrogen, kämen die neuen Systeme schon nächstes Jahr. Hier könnt ihr euch den Bericht zu den Statements zur nächsten Konsolengeneration ansehen.

pcgames.de

Vielleicht ein Hinweis darauf das uns die aktuelle Gen doch noch ein wenig erhalten bleibt? Also ich würde es begrüßen. Wobei was kann Cage denn schon wissen? Hmmm.

Geschrieben von: alexthekid 21. Oct 2012, 21:34

Bloß nicht! Wenn ich bei sleeping dogs durch ejne ruckelnde stadr fahre, in der sich die menschen bewegen wie hölzerne roboter, wünsche ich mir sehnlichst die xbox 3.

Geschrieben von: Squall Leonhart 24. Oct 2012, 20:51

ZITAT
Sony: ‘4K Ultra High Definition’ soll als neuer einheitlicher Standard etabliert werden

Auch wenn bereits klar sein dürfte, in welche Richtung sich die TV-Auflösung in den kommenden Jahren bewegt, wird hinter den Kulissen nach wie vor um eine einheitliche Bezeichnung des 4K-Standards gerungen.

Während die Consumer Electronics Association (CEA) der Technologie bereits den Namen “Ultra High Definition” aufdrückte, geht der japanische Elektroriese Sony offenbar eigene Wege und versucht aktuell auf eigene Faust, den Namen “4K Ultra High Definition” als feste Bezeichnung des neuen Standards durchzuboxen. Auf Anfrage bestätigte man, dass man den Begriff “Ultra High Definition” für nicht eindeutig genug hält.

“Um zu gewährleisten, dass die Kunden auch weiterhin zwischen der Technologie von heute und der Technologie von morgen unterscheiden können, wird Sony bei den hauseigenen Produkten weiterhin auf die 4K-Bezeichnung setzen und seine Produkte unter der Bezeichnung ‘4K Ultra-High-Definition (4K UHD)’ vermarkten”, so ein Sprecher des Unternehmens.

Mit dem”XBR-84X900″ kündigte Sony bereits vor einer ganzen Weile einen ersten 4K-TV an. Dieser wird Anfang 2013 in Europa erscheinen, eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten unterstützen und aller Voraussicht nach mit rund 20.000 Euro zu Buche schlagen.

Weitere Details zum besagten TV-Giganten aus dem Hause Sony findet ihr hier.

play3



Geschrieben von: Shogoki 25. Oct 2012, 06:53

4k soll einheitlicher Standard werden und mit der PS4 vorangetrieben werden? Sony übernimmt sich, wenn sie das wirklich machen werden. 4k würde dann imo der neue Cell-Chip. Als ob "die Leute", die sich in den letzten 5 Jahren erstmals einen HDTV geholt haben (wer hatte zur WM´06 oder kurz danach tatsächlich schon einen?), jetzt schon wieder einen neuen Standard haben wollten.
Erstmal würde ich abwarten, bis überhaupt mal flächendeckend die Fernsehsender in 720p senden, von Full-HD kann man nur träumen. Erst Ende des nächsten Jahres werden die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in Deutschland komplett in 720p senden, der nächste Schritt ist dann nicht 1080p anzubieten, sondern 720p auch über DVBT verfügbar zu machen.

Wie Sony auf die Idee kommt, dass in 10 Jahren - wenn die PS4 schon wieder dem Ende entgegengeht - schon wieder ein neuer Standard etabliert sein könnte, spricht für Ideenlosigkeit. Seit Monaten gehts um diese 4k, wo bleiben denn Ideen, die sich auf Spiele auswirken könnten?

Ich habe nichts dagegen, die Auflösung voranzutreiben, aber die Etablierung dieser hohen Auflösung wird noch viele Jahre dauern, daher ist das ständige Erwähnen der Auflösung als großes Feature der neuen Konsole eine ziemliche Enttäuschung. Optional kann es sie geben, gibts ja auch schon mit der PS3, aber anders kann Sony die Erwartungen auf die Next-Gen nicht schüren?
Die Erfahrung zeigt, dass - trotz besseren Alternativen - "die Leute" gerne einige Jahre an einem gerade erst etablierten Standard festhalten wollen und ich denke nicht, dass eine Spielekonsole so viel daran ändern wird. So viele Personen im Bekanntenkreis haben sich erst in den letzten Monaten neue HD-TVs für viel Geld zugelegt, aber die sollen auch mindestens 5 Jahre halten. Besser wären 10 Jahre, aber die Zeit der stabilen Röhrenfernseher ist leider vorbei.

Geschrieben von: Lord der Finsternis 25. Oct 2012, 07:42

Der Standard wird so oder so irgendwann kommen, da brauchen sie grad gar nichts zu pushen - Aber in dem Artikel ging es ja auch um die Bezeichnung, nicht den Standard. Sony will das 4K in der Bezeichnung integriert haben, die CEA bleibt bei UHD. Die PS4 findet da noch nicht mal Erwähnung?

Geschrieben von: alexthekid 25. Oct 2012, 08:08

glaub auch, dass sie aufpassen müssen, sich nicht zu überheben. die ps3 und vita sind ein beispiel dafür, dass das in die hose gehen kann. selbst wenn die kunden einen neuen lcd kaufen würden - überlegt mal, wie lange unsere tv sender benötigt haben, auf hd umzustellen. aber evtl wollen sie es noch gar nicht mit ps3.
auf der anderen seite hat sony ja schon komplett neue medien entstehen lassen... cd, dvd, bluray... da hat es auch geklappt.

Geschrieben von: Shogoki 25. Oct 2012, 08:33

Dass höhere Auflösungen und neue Standards kommen, ist selbstverständlich. Und auch gut. Allerdings wollen Firmen solche Standards schneller haben, als es überhaupt möglich ist. Beispiel: Schon Mitte der 90er Jahre hiess es, dass das TV-Programm bis Ende der 90er Jahre digitalisiert wäre, das Analog-Fernsehen abgeschaltet würde und man für das hochaufgelöste und scharfe Bild neue Fernseher bräuchte. Man kann ja sehen, wie leicht sich da verschätzt wurde und dass wir mehr als 10 Jahre später immer noch mitten in diesem Prozess sind.

Aber viel macht das ja nicht, denn dieser Technikbericht hat ja tatsächlich erstmal gar nix mit der PS4 zu tun und das es verfrüht überteuerte Fernseher mit neuer Technik geben wird, ist nichts Außergewöhnliches. Blöd nur, wenn solche allgemeinen Sony-Berichte im PS4-Topic auftauchen, dann kann man das leicht falsch einordnen, denn hier sollten ja eigentlich nur PS4-News sein.

Geschrieben von: FF-Freak 25. Oct 2012, 08:46

Absurd was Sony da wieder blubbert. Sie bieten es optional an (kostet ja nix), weil sie selbst schon 4K-Modelle haben. Aber die kosten zigtausende Euro und werden noch n Jahrzehnt nicht tauglich für den Massenmarkt sein. Da gehen sie schon wieder einen Schritt zu viel. Die TV-Industrie hat jetzt erstmal OLED vor der Nase und selbst die werden erstmal verdammt teuer sein.

Die Pfeifen sollten lieber ne PS4 in ihre Premium-TVs verbauen. 10x sinnvoller als so ein Quark schon wieder.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)